Bezirksliga C Gruppe 1 2017/2018
dsc07961

Nach zwei Jahren in der BL B spielt das Team von Trainer Stephane Montuley ab der Saison 2017/18 nun in der Bezirksliga C Wiesbaden/Frankfurt. Die Mannschaft besteht weiterhin aus erfahrenen Spielern die in der Vergangenheit schon die Trikots der 1. und 2. Mannschaft getragen haben und Spielern, die aus zeitlichen Gründen beim Handball etwas zurückstecken mussten.

Platzierungen der letzten Jahre
Jahr Liga Platz
2017/18 BL C ?
2016/17 BL B 12.
2015/16 BL B 9.
2014/15 BL C 2.
2013/14 BL D 1.
2012/13 BOL 5.
2011/12 BOL 10
2010/11 BL A 1.
2009/10 BL B 1.
2008/09 BL C 1.
2007/08 BL D 1.
Galerie
2016-10-02-3m-spiel-03-tsg-muenster-vs-tsg-eppstein-ii-003

25.04.2018 

Wichtiger Punktgewinn

Heimspiel gegen SG Wallau/Massenheim am Sonntag, 15.04.2018 um 17:00 Uhr

Auswärtsspiel gegen SV Funball Dortelweil am Samstag, 21.04.2018 um 17:30 Uhr

Am vorletzten Sonntag hatte der Tabellenführer aus Münster die SG Wallau/Massenheim zu Gast. Der direkte Tabellennachbar und Mitaufstiegsaspirant zeigte nicht nur durch die zahlreichen mitgereisten Fans, dass die Punkte unbedingt mitgenommen werden sollten. Auch ein Blick auf die Aufstellung verriet, dass die Wallauer mit großer Verstärkung aus der A-Jugend-Bundesliga alles in die Waagschale warfen, um Münster den Aufstieg noch zu erschweren. Münsters Trainer Monthuley hingegen setzte auf sein eigenes Erfolgsrezept: eine gesunde Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern.

Münster hatte zwar den besseren Start und ging direkt mit 2:0 in Führung. Die gesamte erste Hälfte war aber derart ausgeglichen, dass sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Mit einer knappen 13:12 Führung für die Hausherren ging es in die Halbzeit.

Auch die zweite Hälfte bot den Zuschauern Spannung pur. Eine zwischenzeitliche Münsterer 19:17 Führung konnte Wallau zum 20:20 jedoch wieder ausgleichen. Dann folgten einige hektische Angriffe der Münsterer mit zu schnellen Abschlüssen, durch die sich die Gäste auf das vorentscheidende 21:24 absetzen konnten. Wallau rettete den knappen Vorsprung über die Zeit und fügte der TSG Münster III mit einem 23:25 Auswärtssieg die erste Niederlage der Saison zu.

Damit steht die Dritte Garde nun zwar mit dem Rücken an der Wand, kann den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksklasse B aber noch immer aus eigener Kraft schaffen. Aus den nächsten drei Spielen müssen lediglich fünf Punkte geholt werden, um den direkten Verfolger aus Wallau noch auf Abstand halten zu können. Ansonsten geht es in die Relegation um den Aufstieg.

Das vorletzte Auswärtsspiel der Saison bestritt die Dritte beim SV Funball Dortelweil. Nach einem 31:31 Unentschieden aus dem Hinspiel wollte man dieses Mal unbedingt gewinnen, musste allerdings etwas dezimiert antreten, da einige Spieler für diesen Nachmittag aus privaten Gründen abgesagt hatten.

Die Dritte, verstärkt durch die jungen Kräfte Mario Gonzalez-Borja, Tobias Bröscher, Gabriel Monthuley und Jakob Schauer, konnte in der ersten Hälfte in der Abwehr dem Rückraum-Shooter aus Dortelweil noch Paroli bieten. Aus einem zwischenzeitlichen 8:5 Rückstand und einer 10:13 Führung folgte mit etwas Glück eine 15:16 Pausenführung für Münster III.

