Oberliga Süd Hessen  – 2020/21
C1 2020-21 (Logo)

Oberliga

Nächste Spiele

 

 

09.04.2020

Ein Saisonrückblick

Durch die unglücklich verpasste Qualifikation zur C-Jugend Oberliga musste die männliche C1 in der Saison 2019/2020 in der Bezirksoberliga Wiesbaden/Frankfurt antreten. Nachdem der erste Schock über die verpasst Quali verdaut war, zeigt die Mannschaft der Trainer Stefan Hartmann und Raphael Elfu in mehreren Vorbereitungsturnieren sowohl in der Halle als auch im Sand gute bis sehr gute Leistungen. So konnten die Münsterer die beiden gut besetzten Hallen-Turniere in Wettenberg und Nieder-Roden für sich entscheiden und mussten sich in den Spielen des Sauerland Cups gegen die Nachwuchsteams der Bundesligisten aus Magdeburg und Hannover-Burgdorf nur knapp geschlagen geben. Bei den Auftritten im Sand belegten sie beim heimischen Karacho Beach Cup den ersten und in Ismaning den zweiten Platz.

Dass aber eine gute Vorbereitung nicht immer auch einen guten Saisonstart bedeutet, mussten die Hartmann Jungs dann jedoch gleich im ersten Saisonspiel feststellen. Im Spiel gegen die JSG Schwarzbach retteten sie nach einer schwachen Leistung erst kurz vor Schluss ein Unentschieden und waren damit noch gut bedient. Wie sich jedoch im weiteren Verlauf der Saison herausstellen sollte, war dies für lange Zeit das einzige Spiel, in dem die Jungs gefordert wurden. In den folgenden Spielen zeigte sich sehr deutlich, dass die Mannschaft nicht in diese Spielklasse gehörte. Alle Spiele wurden von den Münsterern dominiert und mehr als deutlich gewonnen. Ergebnisse wie 41:24, 51:8 und 38:5 waren an der Tagesordnung. Dass solche Spiele weder den Gegnern noch den eigenen Spielern und Zuschauern Spaß machten, erklärt sich von selbst und ließen die verpasste Qualifikation zu Oberliga immer wieder schmerzhaft in Erinnerung rücken. Auch zeigten die Münsterer in diesen Spielen wahrlich keine guten Leistungen, waren sie sich doch schon bei Spielbeginn ihrer Übermacht bewusst und so nicht immer zu 100% bei der Sache. Keine leichte Aufgabe für das Trainerteam, immer wieder Reize zu setzen, um die Jungs zu motivieren. Da bis zum Ende der Rückrunde auch die JSG Schwarzbach alle ihre Spiele gewinnen konnte, kam es im Dezember zum Rückrundenauftakt zum Showdown um die Meisterschaft. Aufgrund der Dominanz beider Mannschaften war klar, dass der Sieger dieser Partie auch den Meistertitel erringen sollte. Auf Seiten der Münsterer war man gespannt darauf, ob die Jungs in der Lage wären, nach den zuletzt einfachen Spielen nun den Hebel umlegen zu können, um einer hoch motivierten Mannschaft der Spielgemeinschaft aus Hofheim und Kriftel Paroli zu bieten. Alle Befürchtungen waren jedoch umsonst. Die Mannschaft war in diesem Spiel von der ersten Sekunde an hochkonzentriert auf dem Platz und zeigte beim souveränen 31:25 Auswärtssieg ihre beste Saisonleistung. Beide Trainer waren sich nach dem Spiel einig, dass Münster der verdiente Sieger in einem Spiel auf Oberliganiveau gewesen sei.

Der Rest der Saison ist schnell erzählt, die Münsterer dominierten weiterhin ihre Spiele, sofern sie denn stattfanden. Ganze drei Spiel wurden im Laufe der Saison von den Gegnern ohne Wunsch auf Verlegung abgesagt. Eine, aus Sicht der Gegner, durchaus nachvollziehbare, wenn auch nicht sportliche Möglichkeit, sich einer „Klatsche“ zu entziehen.

Durch den vorzeitigen Saisonabbruch aufgrund der Corona Pandemie stehen die Jungs von Trainer Stefan Hartmann nun bereits früher als geplant als Meister der Bezirksoberliga fest. Ein Titel, der aufgrund der von Anfang an unbefriedigenden Saison und ihres noch schlimmeren, vorzeitigen Endes niemanden zu Jubelstürmen veranlasst. Trotz allem hätten die Jungs den Titel gerne gefeiert und man hofft, dies in absehbarer Zeit noch nachholen zu können. Ein Dank geht vorab an den Sponsor der Meistershirts.

Weiterhin möchte sich die Mannschaft bei den Trainern bedanken, die die Jungs trotz der schwierigen Umstände immer wieder gepusht und weiterentwickelt haben. Ein weiteres Dankeschön geht mit Anja Voss an die gute Seele der Truppe, die sich im Hintergrund um den jederzeit reibungslosen Ablauf rund um die Spiele gekümmert hat. Ein abschließendes Danke geht natürlich auch an alle Eltern für die Fahr-, Wasch- und Verkaufsdienste im Laufe der Saison.

Spieler und Trainerteam der C1 wünschen allen Mitgliedern, Fans, Freunden und Sponsoren
der TSG Handballer Gesundheit und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen in der Eichendorff- oder Waldsporthalle.

 

In der Saison 2019/2020 spielten für die C1:  Lasse Debus und Marius Knop im Tor, Maurice Wagner (39 Tore), Dominik Moos (46), Nils Zelser (66), Jakob Gollan (30), Janis Herr (54), Max Botta (87) Severin Gutmann (44), Daniel Rost (31), Maurice Drössler (51), Janik Hartmann (26) Tim Voß (40) und Norwin Schmidt.