Bezirksliga Grp. 1 Wiesbaden/Frankfurt 2019/20
wE

 

 

 

Galerie

20171028-145800_dsc8561

Trainingszeiten:

Montag:   17:00 – 18:30 Uhr Eichendorffhalle

Mittwoch: 17:30 – 19:00 Uhr Eichendorffhalle

Freitag:    15:00 – 17:00 Uhr Eichendorffhalle

 

 

 

 

09.04.2020

#WirBleibenZuhause: Handball-Challenge der Münsterer Mädels

 

1. 2020-03-25 Challenge Münsterer Mädels 2
1. 2020-03-25 Challenge Münsterere Mädels 3

 

 

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie verlangt von allen Einschränkungen, die mit Blick auf die Eindämmung des Coronavirus und die Gesundheit aller auch die Handballerinnen und Handballer sehr ernst nehmen. Alle haben Verantwortung füreinander. Der Trainings- und Spielbetrieb der TSG Münster ist deshalb seit Mitte März eingestellt. 

Doch das bedeutet nicht, dass das Spielen mit dem Ball eingestellt werden muss. Das geht nämlich auch sehr gut in den heimischen vier Wänden oder im Garten. Die Mädchen der wE und wD der TSG Münster stellten das in den letzten zwei Wochen eindrucksvoll unter Beweis. 

Trainerin Maike Wiedwald rief die Handball-Challenge aus und es beteiligten sich rund 30 Mädchen zumindest an einer Aufgabe der Challenge. Die Münsterer Mädchen erhielten alle zwei bis drei Tage ein kleines Video, das die neue koordinative Aufgabe vorstellte. Diese wurde von Tom Gerntke, A-Jugend-Bundesligaspieler der TSG Münster, präsentiert.

Die Münsterer Mädels probierten also die Übungen „Ball hochhalten und umgreifen“, „Seilspringen“, „Ball prellen mit Schrittwechselsprüngen“ und als letzte Aufgabe „Ballprellen mit umgreifen“ aus. Im Rahmen der Challenge wurde jeweils 30 Sekunden lang dann jeder gefangene oder geprellte Ball oder jeder Seildurchschlag gezählt. Alle paar Tage schickten die einzelnen Spielerinnen 30 Sekunden-Filme zur Trainerin. Diese wurden ausgewertet und eine Reihenfolge für die einzelnen Übungen erstellt. Hierfür erhielten die Mädchen Punkte: die erste erhielt 24 Punkte, die zweite 23 und so weiter. Am Ende wurden die Punkte aus den vier Aufgaben addiert und damit die Siegerin der Challenge ermittelt.

Und es war schon sehr beeindruckend, was die Mädchen an Energie und Ehrgeiz entwickelten und wie konzentriert sie dabei waren. Viele übten jeden Tag alle Aufgaben und probierten im Verlauf der Challenge, ihre Leistung noch einmal zu verbessern. Bei jeder Einzeldisziplin der Challenge belegten andere Spielerinnen die ersten Plätze. Beim „Seilspringen“ und „Ball hochhalten mit umgreifen“ zeigten gerade die jüngsten Spielerinnen der wE, wie gut ihre koordinativen Fähigkeiten schon ausgeprägt sind. 

Die Handball-Challenge wurde fester Bestandteil des Familienalltags zu Hause. Nicht nur die Eltern wurden einbezogen, um zu motivieren, zu trösten und selbstverständlich zu filmen, sondern auch Geschwister beteiligten sich an einzelnen Aufgaben. Und es zeigte sich eindeutig, dass Handballtraining  auch zu Hause möglich ist. 