In der zweiten Hälfte schafften es die Gäste sich bis zur 45. Minute einen 20:24 Vorsprung herauszuspielen. Dortelweil kam durch ihre One-Man-Show jedoch wieder zurück und konnte kurz vor Schluss zum 29:29 ausgleichen. In den Schlussminuten hatten es beide Seiten selber in der Hand, das Spiel zu gewinnen, scheiterten aber bei den entscheidenden Würfen an den Keepern. Das Spiel endete 31:31 unentschieden.

Die Tabellenführung hat die Dritte durch die Niederlage gegen Wallau und den Punktverlust in Dortelweil nicht abgegeben. Jetzt heißt es aber, die nächsten zwei verbleibenden Spiele zu gewinnen, um nicht noch in die Relegation gehen zu müssen.

Es spielten:

TSG Münster III vs. SG Wallau/Massenheim 23:25 (13:12)

Christian Besier, Martin Herweh (beide Tor), Dominik Reindl (9,4), Peter Heimburger (4,2), Gabriel Monthuley (3), Tobias Bröscher, Maximilian Bauer (je 2), Christian Schmidt, Andre Köhler, Timo Scholz (je 1), Lars Becker, Alexander Schapfeld, Ralf Stortz, Marius Beier

SV Funball Dortelweil vs. TSG Münster III 31:31 (15:16)

Christian Besier, Thomas Brühl (beide Tor); Mario Gonzalez-Borja (9), Tobias Bröscher (6,1), Gabriel Monthuley (4), Peter Heimburger (5,5), Jakob Schauer (3), Timo Scholz (2), Christian Schmidt, Marius Beier (je 1), Andre Köhler

 

09.04.2018

Mit Siebenmeilenstiefeln in die Bezirksliga B

Die Dritte Mannschaft der TSG Münster marschiert weiter in Richtung Bezirksliga B. Im Spitzenspiel gegen den SV Seulberg ließ sich die Mannschaft von Stefane Monthuley nicht beeindrucken und fuhr einen am Ende souveränen 32:25 Sieg ein. Trainer Stefane Monthuley konnte dabei auf die Unterstüt-zung von Dominik Reindl, Mario Gonzalez Borja und Maximilian Bauer verlassen, die alle ihren Teil zum Sieg beitrugen.

Dennoch brauchten die Gastgeber eine gewisse Zeit bis sie den Gegner vollends in den Griff bekamen. Keine Mannschaft schaffte es in der ersten Halbzeit eine Vorentscheidung für sich zu generieren. Erst ein Doppelpack von Maximilian Bauer verschaffte der Dritten die vorentscheidende 15:12-Pausenfüh-rung. Nach der Pause zogen die Münsterer das Tempo nochmal an und zogen in kürzester Zeit auf 20:14 davon. Diesen Vorsprung ließen sich die Gastgeber nicht mehr nehmen. Selbst eine offene Deckung der Seulberger konnte durch die unberechenbaren 1:1-Situationen Bene Christmanns egalisiert werden. Ge-gen den berüchtigten „Bene-Wackler“ ist eben kein Kraut gewachsen.

Auch am Wochenende darauf konnten die Münsterer nicht an der Rückkehr in die BLB gehindert wer-den. Erneut unterstützt von Dominik Reindl ging es nach Sossenheim. Mit an Bord war auch Andre Köhler, der nach längerer Zeit erstmal seine Schuhe in seiner Hütte suchen musste. Zu Beginn taten sich die Mannen von Stefane Monthuley schwer gegen die Sossenheimer. Lediglich mit einer 13:10-Führung gingen die Gäste in die Kabine. In der zweiten Halbzeit konnte sich der Tabellenführer aufraffen und mit einer klaren Leistungssteigerung den letztlich verdient mit 31:23 gewinnen.

