Bezirksliga B Gruppe 2 2018/2019
# 3. Mannschaft - 01 (mit Logo)

Nach einem Jahr in der BL C spielt das Team von Trainer Stephane Monthuley ab der Saison 2018/19 nun wieder in der Bezirksliga B Wiesbaden/Frankfurt. Die Mannschaft besteht weiterhin aus erfahrenen Spielern die in der Vergangenheit schon die Trikots der 1. und 2. Mannschaft getragen haben und Spielern, die aus zeitlichen Gründen beim Handball etwas zurückstecken mussten.

Platzierungen der letzten Jahre
JahrLigaPlatz
2018/19BL B?
2017/18BL C1.
2016/17BL B12.
2015/16BL B9.
2014/15BL C2.
2013/14BL D1.
2012/13BOL5.
2011/12BOL10
2010/11BL A1.
2009/10BL B1.
2008/09BL C1.
2007/08BL D1.
Galerie
2016-10-02-3m-spiel-03-tsg-muenster-vs-tsg-eppstein-ii-003

Trainingszeiten:

Mittwoch: 20:30 – 22 Uhr Eichendorffhalle

 

 

 

18.02.2019

Stillstand im Mittelfeld

Spiel gegen TSG Nordwest 1898 am Samstag, 16.02.2019

Die Heimspielpleite der Vorwoche gegen den Tabellenführer SG Wehrheim/Obernhain, in dem man von Beginn an chancenlos war, war längst verdaut. Zu deutlich war diese Niederlage gegen den Aufstiegsaspiranten, als dass man den Punkten hinterherweinen müsste. Gegen die TSG Nordwest 1898, die mit erst 9 Zählern im unteren Drittel der Tabelle festhängt, waren die Punkte hingegen fest eingeplant, um bereits frühzeitig den Verbleib in der Bezirksklasse B zu erreichen. Doch die Vorzeichen standen nicht sehr rosig, musste Trainer Monthuley doch wieder halb Münster abtelefonieren, um zumindest quantitativ eine spielfähige Mannschaft aufstellen zu können. Erst ein Auslandsgespräch mit Oldie Matze Mauch, der übermüdet und mit übersäuerten Oberschenkeln direkt von der Skipiste in die Halle schneite, sowie ein passendes Trikot für Monthuley selbst komplettierten den Kader für den Samstagnachmittag. 

Mit Mauch am Kreis hatte Münster auch gleich etwas aufzubieten, brauchte er doch nur 9 Minuten für seine ersten drei von insgesamt 6 Toren. Zwischen den Rückraumoldies Heimburger/San Jose und Mauch passte zu Beginn einfach alles, und auch Youngster Alexander Schapfeld, der sich aufopferungsvoll in den Dienst der Mannschaft stellte, kam immer wieder zu Torerfolgen. Tore aus dem Rückraum, die die Mannschaft so dringend brauchte. Irgendwie lief es in diesem nicht sehr temporeichen Spiel aber nicht wirklich rund, und so lag man zur Halbzeit trotz einer soliden Spielweise mit 15:13 hinten.

Die zweite Hälfte startete die Dritte dann so richtig durch und baute sich mit einem 8:1 Lauf in nur 10 Minuten einen kleinen Vorsprung zum 16:21 auf. In dieser Phase war Schapfeld der Torgarant für Münster, wuselte er sich doch immer wieder durch die gegnerische Abwehr oder traf einfach souverän aus dem Rückraum. Er kam als bester Werfer auf insgesamt 8 Tore. Doch was wäre die Dritte ohne ihre berühmte Schwächephase, die prompt einen 24:23 Rückstand in der 50. Minuten zur Folge hatte.

„Wir waren einfach nicht clever genug, um den Vorsprung sicher über die Zeit zu retten, das hätte die Vorentscheidung sein müssen,“ resümierte Monthuley nach dem Spiel. Am Ende unterlag man gegen einen durchaus schlagbaren Gegner mit 29:26 und verbleibt damit im Mittelfeld der B-Klasse.