Gewonnen haben letztlich alle: die Mädchen konnten zu Hause trainieren, haben ihre Koordination verbessert und vor allem hatten alle Spaß. Die Münsterer Mädchen sind eben einfach unschlagbar. Und genau deshalb erhielten alle Mädchen per Ausfahrdienst und Post ein T-Shirt mit diesem Spruch. In den nächsten Wochen stehen erstmal weitere Fitnessübungen und Trainingseinheiten auf dem Programm, die zum Beispiel die Abteilung Fitness- und Gesundheitssport der TSG Münster oder auch der DHB online anbietet. Die nächste umfangreichere Challenge ist aber schon in Arbeit. 

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass es bald wieder gemeinsam in der Halle heißt:

 

Auf geht’s Münsterer Mädchen!

 

 

 

 

 

 

1. wJ image3
1. image5

 

 

 

 

09.03.2020

Münsterer Mädels der wE: Einfach gut gespielt!

 

Die Mittagszeit liegt den Münsterer Mädchen offensichtlich: Gegen die HSG Goldstein-Schwanheim zeigten sie ein sehr gutes Spiel. Den „rote Faden“ für das Spiel hatten die beiden Trainerinnen Malika Ludwig und Maike Wiedwald vorgegeben. In der Spielform 2mal 3gegen3 sollten alle Mädchen Einsatzzeit bekommen. Gerade in dieser Spielform bieten sich sehr gute Möglichkeiten, durch ein gutes Zusammenspiel Torchancen zu erarbeiten. Und so engagierten sich alle Münsterer Mädchen und trauten sich auch, auf das Tor der Frankfurterinnen zu werfen. Und sie waren nicht nur mutig, sondern trafen auch: In der ersten Hälfte hatten bereits 9 Mädchen ein Tor erzielt. Insgesamt spielten aber auch die Goldsteiner Mädchen heute deutlich besser als im Hinspiel, sie scheiterten nur immer wieder an den sehr gut aufgelegten Kelkheimer Torfrauen.

In der Spielform 6gegen6 zeigten die Münsterer Mädchen ihr ganzes Können. So wurden in den ersten Minuten sehr schnell einige Tore nach Doppelpass-Spiel, durch Tempogegenstöße und auch von den Außen- und Kreispositionen erzielt. Alle Spielerinnen bekamen jetzt viele Einsatzzeiten und zwar auch auf ungewohnten Positionen. So waren heute zum Beispiel fünf Spielerinnen als Torfrau aktiv. Insgesamt zeigten alle Spielerinnen eine gute Leistung in Angriff und Abwehr, 11 Spielerinnen erzielten ein Tor und die Münsterer Mädchen gewannen das Spiel insgesamt 363:45. 

In der kommenden Woche steht am Sonntagmorgen das Rückspiel gegen das Team der TSG Oberursel auf dem Programm. Es freuen sich schon jetzt alle Mädchen und die beiden Trainerinnen auf ein spannendes Spiel. 

 

Auf geht’s, Münsterer Mädchen!

 

 

 

 

 

 

 

24.02.2020

Heimspiel der wE gegen Oberursel: Das war Spitze!

 

Am 16.2.20 fand das aus dem November verschobene Heimspiel der Münsterer Mädchen der wE gegen das Team der TSG Oberursel statt. Beide Teams spielen einen schönen und temporeichen Handball. Viele Spielerinnen aus beiden Teams trainieren im Stützpunkt des Handballbezirks Frankfurt-Wiesbaden und außerdem kennen sich viele Spielerinnen aus verschiedenen Handballcamps und Handballturnieren. Und so konnten die zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauer ein spannendes Spiel auf hohem Niveau erwarten. Und diese Erwartung wurde nicht enttäuscht. 

Den besseren Start in der Spielform 2mal 3gegen3 erwischten die Gäste aus Oberursel, die durch zwei schön herausgespielte Tore erstmal in Führung gingen. Aber die Münsterer Mädchen ließen nicht nach und glichen sehr schnell wieder aus. Auf beiden Seiten wurde eine gute Abwehr gespielt, der Ball abgefangen und jeweils schnell in die andere Hälfte gespielt, sodass schon hier ersichtlich war, wie konsequent beide Teams gewinnen wollten. Eine deutliche Torgefahr ging von allen Münsterer Spielerinnen aus, und so trafen bereits in der ersten Hälfte jeweils 10 Spielerinnen mindestens einmal das Tor. Das zeigte schon, dass in Münster viele gute Spielerinnen dabei sind.