Besonders hervorzuheben waren Dominik Reindl mit 13 Toren und der A-Jugendliche Alex Schapfeld sowie die beiden Torhüter Christian Besier und Thomas Brühl.

TSG Münster III – SV Seulberg 32:25 (15:12)

Es spielten: Christian Besier, Thomas Brühl; Peter Heimburger (9/7), Mario Gonzalez-Borja, Dominik Reindl (je 4), Benedikt Christmann, Tobias Bröscher (je 3), Aron Wolfrat, Frederik Wessing, Maximi-lian Bauer, Marius Beier (je 2), Volkhart Krekel (1), Ralf Stortz.

SG Sossenheim – TSG Münster III 23:31 (10:13)

Es spielten: Christian Besier, Thomas Brühl; Dominik Reindl (13/1), Peter Heimburger (5/1), Benedikt Christmann, Jakob Schauer (je 3), Frederik Wessing, Alex Schapfeld (je 2), Aron Wolfrat, Torben Ger-gink, (je 1), Andre Köhler, Timo Scholz, Ralf Stortz, Volkhart Krekel

Jetzt liegt der Fokus auf dem nächsten Spiel, welches eine ganz andere Würze mitbringt. Die Dritte empfängt am Sonntag die HSG Wallau/Massenheim zur Mutter aller Derbys. Das Derby steigt am 15.04.2018 um 17 Uhr in der Eichendorffhalle.

19.03.2018

Dritte weiter im Aufwärtstrend

HSG Seckbach/Eintracht II vs. TSG Münster III 25:34 (10:13)

Nachdem man im Spiel gegen HSG Sindlingen/Zeilsheim II durch das dritte Unentschieden der Saison weitere Federn lassen musste, wurden am vergangenen Sonntag durch einen deutlichen Auswärtssieg gegen HSG Seckbach/Eintracht II zwei weitere Punkte eingefahren.

Die Dritte konnte im Spiel gegen die Eintracht auf die volle Unterstützung der A-Jugend bauen und erzielte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung einen glatten Start–Ziel–Sieg. Besonders Tobias Bröscher, der nahezu durchspielte, zeigte eine beeindruckende Leistung und belohnte sich mit insgesamt 8 Toren. Aber auch auf die „alte Riege“ um Benedikt Christmann sowie einen stark kämpfenden Volkhart Krekel war Verlass. Sie setzten die gegnerische Abwehr immer wieder unter Druck und steuerten zusammen 12 Tore bei. Auch ein glänzend aufgelegter Christian Besier im Tor sorgte dafür, dass die Eintracht der TSG niemals gefährlich werden konnte. Seine zahlreichen Paraden ließen so manchen Gegner verzweifeln.

Die TSG Münster III bleibt somit weiter ungeschlagen. Zum nächsten Heimspiel gegen den SV Seulberg hofft die Dritte auf die volle Unterstützung von der Tribüne. Im Spitzenspiel gegen den ärgsten Verfolger gilt es am Sonntag, den 25.03.2018 um 17 Uhr in der heimischen Eichendorffhalle alle Kräfte zu mobilisieren. Ein Sieg könnte die Seulberger, die im Hinspiel knapp mit 27:24 besiegt wurden, weiter auf Abstand halten und damit die Vorentscheidung in Sachen Wiederaufstieg bedeuten.

Es spielten:
Christian Besier, Martin Herweh (beide Tor); Christian Schmidt (1), Jakob Schauer (3), Benedikt Christimann (8,1), Frederik Wessing (1), Timo Scholz (1), Ralf Stortz (1), Peter Heimburger (3,3), Tobias Bröscher (8), Alexander Schapfeld (2), Volkhart Krekel (4), Dennis Engel (2), Aron Wolfrat

13.02.2018

Dritte beendet Hinrunde an der Tabellenspitze

TSG Münster III vs. TV Gonzenheim 31:24 (16:13)