Es spielten: Christian Besier, Tim Albat (beide Tor), Alexander Schapfeld (8), Matthias Mauch (6), Daniel Recknagel (3), Peter Heimburger (3/2), Daniel San Jose (3/1), Jakob Schauer (2), Christian Schmidt (1), Sebastian Wessing, Nick Gellrich, Stephane Monthuley

Das nächste Spiel bestreitet die Dritte am Sonntag, 24.02.2019 um 18:45 Uhr in eigener Halle gegen den Tabellenvorletzten MSG Schwalbach/Niederhöchstadt. 

Auf geht´s – Punkte holen!

Es grüßt

Eure Dritte

 

 

 

 

04.02.2019

 

Fehlende Durchschlagskraft

Spiel gegen TuS Nieder-Eschbach am Samstag, 02.02.2019

Im zweiten Spiel des Jahres ging es für die Dritte in den Norden von Frankfurt zum TuS Nieder-Eschbach. Ohne die stabilen Abwehrsäulen Mauch und Krekel, dafür mit Verstärkung im Angriff durch Sebastian Wessing war es in der ersten Hälfte ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem sich keine der Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Bereits hier war ersichtlich, dass es den Gästen heute an der nötigen Durchschlagskraft im Angriff fehlte. Zur Halbzeit stand es 13:14 für Münster. 

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte sich Nieder-Eschbach durch einige gute Torwartparaden auf 20:16 absetzen und Münster danach stets auf Abstand halten. Die Hausherren gerieten drei Minuten vor Ende jedoch noch einmal unter Druck, als Aron Wolfrat zum 26:25 traf. Die anschließende Chance zum Ausgleich vergab Münster leichtfertig und kassierte in den Schlussminuten noch zwei Tore zum Endstand von 28:25.

Münster haderte von Beginn an mit der Schiedsrichterleistung, die es nicht ermöglichte, durch eine klare Linie das Spiel zu gestalten. Insgesamt sieben, teils doppelte Zeitstrafen waren das Resultat. Auch bekam man die linke Rückraumposition des Gegners nicht in den Griff, von der es insgesamt 9x im eigenen Netz einschlug. Letztendlich konnte Trainer Monthuley aber auf seine gut durchmischte Mannschaft wieder einmal stolz sein, die wieder mit Kampfgeist agierte, im Angriff aber die nötige  Durchschlagskraft vermissen ließ.

Es spielten: Christian Besier, Marvin Schumacher (beide Tor), Alexander Schapfeld (6), Benedikt Christmann (4/1), Sebastian Wessing (4), Daniel San Jose (3), Dennis Engel (2), Peter Heimburger (2/2), Andre Köhler, Aron Wolfrat, Jakob Schauer, Daniel Recknagel (je 1), Christian Schmidt, Maximilian Wydrinna.

Das nächste Spiel bestreitet die Dritte am kommenden Sonntag zur Prime Time um 19 Uhr gegen den Tabellenführer SG Wehrheim/Obernhain, der zuletzt gegen den TV Hattersheim erste Federn lassen musste. Bleibt zu hoffen, dass durch die volle Unterstützung von der Tribüne diese Punkte in Münster bleiben.

 

Es grüßt

Eure Dritte

 

 

 

 

 

03.02.2019

Auftakt nach Maß

Spiel gegen HSG Goldstein/Schwanheim II am Samstag, 26.01.2019

Das erste Spiel nach der langen Winterpause durfte unsere Dritte vor heimischem Publikum antreten. Mit voller Mannstärke, aber mental noch im Winterschlaf und mit Abstimmungsproblemen in der Abwehr dauerte es eine Viertelstunde, ehe Münster ins Spiel fand und aus einem 7:9 Rückstand bis zur Halbzeit einen komfortablen 16:11 Vorsprung herausspielte. Die Führung konnte in der zweiten Hälfte – angefeuert durch die bedingungslose Unterstützung der Münsterer Ultras – kontinuierlich ausgebaut werden, so dass der erste Heimsieg des Jahres niemals mehr in Gefahr geriet. 

Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Youngster Lars Bockemühl, der mit 6 Toren erfolgreichste Werfer der Dritten war. Auch von den Außenpositionen ging durch schnelles Tempospiel stets eine Gefahr aus, was zu insgesamt 14 Toren führte. Am Ende durfte sich jeder Feldspieler der Dritten mindestens 1x in die Torschützenliste eintragen – eine hervorragende Mannschaftsleistung. Das Spiel endete 37:26 für die TSG Münster III.

Die Mannschaft bedankt sich für insgesamt drei Getränkespenden bei Tim Dautermann, der bei seinem erfolgreichen Comeback im ersten Spiel gleich 2x traf, sowie Christian „Rattle“ Schmidt, der durch ein perfektes Timing des Trainers mit seinem ersten Ballkontakt das 30. Tor erzielte.

Es spielten: Christian Besier, Marvin Schumacher (beide Tor), Lars Bockemühl (6), Daniel San Jose, Jakob Schauer (je 5), Volkhart Krekel (4), Peter Heimburger (3/3), Daniel Recknagel (3), Christian Schmidt, Aron Wolfrat, Dennis Engel, Tim Dautermann, Marius Beier (je 2), Matthias Mauch (1)

Das nächste Heimspiel bestreitet die Dritte am kommenden Sonntag zur Prime Time um 19 Uhr gegen den Tabellenführer SG Wehrheim/Obernhain, der zuletzt gegen den TV Hattersheim erste Federn lassen musste. Bleibt zu hoffen, dass durch die volle Unterstützung von der Tribüne auch diese Punkte in Münster bleiben.

 

Es grüßt

Eure Dritte 

 

 

03.12.2018

Ein hart erkämpftes Unentschieden

Spiel gegen TV Bergen-Enkheim am Sonntag, 02.12.2018 

 

Die Ansage vor dem Spiel war eindeutig. Die nächsten drei Spiele müssen gewonnen werden! Vor allem gilt es, gegen die direkten Tabellennachbarn zu punkten, um den anstehenden Winterschlaf über den Jahreswechsel nicht in der unteren Tabellenhälfte verbringen zu müssen. Als erstes stand am vergangenen Sonntag das Auswärtsspiel gegen TV Bergen-Enkheim an.

Die Hausherren begannen mit einer sehr offensiven und harten Abwehrarbeit, mit der Münster III zunächst nicht zurechtkam. Schnell stand es 4:0. Erst nachdem sich die Härte auch auf die Münsterer Spieler um Abwehr-Chef Volkhart Krekel übertragen hatte, fand die Dritte ins Spiel und konnte mit 4:5 erstmals in Führung gehen. Aus der harten Spielweise resultierten zahlreiche Siebenmeter, die ein glänzend aufgelegter Peter Heimburger allesamt souverän im Netz versenkte. Doch auch die Gastgeber kamen immer wieder vom Punkt zu Torerfolgen, die durch ihre teils theatralischen Showeinlagen ebenfalls diverse 7m zugesprochen bekamen. Die zwischenzeitliche 6:10 Führung konnte Münster nicht ganz bis in die Halbzeit retten, und so stand es zur Pause 11:13 für die Dritte.

In der zweiten Hälfte blieb Münster bis zu 44. Minute stets in Führung, bevor die Gastgeber zum 19:19 ausgleichen konnten. Von da an war es ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem Münster jedoch immer ein Tor vorlegen konnte. Hektisch wurde es kurz vor Ende, als Bergen-Enkheim mit 24:23 in Führung ging. Doch Alexander Schapfeld, der in Münsters Dritten langsam zum Führungsspieler avanciert, konnte in Minute 58 mit seinem siebten Tor wieder für den Ausgleich sorgen. Münster hatte sogar noch die Möglichkeit auf den Sieg, scheiterte aber am Keeper der Gastgeber. So stand es am Ende 24:24 unentschieden, ein Ergebnis, mit dem beide Mannschaften zufrieden sein konnten.