In der Spielform 6gegen6 spielten beide Teams weiterhin sehr konzentriert. Beeindruckend auf beiden Seiten war das hohe spielerische Niveau und auch das Tempo, mit dem der Ball jeweils gespielt wurde. Letztlich gelang es den Münsterer Mädchen, sich ein wenig abzusetzen, sodass am Ende alle noch einmal viel Spielzeit bekommen konnten. Erwähnenswert waren noch in beiden Teams die sehr guten Torfrauleistungen! Den Münsterer Spielerinnen gelangen viele gute Aktionen, aber es klappte auch nicht alles. Das Doppelpassspiel der Münsterer Mädchen muss noch weiter verbessert werden und vor allem die Zielgenauigkeit beim Torwurf. Aber dafür bieten die Trainingseinheiten der nächsten Wochen genügend Möglichkeiten. Das sehr gute Spiel für Teams der weiblichen E-Jugend endete 275: 147 für die Münsterer Mädchen.

Es freuen sich jetzt schon alle auf das Rückspiel, das in Oberursel am 16. März 2020 stattfinden wird. 

 

Weiter so – Münsterer Mädchen!

 

 

-> hier geht’s zu den Bildern

 

 

16. wE_Spiel12_TSGMünster_vs_TSGOberursel 064

Spitze gegen Oberursel: die Mädels der wE-Jugend

 

 

 

 

03.02.2020

wE –  auch 2020 weiterhin erfolgreich!

 

Eine sehr lange Pause mit dem Handballspielen ging für die Münsterer Mädchen der weiblichen E-Jugend am letzten Januarwochenende endlich zu Ende. Insgesamt haben die Münsterer Mädchen einen guten Start ins Jahr 2020 hinbekommen. Alle Mädchen haben engagiert gespielt, konnten zeigen, was sie dazu gelernt haben, haben engagiert gespielt und viele Tore geworfen.

 

Sehr temporeiches Spiel gegen Bad Soden

Gegen Bad Soden zeigten alle Mädchen am 25.1.2020 ein sehr schönes Spiel. Bereits in der ersten Hälfte konnten 10 Spielerinnen ein Tor erzielen. Einige Torchancen wurden sehr schön nach Doppelpässen herausgespielt und erfolgreich abgeschlossen. Die jeweils freistehende Mitspielerin wurde gesucht, aber es gab auch einige sehr schöne Einzelleistungen. Die Bad Sodener Spielerinnen spielten in der zweiten Halbzeit viel engagierter und erspielten auch einige schöne Torchancen. Aber da waren im Münsterer Tor dann immer noch unsere beiden Torfrauen, die ihre Sache sehr gut machten. Am Ende konnten sich 12 Spielerinnen in die Torschützinnenliste eintragen – das ist einfach Spitze. Das Spiel gewannen die Münsterer Mädchen mit 408:21. Für diejenigen, die sich über die  hohe Punktzahl wundern, sei kurz erklärt, dass bei der E-Jugend die geworfenen Tore mit der Anzahl der Torschützinnen multipliziert werden.

