Trainingszeiten:

Dienstag:      17:00 – 18:30 Uhr Eichendorffhalle

Donnerstag:  17:00 – 18:00 Uhr Eichendorffhalle 

(Torwarttraining)

Donnerstag:  18:00 – 19:30 Uhr Waldsporthalle

Freitag:         18:30 – 20:00 Uhr Eichendorffhalle

 

Trainingszeiten:

Montag:        18:00 – 19:30 Uhr Waldsporthalle

Donnerstag:  17:00 – 18:00 Uhr Eichendorffhalle 

(Torwarttraining)

Freitag:         18:00 – 19:30 Uhr Eichendorffhalle

2018-09-01 C2 (TSG MÅnster vs. TuS Nieder-Eschbach) 127

 

 

 

 

18.07.2022

Beachhandball-Hessenmeister 2022!

 

Am Wochenende 16./17.07. fand auf der Beachanlage im heimischen Schwimmbad das Finale der HHV-Beach-Series 2022 statt. Nach der Vizemeisterschaft 2021 und der souveränen Qualifikation beim Turnier in Langen wollten sich Trainer und Spieler dieses Mal mit dem Titel belohnen. Im Gegensatz zu den weiblichen Turnieren, wo die Teilnehmerfelder sich aus ganz Hessen zusammensetzten, war es beim mU14-Turnier eher südlastig, und wir bildeten sozusagen das Nordkap.

Da nur vier Mannschaften das Finale bestreiten wollten, war der Modus so, dass in der Gruppe jeder gegen jeden spielte und die weiteren Platzierungen dann durch die Paarungen 1. gegen 2. und 3. gegen 4. ausgespielt wurden.

Im ersten Gruppenspiel trafen wir auf das Team aus Erbach. Aus Zuschauersicht sehr erfreulich, dass auch Erbach die Elemente des Beachhandballs, die Spin-Shots und das körperlose Spiel, verinnerlichte. In beiden Sätzen konnten wir uns auf Grund der breiteren Spielanlage mit 27:14 und 30:23 durchsetzen, wobei der Fokus der Mannschaft eindeutig auf dem Angriffsspiel gelegen hat.

Das zweite Gruppenspiel gegen die Mannschaft aus Kahl/Kleinostheim war dann eine Wendung um 180 Grad. Der Gegner hat die körperlich stärksten Spieler als Spezialisten aufgestellt, um über die Wurfstärke Tore zu erzielen. Dies konnten wir im Laufe des Spiels durch geschickte Abwehrarbeit unterbinden und somit viele Bälle erobern. Im Angriff mussten die Jungs wieder feststellen, dass manche Teams versuchen, den Hallenhandball auf den Sand zu bringen, was zahlreiche Strafwürfe für unser Team zur Folge hatte. Durch diese Spielweise verloren unsere Jungs zwischenzeitlich ein bisschen die Ruhe und Ordnung, und der zweite Satz gestaltete sich punktemäßig ausgeglichen. Am Ende konnten wir aber auch dieses Spiel mit 2:0 Sätzen (32:21 und 27:24) für uns entscheiden.

Somit kam es im dritten Gruppenspiel gegen Pfungstadt zum Kuriosum, dass bereits vor dem Spiel feststand, dass diese Partie anschließend auch das Finale sein wird. Die Pfungstädter, gegen die wir bereits beim Qualiturnier in Langen zweimal antraten, hatten ebenfalls beide Gruppenspiele gewonnen und somit ging es zunächst nur um den Gruppensieg. Gegenüber dem Turnier in Langen trafen wir aber auf eine ganz andere Mannschaft aus Pfungstadt, die nicht nur optisch mit neuen Beachtrikots auftraten, sondern auch taktisch und spielerisch deutliche Fortschritte gemacht haben. Dennoch konnten wir auch in diesem Spiel die Sätze mit 24:11 und 20:16 für uns entscheiden und auch dieses Spiel mit 2:0 gewinnen.