Die Dritte hat die Hinrunde ohne Niederlage überstanden und steht nach wie vor zu Recht an der Tabellenspitze der Bezirksklasse C. Dies ist auch und vor allem dem Trainer der Dritten, Stephane Monthuley, zu verdanken. Er schafft es immer wieder, aus dem breiten Feld potentieller Münsterer Kandidaten einen spielfähigen und schlagkräftigen Kader auf die Beine zu stellen. So auch im Spiel gegen den TV Gonzenheim, wo er erneut auf kurzfristige Absagen reagieren musste. Bene Christmann, der verletzt war und nicht spielen konnte, übernahm kurzerhand das Traineramt, damit Monthuley selbst in ein Spielertrikot schlüpfen konnte. Die Ansage, auch aufzulaufen, wenn es denn nicht läuft, zeigte anscheinend Wirkung. Die Mannschaft war von Anfang an konzentriert bei der Sache und erreichte einen soliden Start-Ziel-Sieg. Dennoch war es kein Selbstläufer, auch wenn mit dem TV Gonzenheim der Tabellenvorletzte zu Gast in Münster war.

Dank der Verstärkung aus der A-Jugend durch Jakob Schauer und Aaron Wolfrat sowie einem blendend aufgelegten Lars Becker konnte die Dritte frei aufspielen und geriet das gesamte Spiel über nicht in Rückstand. Becker zeigte auf der Königsposition eine hervorragende Leistung und konnte sich vor allem in der ersten Hälfte immer wieder gut in Szene setzen. Er steuerte insgesamt 9 Tore bei.

Doch auch das neu gewachsene Rückraumduo Christian „Rattle“ Schmidt und Matthias „Matze“ Mauch zeigten trotz ihres (im Gegensatz zu den jungen Hüpfern auf dem Feld) fortgeschrittenen Alters, dass mit ihnen noch gerechnet werden kann. Sie kamen zusammen auf 10 Tore. Doch das größte Lob bekam nach Spiel die gesamte Mannschaft, denn bereits zum zweiten Mal konnten sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen.

Es spielten:
Thomas Brühl, Tim Albat; Christian Schmidt (4), Jakob Schauer (2), Aron Wolfrat (1), Sebastian Wessing (1), Timo Scholz (3), Ralf Stortz (2), Peter Heimburger (2), Matthias Mauch (6), Lars Becker (9), Marius Beier (1)

Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, 18.02.2018 um 17:30 Uhr statt. Zu Gast wird die HSG Neuenhain/Altenhain II sein, die mit einem ausgeglichenen Punktekonto im Mittelfeld der Tabelle verweilt. Bleibt zu hoffen, dass Münsters Dritte an die guten Leistungen der Hinrunde anknüpfen kann. Schließlich lautet das Ziel nach wie vor „Wiederaufstieg“!

16.01.2018

Dritte überwintert an der Tabellenspitze

MSG Schwarzbach II vs. TSG Münster III 26:31 (8:16)

Zum Jahresabschluss musste die Dritte auswärts noch einmal gegen die zweite Mannschaft der MSG Schwarzbach antreten. Münster erwischte den besseren Start und erspielte sich in den ersten Minuten direkt einen Vorsprung. Im Laufe der ersten Hälfte konnte die Dritte, auch dank der Unterstützung aus der A-Jugend, die Führung immer weiter ausbauen. Unter der Beobachtung der MSG I, die zahlreich auf der Tribüne vertreten war, ging es mit einem soliden 8-Tore Vorsprung beim Stand von 8:16 in die Kabine.