 

Spannendes wE-Jugend-Spiel gegen TV Idstein 

Am späten Sonntagabend spielten die Münsterer Mädchen am ersten Februarwochenende ihr erstes Heimspiel. Die Münsterer Mädchen wussten um die Stärke des gegnerischen Idsteiner Teams. Im Hinspiel hatten sie zwar in der ersten Hälfte deutlich geführt, aber die zweite Hälfte nicht mehr konzentriert gespielt und sich sehr schwer getan. Auch heute wirkten die Münsterer Mädchen ungewohnt müde und unkonzentriert.  Es dauerte einige Minuten, bis sie überhaupt ihr erstes Tor erzielten. In der Spielform 2mal 3gegen3 trafen nur sechs Spielerinnen der TSG Münster das Tor. Dank einer sehr guten Abwehr und vor allem einer herausragend guten Torfrau, gelang den Idsteiner Mädchen aber nur ein Tor in der ersten Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein anderes Bild. Dominierte in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten das teilweise sehr gute Abwehrspiel, wurde dieses jetzt mehr vernachlässigt. Gleichzeitig spielten beide Teams sehr häufig den Ball schnell nach vorne in den Angriff. Und so sahen die zahlreichen Zuschauer und Zuschauerinnen ein temporeiches Handballspiel mit vielen Torchancen und auf beiden Seiten sehr gut haltende Torfrauen. Die Münsterer Mädchen haben zu keinem Zeitpunkt aufgegeben, erspielten weiterhin gute Torchancen und noch drei weitere Mädchen konnten sich in  die Torschützinnenliste eintragen. Völlig verdient haben die Münsterer Mädels dann das Spiel mit 207:77 gewonnen.

 

Wer die Münsterer Mädels einmal spielen sehen möchte, ist herzlich eingeladen vorbeizukommen. Vor allem das Spiel gegen das Team der TSG Oberursel am 16.2.20 um 16.30 Uhr in der Eichendorffhalle verspricht große Spannung. Die Mädchen freuen sich auf jeden Fall immer über Unterstützung.

 

Münsterer Mädels – weiter so!

 

 

 

 

 

20.01.2020

Nidda-Cup 2020 – die wE war mit dabei!

 

Nach längerer Pause fand am ersten Januarwochenende 2020 wieder der Nidda-Cup der SG Nied statt. Mit dabei war das Team der wE der TSG Münster, das in neuer Zusammensetzung spielte, weil sehr viele Spielerinnen im Urlaub waren. Zwei der eingesetzten Spielerinnen absolvierten ihr erstes Spiel, und einige Spielerinnen spielten erst seit wenigen Wochen Handball.

Das Münsterer Team spielte gut, alle brachten sich engagiert ins Spiel ein und hatten viel Spaß. Die Spielerinnen der wE hielten gut gegen die anderen Jungen- und Mädchenteams mit und erspielten sich einen guten Platz. Letztlich lautete das Resümee der Spielerinnen und ihrer Eltern, dass sich das Turnier gleich zu Beginn des Jahres 2020 auf jeden Fall gelohnt hat. Und es brachte gleich eine Einladung zu einem Turnier in Niedersachsen ein, weil dem Trainer eines anderen Mädchenteams das Spiel der Münsterer Mädchen so gut gefallen hat.

 

Auf geht’s – Münsterer Mädchen!

image0

 

 

20.01.2020

Schön war’s: Handball- Schnuppertraining der TSG Münster

 

Bereits am ersten Wochenende nach dem Ende der Weihnachtsferien fand das erste Handball-Highlight für die Handball-Kids statt: Am 18. Januar konnten alle Münsterer Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2010-2012 am Schnuppertraining der TSG Münster in der Eichendorffhalle teilnehmen und die Sportart Handball kennen lernen und ausprobieren.

Am Anfang stand selbstverständlich das gemeinsame Aufwärmen auf dem Programm. Da wurde schon viel gemeinsam gelaufen, getobt und auch getanzt. Im Anschluss konnten sich die fast 40 teilnehmenden Kinder an vier verschiedenen Stationen ausprobieren. An einer Station wurde Kastenball gespielt, an einer anderen Station Kunststücke mit dem Ball ausprobiert. Die Laufkoordination und Schnelligkeit stand an der Staffelstation im Vordergrund, und auch das zielgenaue Werfen wurde an einer Station geübt. Diejenigen, die einfach für sich spielen wollten, konnten jonglieren, Seil springen oder einfach Bälle werfen. Auch die Malstation wurde von einigen Kids – vor allem Geschwisterkindern – genutzt. Man merkte allen Kindern deutlich an, wie viel Spaß es ihnen machte, zu üben, sich auszuprobieren, zu toben, zu jonglieren und vor allem Handball zu spielen.