Es spielten: Marvin Schumacher, Christian Besier (beide Tor), Alexander Schapfeld (7), Peter Heimburger (6/6), Aron Wolfrat, Jakob Schauer, Maximilian Bauer, Timo Scholz (je 2), Andre Köhler, Lars Bockemühl, Volkhart Krekel (je 1), Christian Schmidt, Marius Beier, Reinhold Klang.

Die nächsten Punkte müssen am Sonntag, den 09.12.2018 um 17 Uhr in eigener Halle geholt werden, bevor es am darauffolgenden Sonntag, den 16.12., zur besten Weihnachtsmarktzeit um 18 Uhr zur HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten II geht.

Es grüßt

Eure Dritte

 

 

 

20.11.2018

Trotz Kampfgeist keine Punkte

Spiel gegen FTG Frankfurt am Sonntag, 18.11.2018 

 

Leider nicht in Bestbesetzung, dafür mit geistigem Beistand unseres Münsterer Pfarrers Waldeck auf der Tribüne, musste unsere Dritte beim Drittplatzierten in der FTG Sportfabrik in Frankfurt Bockenheim antreten. Dank der erneut engen Personalsituation sprang Stephan Schauer kurzerhand als Mannschaftsverantwortlicher ein und ermöglichte es dem Trainer Stephane Monthuley, selber noch einmal das Spielertrikot überzuziehen.

Münster startete mit ruhigem Aufbau sehr effektiv und legte bis zur 13. Minute immer ein Tor vor, die FTG schaffte es aber stets nachzulegen. Beim Stand von 5:7 für Münster kam dann der erste Einbruch. Pech im Abschluss und clever gespielte Tempogegenstöße der Hausherren bescherten Münster in nur fünf Minuten einen 10:7 Rückstand. Mit Kampfgeist und Disziplin kam Münster III zur gewohnten Stärke zurück und schaffte es, bis zur Halbzeit wieder auf 13:12 zu verkürzen.

Nach der Pause, die unsere alte Garde um Peter Heimburger und Reinhold Klang dringend benötigte, konnte die Dritte bis zum Stand von 16:16 erneut gut zehn Minuten mithalten. Doch dann überwiegten die konditionellen Vorteile des Gegners, der seinen Vorsprung bis zum Spielende kontinuierlich ausbauen konnte.

Nachdem im ersten Durchgang Youngster Daniel Recknagel dem Gegner auf der Außenbahn immer wieder Nadelstiche versetzte, sorgte vor allem der nicht viel ältere Alexander Schapfeld aus dem Rückraum für Torerfolge. Das Endergebnis von 30:23 fiel aus Münsterer Sicht mal wieder etwas zu hoch aus, lässt aber auf das Rückspiel in eigener Halle hoffen – gerne wieder mit geistlichem Beistand.

 

Es spielten: Marvin Schumacher, Christian Besier (beide Tor), Alexander Schapfeld, Daniel Recknagel (beide 6), Daniel San Jose (5/2), Matthias Mauch (3), Peter Heimburger (2/1), Marius Beier (1), Jakob Schauer, Christian Schmidt, Reinhold Klang, Stephane Monthuley

 

Die Dritte hat nun spielfrei und muss am Sonntag, den 02.12.2018, auswärts gegen den Tabellennachbarn TV Bergen-Enkheim antreten. Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, den 09.12.2018 um 17 Uhr in der Eichendorffhalle statt.