Den Beginn der zweiten Hälfte überstand Münster wider Erwarten gut, ohne den sonst obligatorischen Leistungseinbruch. Die Führung wurde sogar auf bis zu 11 Tore ausgebaut. Mitte der zweiten Hälfte beim Stand von 14:25 drehten dann die Schwarzbacher plötzlich auf und spielten die Dritte förmlich an die Wand. Es hagelte zahlreiche Überläufe, jeder Fehler im Angriff der Gäste wurde gnadenlos ausgenutzt. So kam Kriftel nach einem 8:2 Lauf in der  50. Minute auf 4 Tore heran (22:26). Münster begriff, dass es doch noch eng werden könnte und erzielte nach dieser turbulenten Phase doch noch die notwendigen Tore, um Schwarzbach auf Distanz zu halten. Das Spiel endete 26:31 für Münster III, die mit 14:2 Punkten damit den Jahreswechsel an der Tabellenspitze der C-Klasse verbringen durfte.

Es spielten:
Christian Besier, Martin Herweh (beide Tor), Christian Schmidt (2), Gabriel Monthuley (1), Benedikt Christmann (6), Aron Wolfrat (7), Daniel San José (2), Ralf Stortz (1), Peter Heimburger (2,1), Marius Beier (1), Mario Gonzalez (4), Lars Becker (5)

Das Ziel Wiederaufstieg wird weiter im Auge behalten, zumal die direkten Verfolger SV Seulberg und die HSG Wallau/Massenheim beide Federn lassen mussten und mit jeweils 11:5 Punkten nun mit etwas Abstand hinter der Dritten stehen.

Das nächste Spiel bestreitet die Dritte am Sonntag, 21.01.2018 um 18:30 Uhr in eigener Halle gegen den Tabellenvorletzten TV Gonzenheim.

27.11.2017

Dritte lässt ersten Punkt liegen

TSG Münster III vs. SG Wallau/Massenheim 23:23 (9:11)

Am vergangenen Sonntag, den 26.11.2017 stand das Spitzenspiel der Bezirksklasse C Wiesbaden/Frankfurt an. Die Dritte Mannschaft der TSG Münster traf als Tabellenführer auswärts auf den früheren deutschen Meister und Ex-Handball-Europapokalsieger SG Wallau/Massenheim, der mit seiner 1. Herrenmannschaft mittlerweile in der C-Klasse verweilt.

In der stark in die Jahre gekommenen Ländcheshalle kam Münster bei frostigen Temperaturen etwas besser auf Betriebstemperatur und konnte in der ersten Hälfte fast durchgehend die Führung behaupten. Die dieses Mal nicht so treffsicheren Außen hatten es dabei in der Hand, die Führung weiter auszubauen, haderten jedoch mehrfach mit der Querlatte des gegnerischen Tores oder mit nicht immer nachvollziehbaren Schiedsrichterentscheidungen gegen sich. Die Mannschaften gingen mit einem 9:11 in die Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff verpasste es die Dritte schon fast traditionsgemäß, sich weiter abzusetzen. Ab der 45. Minute musste man schließlich den Ausgleich zum 16:16 hinnehmen. Von dem Zeitpunkt an konnte Münster die Führung nicht wieder erobern. Wiederum war es den Außen heute nicht gegönnt, an die guten Leistungen der Vorwoche anzuknüpfen. Sie scheiterten mehrfach aus allen möglichen Lagen vor allem an sich selbst. Lichtblick an diesem Sonntagnachmittag war die stark verbesserte Quote vom 7m-Punkt. Alle fünf gegebenen 7m konnten sicher verwandelt werden und verhinderten, dass sich Wallau entscheidend absetzte. Beim Stand von 23:21 für Wallau nahm TSG-Trainer Monthuley 5 Minuten vor Schluss eine Auszeit, um seine Mannschaft für die Endphase einzustellen. Dies sollte von Erfolg gekrönt sein, denn Münster schaffte es kurz vor Ende den Ausgleich zu erzielen. Die Dritte hatte es im letzten Angriff sogar noch selbst in der Hand, das Siegtor zu erzielen, die Wallauer Abwehr ließ jedoch keinen weiteren Treffer mehr zu. Das Spiel endete 23:23 unentschieden. Damit lässt TSG Münster III seinen ersten Punkt in dieser Runde liegen, behält mit 11:1 aber die Tabellenführung vor der SG Wallau/Massenheim mit 13:3 Punkten.