Betreut und angeleitet wurden die Stationen von Spielern aus den Teams der A-Jugend und Männer der TSG Münster. Zusätzlich unterstützten viele weitere Jugendspielerinnen und -spieler der TSG Münster die Durchführung des Schnuppertrainings. Auch die Trainerinnen und Trainer von der G-Jugend bis zur E-Jugend waren mit dabei und immer ansprechbar für alle teilnehmenden Kinder und deren Eltern. Für das leibliche Wohl sorgte ein Catering-Team aus Eltern bereits spielender Mädchen und Jungen. Genau diese Kooperation und Unterstützung aller Bereiche der TSG Münster trug wesentlich dazu bei, dass das Schnuppertraining ein voller Erfolg war.

Am Ende nahmen alle Eltern und Kinder an einem gemeinsamen Bewegungs-Abschluss-Tanz teil. Die teilnehmenden Mädchen und Jungen erhielten alle eine Einladung ins Training und verließen zufrieden mit ihrer Urkunde die Halle.

Die Trainerinnen und Trainer der TSG Münster waren sich einig: Das war nicht das letzte Schnuppertraining in diesem Jahr!

 

 

Trainingszeiten für Einsteigerinnen und Einsteiger:

G-Jugend: Samstag, 10.30-12.00 Uhr Waldsporthalle

F-Jugend: Mittwoch 16.45-18.15 Uhr, Samstag 10.30-11.30 Uhr Eichendorffhalle

mE-Jugend: Montag 16.30-18.00 Uhr, Freitag 15.00-16.30 Uhr Waldsporthalle

wE-Jugend: Montag 16.30-18.00 Uhr, Freitag 15.00-16.30 Uhr Eichendorffhalle

 

 

 

 

20.01.2020

Handball meets Malplatz

 

Dieses Jahr sollte es nach Ansicht der Trainerinnen für die Spielerinnen der wE und wD einmal eine etwas andere Weihnachtsfeier geben. Nicht die Bewegung und der Spaß an der Bewegung stand im Vordergrund, sondern die Kreativität und das Geschick, mit Pinsel und Farben umzugehen.

Am letzten Freitag vor Weihnachten machten sich die Münsterer Mädchen mit mehreren Kleinbussen auf den Weg nach Bad Soden, um dort den Nachmittag im „Malplatz“ zu verbringen. Die Mädchen konnten auswählen, ob sie eine Schüssel, einen Teller oder einen Becher gestalten wollten. Sie fanden dort alles, was benötigt wird, um das Porzellan zu bemalen. Handball war trotzdem immer Thema: Das Geschirr wurde mit Bildern von Handballerinnen und Sprüchen zum Thema Handball gestaltet.

Nach dem kreativen Teil ging es weiter in die Eichendorffhalle. Dort hatten die Eltern bereits ein sehr leckeres Büfett vorbereitet, und alle 30 Mädchen konnten sich erstmal stärken. Dann wurde noch weiter gefeiert und auf das handballerische Jahr zurückgeblickt, gemeinsam mit Eltern und Geschwistern.

 

Auf geht’s Münsterer Mädchen ins Jahr 2020!