Nach kurzer Verschnaufpause und dem zwischenzeitlichen Gewinn der Hessenmeisterschaft durch die wC-Jugend ging es also erneut gegen die Pfungstädter. Aber in diesem Spiel ging es letztlich nur um eins: „Finals sind dafür da, um gewonnen zu werden!“ und Hessenmeister zu werden. Die Jungs aus Pfungstadt, die mit einem Kader von 14 Jungs angereist sind, haben gegenüber dem „Halbfinale“ drei frische Spieler bringen können, was bei diesen Temperaturen nicht zu unterschätzen war. Unsere Jungs aber, die dieses Finale unbedingt gewinnen wollten, ließen sich dadurch nicht mehr verunsichern. Im Angriff funktionierten die Abläufe super und, egal ob Spin-Shot, Kempa oder die Spezialisten, die Würfe fanden oftmals erfolgreich das Ziel. In der Abwehr wurden die abgesprochenen Wurfsituationen zugelassen, die oftmals weggeblockt oder eine Beute der beiden Torhüter wurden. Motiviert durch die tolle Kulisse rund um Court 1, zogen die Jungs das Spiel sehr abgezockt runter und konnten auch dieses Finale am Ende vollkommen verdient mit 2:0 Sätzen (22:16 und 20:12) erfolgreich beenden und die Hessenmeisterschaft feiern.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem vollkommen verdienten Erfolg, bei dem weder bei der Qualifikation noch beim Finalturnier ein Satz abgegeben worden ist, und sich somit in diesem Jahr die äußerst attraktive Spielweise des Beachhandballs durchgesetzt hat.

Ganz herzlich bedanken wir uns beim Chefkoordinator dieses Turniers, Peter Liebeck, aber auch allen Helfern im Hintergrund, die dieses Turnier zu einem tollen Event haben werden lassen. Natürlich gilt auch den Schiedsrichtern, die das ganze Wochenende einen super Job gemacht haben, der dem Niveau des Turniers entsprach, ein ganz großes Dankeschön.

Zu guter Letzt auch ein Danke an den HHV, der die Beach-Series mit Leben füllt und damit dem Beachhandball in Hessen eine entsprechende Plattform zur Weiterentwicklung bietet.

 

Die Münsterer Hessenmeister 2022:

Spieler: Noel Schüler, Vincent Gutmann, Vincent Bauer, Lars Schäfer, Linus Sauer, Jakob Patzelt, Lars Kircher, Jannik Keil, Jan Reuther und Jasper Kilp

Coaches: Sören Kilp, Dominik Winzer-Manso, Maximilian Sieder und Michael Kilp

 

 

71bfb0d9-bb16-443a-a8b4-a8640ea92606
IMG_5292

 

 

 

 

28.06.2022

Auftakt zur HHV-Beach-Series eindrucksvoll bewältigt 

mC gewinnt Beachturnier in Langen

 

Am 26.06. musste die mC beim Qualifikationsturnier für das Finale zur HHV-Beach-Series in Langen antreten. Auf Grund der Fahrt der Münsterer Jugendmannschaften zum Partille-Cup war dieses Turnier die einzige Möglichkeit sich zu qualifizieren. Selbstverständlich haben wir uns nach der Vize- Hessenmeisterschaft aus dem Jahr 2021 für 2022 wieder einiges vorgenommen. 

Der Turnierbaum ließ nur wenig Spielraum für einen Ausrutscher, denn direkt nach der Gruppenphase ging es überkreuz ins Halbfinale. Für die Qualifikation musste die Finalteilnahme erreicht werden. Bedingt durch das „Nachsitzen“ in der Oberliga-Qualifikation fehlten uns einige Wochen Vorbereitungszeit, nichtsdestotrotz konnten wir einige Einheiten, auch im Regen, absolvieren und waren gut vorbereitet. 

Der erste Gruppengegner war die Mannschaft des TSV Pfungstadt, die sich ebenfalls in der Halle für die Oberliga qualifizieren konnte. Aber Halle und Sand sind ja zum Glück zwei „Paar Schuhe“. Unsere Jungs kamen perfekt ins Turnier, denn bereits in diesem Spiel stimmten die Abläufe, die Wechsel und vor allem war das Entscheidungsverhalten überragend. Wir konnten verschiedene Angriffsformationen ausprobieren und auch im Tor ein bisschen variieren. Am Ende gewannen wir das Spiel verdient mit 2:0 Sätzen und konnten bereits mit einem Auge auf’s Halbfinale schielen. 

Im zweiten Gruppenspiel, gegen den Gastgeber aus Langen, war die Hauptaufgabe, den Spezialisten aus dem Spiel zu nehmen, denn Langen versuchte hauptsächlich über diesen wurfstarken Spieler zum Erfolg zu kommen. Durch sehr konzentrierte Deckungsarbeit gelangen zahlreiche Ballgewinne, die direkt oder durch schnelles Umschalten von der Angriffsreihe zu Punkten unsererseits veredelt werden konnten. Auch dieses Spiel gewannen wir am Ende mit 2:0 Sätzen und waren im Halbfinale, wo der Gegner HSG Breckenheim/Wallau/Massenheim hieß. 