 

Es grüßt

Eure Dritte

 

 

 

 

05.11.2018

Blackout verhindert weitere zwei Punkte

Spiel gegen TSG Ober-Eschbach II am Sonntag, 28.10.2018 um 19 Uhr

Den knappen Sieg des letzten Spiels noch im Rücken startete Münster III auch dieses Spiel mit einer guten Dynamik und viel Spielfreude. Die schnelle 4:1 Führung nach 10 Minuten ließ auf eine klare Verteilung der Kräfteverhältnisse schließen. Doch weit gefehlt, nach weiteren 10 Minuten gelang Ober-Eschbach II der Ausgleich und kurz darauf sogar eine 2-Toreführung. Zur Halbzeit schaffte Münster mit viel Glück noch den Ausgleich zum 13:13.

Den totalen Münsterer Blackout zu Beginn der zweiten Hälfte nutzen die Gäste mit einem 9 zu 1 Durchmarsch und zogen auf 14:22 davon. Trainer Monthuley zeigte sich nach dem Spiel einsichtig: „Wir haben die sonst so erfolgreiche Durchmischung von Jung und Alt nicht gefunden und total den Faden verloren.“ Dennoch startete Münster vor heimischem Publikum seine große Aufholjagd und kam in der 54. Minuten beim Stand von 24:25 wieder besser ins Spiel. „Auch das zeichnet diese Mannschaft aus. Die Jungs geben nie auf“, resumierte Monthuley. „Am Ende waren es leider auch die Schiedsrichterentscheidungen, die uns daran hinderten, uns weiter zu belohnen.“ Das Spiel endete 26:29 für die TSG Ober-Eschbach II. Jetzt heißt es nach vorne schauen und auf das nächste Spiel konzentrieren.

Es spielten: Marvin Schumacher (1-60), Christian Besier (beide Tor), Leon Klickow (5/1), Jakob Schauer, Volkhart Krekel (je 4), Marius Beier (4/1), Maximilian Bauer, Daniel Recknagel, Aron Wolfrat (je 2), Peter Heimburger (2/1), Lars Bockemühl (1), Christian Schmidt, Markus Hofmann

 

Es grüßt

Eure Dritte

 

 

23.10.2018

Dritte hält Anschluss nach oben

Spiel gegen TSG Nordwest 1898 am Sonntag, 14.10.2018 um 19:00 Uhr

Im Spiel gegen den Tabellenletzten aus Frankfurt mussten unbedingt zwei Punkte her, das hatten vor Spielbeginn alle verstanden. Trainer Monthuley warnte aber, die Aufgabe auf die leichte Schulter zu nehmen. Und mit der Einschätzung sollte er genau richtig liegen, denn die Leistung der Gäste spiegelte in keinster Weise ihren Tabellenplatz wider.

In der ersten Hälfte boten beide Mannschaften den zahlreichen treuen Münsterer Zuschauern ein sehr faires, ausgeglichenes und unterhaltsames Spiel. Nach einem zwischenzeitlichen 2-Torerückstand konnte sich Münster kurz vor der Halbzeit erstmals eine 2-Torführung erarbeiten. Die Youngsters Leon Klickow und Alexander Molzahn hielten die Dritte mit temporeichem Handball und platzierten Würfen im Spiel.

Auch in der zweiten Hälfte musste Münster zwischenzeitlich einem Rückstand hinterherlaufen, Nordwest gelang es aber nicht, sich weiter abzusetzen. Alexander Molzahn konnte sich hingegen immer wieder durchsetzen und brachte es auf insgesamt 10 Tore für die Dritte. Letztendlich leitete Routinier Matze Mauch mit zwei wichtigen Toren kurz vor Schluss den Erfolg ein und machte den Sack endgültig zu. Das Spiel endete 32:28 für Münster. Wir gratulieren an dieser Stelle Dennis Engel recht herzlich für seinen Hattrick – er schaffte es zum insgesamt dritten Mal das 30. Tor zu erzielen!