 

 

 

 

12.01.2020

2020-01-12 Plakat Schuppertraining neu Seite 1

 

 

2020-01-12 Plakat Schnuppertraining neu Seite 2

 

 

26.11.2019

Alle 11 Mädchen warfen ein Tor 

Spiel gegen die HSG Goldstein/Schwanheim

 

Am 17.11.19 spielte die wE der TSG Münster gegen das Team aus den Frankfurter Stadtteilen Goldstein und Schwanheim. Da zeitgleich sowohl Spiele der mE3 und der wD stattfanden, mussten sich die Spielerinnen der wE auf beide Spiele verteilen. Nach Frankfurt fuhren 11 Mädchen mit und die machten ihre Sache sehr gut. Im Training wurde das Doppelpassspiel geübt, und genau das zeigten die Münsterer Mädchen in diesem Spiel. Sie erzielten einige schöne Tore durch sehr gutes Zusammenspiel miteinander. Am Ende hatten alle 11 Spielerinnen mindestens ein Tor geworfen, und das Münsterer Team gewann das Spiel überzeugend 407:12.

Auf geht’s  Münsterer Mädels!

 

 

12.11.2019

Auch gegen EppLa nicht zu stoppen

 

Am Sonntagmittag fand das dritte Heimspiel der Saison gegen EppLa statt. Leider konnten aufgrund von Krankheit oder Verletzungen einige Spielerinnen nicht dabei sein, sodass viele von den Spielerinnen, die erst seit Kurzem Handball spielen, zu einem ersten Einsatz im Team der wE kamen.

Das gegnerische Team aus Eppstein/Langenhain hatte bisher erst ein Spiel verloren und zeigte von Beginn an, dass sie gut Handballspielen können. Sehr schnell führten sie mit zwei Toren. Für die Münsterer Mädchen war es ungewohnt, einem Rückstand hinterher zu laufen. Sie spielten trotzdem ihre Angriffe in Ruhe aus und erzielten dann auch sehr schnell durch feine Einzelleistungen mehrere Tore. Insgesamt fiel den Münsterer Mädchen das Tore werfen heute schwerer als sonst. Das Spiel in der Spielform 2mal 3gegen3 wollte heute einfach nicht so gut gelingen. Trotzdem führte das Münster Team zur Pause, hatte vor allem deutlich mehr Torschützinnen als EppLa.

In der Spielform 6gegen6 entwickelte sich ein munteres Laufspiel auf beiden Seiten mit guten Torchancen, die aber von der gut aufgelegten Münsterer Torfrau oft verhindert wurden. Im Angriff war die Chancenverwertung auf Münsterer Seite in diesem Spiel auch nicht so gut wie sonst. Und auch die Zuordnung in der Abwehr klappte nicht so gut wie im letzten Spiel. Letztlich konnten sich 11 Mädchen in die Torschützinnenliste eintragen, und das Münsterer Team gewann das Spiel dann doch deutlich mit 286:66.

 

Auf geht’s  Münsterer Mädels!

 

 

 

05.11.2019

mE3: Das hat allen einfach nur Spaß gemacht!

 

Am Sonntagmittag spielte die mE3 der TSG Münster gegen das Team der mE3 der TG Rüsselsheim.

Alle Mädchen und Jungen des Münsterer Teams und auch das Trainerteam wurden sehr nett und  freundlich von der TG Rüsselsheim begrüßt. Die gute Stimmung sollte bleiben, alle Spielerinnen hatten Spaß, und den anwesenden Eltern wurde ein tolles Handballspiel geboten.

Das gute Spiel war geprägt von vielen Ballwechseln, sehr gelungenen Anspielen und gezielten Torwürfen auf beiden Seiten. Auch die Abwehrleistung beider Teams war gut, engagiert und fair, aber es wurde auch kein Ball aufgegeben. Beim Münsterer Team muss besonders die sehr gute Torwartleistung von Filip und die sehr gute Leistung von Ben und Caro im Angriff gewürdigt werden. Angelina und Max zeichneten sich besonders in der Abwehr aus, trafen aber auch zusammen mit Florentina mehrfach das Rüsselsheimer Tor. Jonna, Malin, Sonia und Jennifer spielten nicht nur gekonnt Abwehr, sondern schalteten sich auch immer wieder in den Angriff ein. Am Ende trafen alle zehn Münsterer Spielerinnen und Spieler mindestens einmal das Rüsselsheimer Tor und die mE3 gewann das Spiel 240:128.