Es spielten:
Christian Besier, Thomas Brühl (beide Tor), Christian Schmidt (2), Benedikt Christmann (4), Alexander Press (4), Sebastian Wessing (1), Timo Scholz, Daniel San José (6,4), Ralf Stortz, Peter Heimburger (1,1), Matthias Mauch (3), Markus Hofmann, Tobias Blees, Maximilian Bauer (2)

Am Sonntag, den 10.12.2017 gilt es um 17:30 Uhr in eigener Halle gegen den SV Fun-Ball Dortelweil an die gute Leistung anzuknüpfen und die nächsten zwei Punkte einzufahren.

Es grüßt

Eure Dritte

17.11.2017

Dritte an der Spitze der C-Klasse

SV Seulberg vs. TSG Münster III 24:27 (8:13)

Am vergangenen Sonntag musste die Dritte aus Münster auswärts beim Tabellenführer SV Seulberg antreten. Dank der A-Jugend, aus der vier Spieler mit nach Seulberg reisten, konnte die TSG Münster III auch dieses Spitzenspiel gewinnen und behält damit die weiße Weste in der C-Klasse. Die Null steht weiter!

Münster ging gleich mit drei schnellen Toren in Führung und konnte in der ersten Hälfte seinen Vorsprung auf fünf Tore ausbauen. Ein hochmotivierter Mario Gonzalez-Borja schaffte es immer wieder durch die sehr kompakt stehende Seulberger Abwehr und wurde oftmals nur durch Foul gestoppt. Leider schaffte es Münster auch in diesem Spiel nicht, die Quote vom 7m-Punkt grundlegend zu verbessern und so ging es (aus Münsterer Sicht) nur mit einem 13:9 in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte erhöhten die Seulberger das Tempo. Angefeuert von ca. 50 lautstarken Anhängern konnten sie auf zwischenzeitlich ein Tor aufrücken. Doch auf die A-Jugendlichen, von denen Lars Becker, Jakob Schauer und Aaron Wolfrat ihr Aktiven-Debüt gaben, war Verlass. Sie waren Garant für einen weiteren wichtigen Sieg, der die Dritte weiter in Richtung Wiederaufstieg schauen lässt.

Es spielten:
Christian Besier, Hubi Flick, Christian Schmidt, Benedikt Christmann (4), Timo Scholz (4), Ralf Stortz, Peter Heimburger, Matthias Mauch, Daniel San José (1), Mario Gonzalez-Borja (10), Lars Becker (5), Jakob Schauer (3), Aaron Wolfrat

Es grüßt

Die Dritte

11.11.2017

Dritte behält eine weiße Weste

TSG Münster III vs HSG Seckbach/Eintracht II 19:16 (7:7)

Auch gegen die HSG Seckbach/Eintracht II präsentierte Trainer Monthuley für dieses dritte Spiel in der C-Klasse einen schlagkräftigen Kader, konnte er doch wieder auf bewährte Münsterer Kräfte setzen.

Zu Beginn waren beide Mannschaften sehr verhalten, nach einer viertel Stunde stand es sage und schreibe 2:1 für Münster. Für die 1 hinten war ein schwacher Angriff der Gäste sowie eine passable Abwehrleistung der Hausherren verantwortlich, für die 2 vorne jedoch leichtfertig vergebene Angriffe und eine miserable Quote vom 7m-Punkt. Zwar zog Münster bis auf 7:1 davon, der Halbzeitstand von 7:7 ließ aber noch Luft nach oben.