Es spielten:

Alexander Molzahn (10), Leon Klickow (5), Peter Heimburger (3/3), Matthias Mauch (3), Benedikt Christmann, Maximilian Bauer, Jakob Schauer, Dennis Engel, Volkhart Krekel (je 2), Christian Schmidt (1), Aron Wolfrat

 

 

Spiel gegen MSG Schwalbach/Niederhöchstadt am Sonntag, 21.10.2018 um 17:15 Uhr

Im Spiel gegen die ebenfalls mit 4:4 Punkten im Mittelfeld stehende MSG Schwalbach/Niederhöchstadt ließ sich Trainer Monthuley von Tim Dautermann sowie seinem Sohn Gabriel vertreten. Beide wurden gut auf ihre Aufgabe vorbereitet, mit den kurzfristigen krankheitsbedingten Absagen mussten sie kurz vor dem Spiel dann aber alleine fertig werden.

Dautermann & Monthuley jun. fanden eine sehr engagierte Mannschaft vor, die zwar etwas dünn besetzt war, das Spiel mit ihrer sehr disziplinierten Spielweise und viel Kampfgeist aber zu jeder Zeit offen hielt. So schaffte es in der ersten Hälfte keine der Mannschaften auf mehr als einem Tor davonzuziehen. Der Halbzeitstand von 14:14 bestätigte dies.

In der zweiten Hälfte erwischte Münster III den besseren Start. Die zwischenzeitliche 15:18 Führung konnte Schwalbach/Niederhöchstadt mit dem 20:20 in der 41. Minute jedoch wieder ausgleichen. In einem Kopf an Kopf Rennen lief bis zum 27:27 in der 58. Minute alles auf ein Unentschieden hinaus. 

Doch in der heißen Schlussphase spielte Münster seine ganze Cleverness aus und ging durch Leon Klickow, der es wieder auf 5 Tore brachte, und Bene Christmann, der mit 8 Toren eine wahre „Christmann-Show“ hinlegte, zum 27:29 in Führung. Der Anschlusstreffer der MSG machte es noch einmal spannend, bevor Oldie Peter Heimburger mit dem 28:30 die Punkte (und die nächste Kiste!) endgültig nach Münster holte.

Es spielten:

Benedikt Christmann (8), Volkhart Krekel, Leon Klickow (je 5), Peter Heimburger (4/2), Dennis Engel (4), Daniel Recknagel (2), Matthias Mauch, Julian Barth (je 1)

Das nächste Heimspiel bestreitet die Dritte bereits am 28.10. um 19 Uhr gegen die TSG Ober-Eschbach II und hofft wieder auf volle Ränge in der Eichendorfhalle.

 

Es grüßt

Eure Dritte

 

 

09.10.2018

Ein Sieg, eine Niederlage

Spiel gegen TuS Nieder-Eschbach am Sonntag, 30.09.2018 um 17 Uhr

Nach der Auftaktniederlage in Goldstein konnte Münsters Dritte in eigener Halle gegen TuS Nieder-Eschbach die ersten Punkte einfahren. Die B-Klasse ist nicht die C-Klasse, das zeigte sich auch in diesem Spiel, in dem man es wieder mit einem hochmotivierten und sehr starken Gegner zu tun hatte. Nieder-Eschbach ließ in der ersten Hälfte nicht viel zu und konnte mit einer 3-Toreführung in die Kabine gehen.

Trainer Monthuley reagierte in der zweiten Hälfte taktisch und stellte auf eine 5-1 Abwehr um. Das verunsicherte den Gegner so sehr, dass Münster von 19:21 mit acht Toren in Folge auf 27:21 davon ziehen konnte. Den Vorsprung konnte Münster über die Zeit retten.

Auch in diesem Spiel zeigte sich wieder, dass die A-Jugendlichen die perfekte Ergänzung der Dritten sind. Besonders David Hablowetz mit 7 Toren konnte bei seinem ersten Einsatz zeigen, dass man im Angriff mit ihm rechnen kann. Das Spiel endete 30:25 für Münster III.