„Halbfinale gegen Wallau, Qualifikation vor den Augen, bisher einen tollen Ball gespielt und einer der beiden Trainer ist jetzt auch extra angereist“, mehr brauchte es nicht, um die Jungs auf dieses Spiel einzustimmen. Auch hier zeigte sich wieder deutlich der Unterschied auf, wenn Kinder mit dem Beachhandball im Verein groß werden oder es halt mal im Sommer machen. Unsere Jungs haben mit einer fantastischen Sicherheit die Pirouetten angesetzt, Kempa-Pässe gespielt, die Spezialisten freigespielt und auch als Torhüter einfach mal die einfachen Punkte gemacht. Es hat einfach Spaß gemacht zuzuschauen, wie auch dieses Spiel sehr stabil und seriös mit 2:0 Sätzen gewonnen wurde. 

Jetzt also Finale und die Qualifikation für das Finale am 17.07. in Kelkheim in der Tasche. Und der Finalgegner? Das war erneut das Team des TSV Pfungstadt um Trainer Ralf Ludwig, der sich im Laufe des Tages sehr detailliert mit der Spielweise auf Sand auseinandergesetzt hat. Jetzt also die bereits seit 1954 immer wieder aufkommende Frage: „war die Vorrunde ein Bluff?“. Und tatsächlich, Pfungstadt hat sich im Laufe des Turniers bis zum Finale enorm gesteigert. Unsere Jungs haben das Spiel zunächst sehr locker genommen und auf einmal war die Drucksituation in der ersten Halbzeit da. Eine Führung von 6 Punkten haben wir leichtfertig hergegeben, da zum ersten Mal an diesem Tag die taktische Linie nicht konsequent eingehalten worden ist. Nach der für unsere Mannschaft ersten Auszeit an diesem Tag lief es wieder besser. Wir gewannen die erste Halbzeit noch mit 6 Punkten und in der zweiten packten die Jungs dann doch nochmal alles aus, was den Beachhandball so attraktiv macht. Als dann auch diese Halbzeit gewonnen war, freuten sich alle Beteiligten gemeinsam. Die Spieler aus Pfungstadt über die Qualifikation für das Finalturnier und unsere Jungs über den verdienten Turniersieg, der zusammen mit dem Turniersieg der weiblichen C-Jugend, die im Finale einen tollen Support geliefert haben, vielen Dank hierfür, standesgemäß gefeiert worden ist. 

 

Das erfolgreiche Team aus Langen waren: Noel Schüler, Vincent Gutmann, Jan Reuther, Jakob Patzelt, Linus Sauer, Jannik Keil, Vincent Bauer, Lars Schäfer, Lars Kircher und Jasper Kilp 

 

P.S.: Ein ganz großes Dankeschön an die Jungs der männlichen B-Jugend, für die Möglichkeit, in euren Trikots spielen zu dürfen! 

 

2022-06-28 C-Jugend Langen
Gemeinsam qualifiziert für das Finalturnier um die Hessenmeisterschaft: Die weibliche und männliche C-Jugend
 

 

 

 

 

07.04.2019

Gemeinsamer C-Jugend-Saisonabschluss mit B2

Gemütlich – aktiver Saisonabschluss mit vereinten Jugendmannschaften

 

Nach einem verdienten Heimsieg gegen die FTG Frankfurt mit 36:24 bestätigte die C3 von Trainer Mario Gonzalez Borja, diesmal  vertreten durch Stefan Herr, ihre Tabellenführung mit 25:3 Punkten und beendet damit die Saison in der Bezirksliga B auf Platz 1.  

Anschließend trafen sich Spieler, Trainer und Eltern der Mannschaften B2, C1, C2 und C3 zu einem gemütlich-aktiven Saisonabschluss bei Grillwürstchen in und vor der Waldsporthalle. Während die Spieler gemeinsam zwischen Wurst  und Softgetränken mit Handball und anderen Aktivitäten in der Halle ihren Spaß hatten, saßen die dazugehörigen Eltern im Foyer zusammen und mussten nur zwischendurch Platz machen, wenn Trainer Konni Bansa in seiner Handball-Archiv-Kiste kramte und Fotos und Spielzüge an die Wand warf. 

Ein schöner Abschluss, der wieder sehr deutlich zum Ausdruck brachte, was die TSG für viele zur Heimat macht: die jahrgangsübergreifende Gemeinschaft von Spielern, Trainern, Eltern und Fans. 

Trotz bereits erfolgtem Abschlussfest bestritt am heutigen Sonntag die B2 noch ihr letztes Saisonheimspiel gegen die JSG Langenhain/Breckenheim, das diesmal leider mit einer 25:29 Niederlage endete.

Die C2 hatte eine Woche vorher mit 30:20 gegen HSG VfR/ Eintracht Wiesbaden ihr letztes Saisonspiel gewonnen, die C1 bereits zwei Wochen zuvor das letzte Spiel gegen die HSG Zwehren/Kassel mit  einem 34:26 Erfolg beendet.