Die zweite Hälfte begann spielerisch ähnlich gehemmt, die Torausbeute war weiter optimierungsfähig. Daran konnte zunächst auch die lautstarke Unterstützung der TSG-Ultra-Minis von der Tribüne nichts ändern, die die Dritte mit ihren Trommeln immer weiter nach vorne peitschte. In der 35. Minute ließ Peter Heimburger durch einen per Backhander vollstreckten Überlaufangriff durch die Beine des gegnerischen Torwarts den Knoten endgültig platzen. Münster konnte sich danach ein kleines Polster aufbauen und spielte die 60 Minuten gegen einen wiederum schwachen Gegner solide zu Ende. Das Spiel endete 19:16 für Münster, das mit diesem Sieg die weiße Weste in der C-Klasse mit 8:0 Punkten weiter behält.

Es spielten:
Christian Besier, Christian Schmidt (2), André Köhler (2), Benedikt Christmann (3), Markus Hofmann, Maximilian Bauer (7), Timo Scholz (1), Stephane Monthuley, Ralf Stortz, Peter Heimburger (4), Matthias Mauch

Am Sonntag, 12.11. muss die Dritte um 18 Uhr beim Tabellenführer aus Seulberg antreten. Man darf gespannt sein, welches Aufgebot Monthuley dafür aus dem Hut zaubern wird. Die Begegnung verspricht Spannung, schließlich wurde das Spiel gegen die Eintracht II vom Gegner aus Seulberg per Video aufgezeichnet.

Es grüßt

Die Dritte

17.10.2017

Herbstmeister!

 Nach zwei Spielen und 6 Punkten steht die Dritte an der Tabellenspitze der Bezirksliga C. Nachdem die ersten zwei Punkte kampflos auf das Konto überwiesen und das erste Saisonspiel gegen Neuenhain/Altenhain gewonnen wurde, konnte die Dritte im ersten Heimspiel gegen die Gäste aus Sindlingen/Zeilsheim weitere zwei Punkte einfahren. Damit steht die TSG während der kurzen Herbstpause als inoffizieller Herbstmeister an der Spitze der Tabelle. Und das, obwohl Trainer Monthuley wieder nicht aus den Vollen schöpfen konnte, sondern ganz tief in die Trickkiste greifen musste. So standen dieses Mal Namen wie Florian Schulze, Matze Mauch und Klaus Hochsattler auf dem Spielberichtsbogen, die allesamt das Handballspielen noch nicht verlernt hatten und sich in die Torschützenliste eintragen konnten. Auch Torwart-Routinier Hubi Flick, der vergangene Saison seine Turnschuhe an den Nagel gehängt hatte, wurde reaktiviert und kam auf ein paar Minuten Einsatzzeit.

Die Hausherren starteten routiniert und erzielten mit einfach durchgespielten Spielzügen bereits in den ersten 9 Minuten 7 Tore bei nur 2 Gegentoren. Bereits in dieser Anfangsphase zeigte sich, dass insbesondere die Außen heute von großer Wichtigkeit sein sollten, denn sie wurden immer wieder in Wurfposition gebracht. Bene Christmann nutzte diese Möglichkeiten, um seinen Vorsprung in der Torschützenliste auszubauen und erzielte ein Tor nach dem anderen. Vor allem ihm war es zu verdanken, dass die TSG mit einem 17:13 Vorsprung in die Kabine gehen konnte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hielt der Schlendrian mal wieder Einzug. Der vormals 7 Tore Vorsprung schmolz durch leichtfertig vergebene Angriffe immer weiter dahin. Die Zeilsheimer kamen mit ihren Überlaufangriffen immer wieder zum Erfolg. Beim Stand von 21:20 in der 39. Minuten reagierte Trainer Monthuley durch clevere Einwechslungen und Rotation aus der Erfahrung heraus goldrichtig. Die TSG verhinderte den Ausgleich und zog wieder davon. Auch in dieser Phase war Bene Christmann erneut gefordert, denn zahlreiche Angriffe wurden wieder über die Rechtsaußen-Position abgeschlossen. Am Ende standen 9 Tore für ihn auf der Liste. Das Spiel wurde am Ende verdient mit 31:26 gewonnen.