Es spielten gegen TuS Nieder-Eschbach:

Julian Katzer (Tor), Hablowetz, David (7/1), Denis Engel (6), Volkhart Krekel (5/1), Jakob Schauer, Matthias Mauch, Andre Köhler (je 3), Christian Schmidt (2), Leon Klickow (1), Ralf Stortz, Timo Scholz, Aron Wolfrat

 

Spiel gegen SG Wehrheim/Obernhain am Sonntag, 07.10.2018 um 18:30 Uhr

Das zweite Auswärtsspiel musste die Dritte gegen die erste Mannschaft der SG Wehrheim/Obernhain bestreiten. Vor vollem Haus verschlief Münster den Auftakt völlig und lag schnell mit 0:6 Toren hinten, bevor Peter Heimburger in der elften Minute Münster endlich mit dem ersten Tor erlöste. Von da an war die Dritte zwar besser im Spiel, kam aber mit den Rückraumgaranten des Gegners nicht zurecht, die Münster mit ihren Distanzwürfen weiter auf Abstand halten konnten. Zur Halbzeit stand es 18:13.

In der zweiten Hälfte kam neben einigen unglücklichen Abschlüssen noch ein wenig Hektik ins Spiel, wodurch sich die Gastgeber immer weiter absetzen konnten. Das Spiel endete 34:24 für die SG Wehrheim/Obernhain.

Es spielten gegen SG Wehrheim/Obernhain:

Christian Besier, Marvin Schumacher (beide Tor), Leon Klickow (7), Tobias Bröscher (5), Matthias Mauch (4), Benedikt Christmann (3/2), Daniel Recknagel (2), Christian Schmidt, Timo Scholz (je 1), Jakob Schauer, Ralf Stortz

Durch die zweite Niederlage steht Münster III nun auf dem 8. Tabellenplatz und muss im nächsten Heimspiel am Sonntag, 14.10. um 19 Uhr gegen den Tabellenletzten TSG Nordwest 1898 unbedingt punkten, um den Anschluss zur Tabellenmitte nicht zu verlieren.

Es grüßt

Eure Dritte

 

 

25.09.2018

Willkommen zurück in der B-Klasse

Spiel gegen HSG Goldstein/Schwanheim II am 23.09.2018

 

Nach dem direkten Wiederaufstieg musste die Dritte ihr erstes Spiel auswärts gegen die HSG Goldstein/Schwanheim II antreten. Direkt zu Beginn der neuen Saison musste Trainer Monthuley kurzfristige verletzungsbedingte Absagen vor allem im Rückraum hinnehmen und konnte somit nicht aus den Vollen schöpfen. Dennoch zauberte er in gewohnter Manier mit einer gesunden Mischung aus Ü50 und U18 eine schlagkräftige Truppe auf das Parkett. An der Seite von Oldie Peter Heimburger gab Youngster Daniel Recknagel sein Debut bei den Aktiven und war mit den bereits erfahrenen A-Jugendlichen Alexander Schapfeld, Jakob Schauer und Aron Wolfrat so eine perfekte Ergänzung für die Mannschaft.

Münster III musste es mit einer schlagkräftigen, eingespielten Heimmannschaft aufnehmen und konnte bis Mitte der ersten Hälfte auch gut mithalten. Dann gelang es Goldstein sich auf 14:7 abzusetzen, doch Münster ließ nicht nach und startete bis zur Halbzeit seine Aufholjagd und kam wieder auf 3 Tore heran. Zur Pause stand es 16:12 für die Gastgeber.

In der zweiten Hälfte hielt Goldstein die Gäste immer auf Abstand, doch die Dritte gab auch jetzt nicht auf und schaffte es bis kurz vor Schluss wieder auf drei Tore heranzukommen. Am Ende reichte Münster die Kondition nicht und so musste man die Punkte in Goldstein lassen, auch wenn die Niederlage am Ende etwas zu hoch ausfiel. Das Spiel endete 33:25 für die HSG Goldstein/Schwanheim II.

Es spielten:
Christian Besier, Marvin Schumacher (beide Tor), Volkhart Krekel (6), Peter Heimburger (6/4), Alexander Schapfeld (5), Daniel Recknagel (3), Jakob Schauer (2), Timo Scholz, Marius Beier, Aron Wolfrat (je 1), Christian Schmidt, Ralf Stortz

Am Sonntag, 30.09.2018 gilt es um 17 Uhr gegen TuS Nieder-Eschbach im ersten Heimspiel die ersten zwei Punkte zu holen. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung von der Tribüne.

Es grüßt

Die Dritte

 

 

05.05.2018

Wiederaufstieg in B-Klasse

3.Mannschaft der TSG Münster wird Meister der Bezirksklasse C – Gruppe 1

 

Die dritte Mannschaft der TSG Münster kann auf eine erfolgreiche Saison 2017/2018 zurückblicken. Nach dem unglücklichen Abstieg in die Bezirksklasse C des Bezirks Wiesbaden/Frankfurt im Vorjahr (auf Grund des schlechteren direkten Vergleiches gegen HSG Obere Aar) wurde im ersten Anlauf der direkte Wiederaufstieg in die B-Klasse geschafft. „An diesem Erfolg hat auch die A-Jugend maßgeblichen Anteil“, sagt Trainer Stephane Monthuley, der in Personalunion auch Co-Trainer der A-Jugend-Oberliga-Mannschaft war. „Nur durch deren tatkräftige Unterstützung konnte es gelingen, eine so konstante Leistung zu erbringen und mit nur einer Niederlage den ersten Tabellenplatz zu verteidigen.“

Der Erfolg gibt ihm Recht, hat Monthuley doch von Anfang an auf eine gesunde Mischung aus alten Hasen und jungen Talenten gesetzt. So kamen neben den über 50 jährigen Routiniers Hubert Flick, Thomas Brühl, Peter Heimburger und Andre Köhler auch die 17 jährigen Jakob Schauer und Dennis Engel sowie Trainersohn Gabriel Monthuley zum Einsatz und Torerfolgen. Die Taktik ging auf, und so blieb die Mannschaft in der Vorrunde ungeschlagen. Nur bei der HSG Wallau/Massenheim und gegen Funball Dortelweil musste man einen Punkt abgeben. Diese beiden Mannschaften sollten auch die hartnäckigsten Verfolger bis zum Saisonende bleiben. Im Rückspiel zu Hause gegen die HSG Wallau/Massenheim mußte sich Münsters Dritte knapp mit 23:25 geschlagen geben. Die Ländchestruppe setzte in Sachen Aufstieg alles auf eine Karte und trat mit ihrer A-Jugend-Bundesligamannschaft an. Somit wurde es nochmals eng an der Tabellenspitze zumal im Spiel darauf auch kein Sieg beim zweiten Verfolger in Dortelweil gelang. Letztendlich erwies sich aber das 31:31 Unentschieden (im Übrigen exakt das gleiche Ergebnis wie im Hinspiel) als Türöffner für den Meistertitel. Denn mit 2 klaren Siegen gegen Schwarzbach 2 und Gonzenheim konnte der knappe 1-Punkte-Vorsprung in der Tabelle vor Wallau ins Ziel gerettet und die Meisterschaft gefeiert werden

Stephane Monthuley wird die 3.Mannschaft der TSG Münster auch in der kommenden Saison in der B-Klasse in Personalunion mit der A2-Jugend, die in der Bezirksoberliga spielt, betreuen und weiterhin auf die Integration der A-Jugendlichen in den Aktiven-Bereich setzen. „Damit ist er das Bindeglied zwischen Jugend- und Aktiven-Mannschaften im unteren Leistungsbereich bei der TSG Münster“ so Abteilungsleiter Stefan Dobhan, der sich hoch erfreut über den Erfolg und das Auftreten der Mannschaft in der vergangenen Saison zeigte.

 

1. 20180505_Aufstiegsfoto