Es spielten:
Christian Besier, Hubi Flick, Christian Schmidt (1), André Köhler (1), Benedikt Christmann (9), Klaus Hochsattler (1), Florian Schulze (1), Timo Scholz (1), Daniel San Jose (7), Ralf Stortz (1), Peter Heimburger (5,3), Matthias Mauch (4)

Das nächste Spiel bestreitet die Dritte erst am 05.11.2017 um 17:30 Uhr, aber wieder in eigener Halle. Gegner ist die HSG Seckbach/Eintracht II, die mit 2:2 Punkten im Mittelfeld der C-Klasse verweilt.

Es grüßt

Die Dritte

03.10.2017

Aufsteiger trifft auf Absteiger

Am ersten Spieltag der neuen Saison wurden gegen die HSG MainHandball II bereits kampflos die ersten zwei Punkte eingefahren. Der Gegner hatte auf Grund personeller Probleme kurzfristig abgesagt. Das Spiel gegen die HSG Neuenhain/Altenhain II – Aufsteiger aus der D-Klasse – wurde somit zur ersten Standortbestimmung in der neuen Spielklasse.

Trainer Stephane Monthuley konnte personell alles andere als aus den Vollen schöpfen. Ohne Hilfe aus der Jugend musste er auch auf die „Neuzugänge“ aus der Zwoten, Felix Bieringer und Dominik Reindl, die eigentlich etwas kürzer treten wollten, verzichten. Bieringer war privat verhindert und Reindl wurde zurück berufen und half sowohl in der Zwoten als auch der Ersten aus. Einzig Bene Christmann lief erstmals für die Dritte auf und katapultierte sich direkt an die Spitze der Torschützenliste. Alex Press und Daniel San Jose füllten mit Oldie Reinhold Klang und dem einzig „richtigen“ Neuzugang Markus Hofmann den dezimierten Kader weiter auf. Auch Trainer Monthuley selber schlüpfte für ein paar Minuten in sein Trikot und gönnte sich ein paar Minuten Spielzeit.

Nach einem eher verhaltenen Start fand die Dritte Mitte der ersten Halbzeit immer besser ins Spiel und erarbeitete sich aus einem anfänglichen 4:7 Rückstand mit dem 8:7 erstmals die Führung. Durch eine solide Abwehrleistung und konzentrierten Angriffen wurde die Führung kontinuierlich auf zwischenzeitlich 5 Tore ausgebaut. Halbzeitstand 16:13.

Nach der Pause gab die Dritte die Führung nicht mehr ab. In einem teils sehr körperbetonten Spiel gelang es immer wieder, die zuweilen harmlosen Angriffe der Hausherren abzuwehren und vorne weitere Nadelstiche zu setzen. Einzig die verbesserungsfähige Quote der vollstreckten Überläufe verhinderte gegen Ende eine noch höhere Führung.

Positiv hervorzuheben ist die Anzahl von 9 Torschützen, zu denen sich auch Neuzugang Markus Hofmann als Doppeltorschütze zählen darf. Er wird sich bei der Mannschaft nach seinem ersten Einsatz und seinem ersten Tor mit gleich zwei Gebinden Gerstenbräu bedanken.

Das Spiel endete 28:23 für die TSG Münster III.

Es spielten:
Christian Besier, Thomas Brühl, Christian Schmidt (4), André Köhler, Benedikt Christmann (8,3), Reinhold Klang, Alexander Press (3), Stephane Monthuley, Daniel San Jose (4), Ralf Stortz (1), Peter Heimburger (1), Markus Hofmann (2), Volkhart Krekel (3), Marius Beier (2)

Am Sonntag, 08.10.2017 gilt es um 17 Uhr gegen den Tabellenführer aus Sindlingen/Zeilsheim im ersten Heimspiel die nächsten zwei Punkte im Vorhaben Wiederaufstieg zu holen.

Es grüßt

Die Dritte