An dieser Stelle ein Herzliches Dankeschön an das Rüsselsheimer Orga-Team und den souverän pfeifenden Schiri. Es war ein sehr gelungenes Spiel und hat einfach nur allen Spaß gemacht.

So kann es weiter gehen!

 

03.11.2019

Einfach überzeugend gespielt und verdient gewonnen

 

Am Samstag fuhren die Münsterer Mädels und Eltern zur Mittagszeit gemeinsam Richtung Nieder-Eschbach. In der Sporthalle der Otto-Hahn-Schule stand das nächste Auswärtsspiel der weiblichen E-Jugend auf dem Programm. Die mitgereisten Eltern freuten sich über eine warme Sporthalle, gute Verpflegung und eine gemütliche Hallenbestuhlung – was für eine Sporthalle sehr ungewöhnlich ist. An dieser Stelle auch einmal einen herzlichen Dank für die tolle Bewirtung an das Team der TuS Nieder-Eschbach.

Im Münsterer Team spielten nur 12 Mädchen mit, weil einige Mädchen verletzungs- und krankheitsbedingt ausfielen. Das beeinflusste den Spaß, das Engagement und die Spielfreude der Mädchen allerdings in keiner Weise.

Am Anfang brauchten die Münsterer Mädchen zwar ein wenig länger, um ins Spiel hinein zu finden, aber dann ging es richtig los und sie waren nicht mehr zu stoppen. In der Spielform 2mal 3gegen3 erspielten sich die Mädchen schon in der ersten Hälfte einen großen Vorsprung. Besonders beeindruckend waren die Passkombinationen und das Tempo, mit denen die Mädchen Richtung Tor prellten. Die Spielerinnen aus Nieder-Eschbach brauchten fast 10 Minuten, bis sie zum ersten Torerfolg kamen, denn die Münsterer Mädchen spielten an diesem Tag auch eine sehr gute Abwehr! Bereits 11 der 12 Mädchen aus dem Münsterer Team konnten sich in der ersten Hälfte in die Torschützinnenliste eintragen. Zur Pause führten sie bereits mit 154:10. Falls sich jemand über das hohe Ergebnis wundert: Bei der E-Jugend wird die Anzahl der Tore mit der Anzahl der Torschützinnen und Torschützen multipliziert. Ziel dieser Spielregel ist es, das Zusammenspiel untereinander zu fördern.

In den ersten drei Saisonspielen gab es bei der Umstellung der Spielform nach der Halbzeitpause zur Spielform 6gegen6 häufig einen Bruch im Spiel der Münsterer Mädchen. Nicht so heute. Die Mädchen spielten besonders in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit sehr konzentriert. In der Abwehr stimmte die Zuordnung zur Gegenspielerin, es wurde sehr fair und ballorientiert verteidigt, und so kamen die Mädchen zu vielen Ballgewinnen. Erst in den letzten 10 Minuten ließ in der Abwehr ein wenig die Konzentration nach, sodass das Nieder-Eschbacher Team zu einigen gut ausgespielten Torchancen kam, die sie erfolgreich abschlossen.

Besonders im Angriff spielten die Münsterer Mädchen heute sehr schön miteinander. Nach einem Ballgewinn wurde sofort ins Angriffsspiel umgeschaltet und mindestens eine, meistens zwei Spielerinnen waren schnell vor dem gegnerischen Tor, erhielten einen gut gespielten Pass, den sie sicher fingen und mit einem gezielten Torwurf abschlossen. Heute war auch die Chancenverwertung deutlich besser als in der letzten Woche, sodass sich allein in der zweiten Halbzeit 10 Spielerinnen in die Torschützinnenliste eintragen konnten. Auch unsere beiden Torfrauen machten heute ein gutes Spiel. Letztlich trafen heute alle 12 Spielerinnen das Tor, sodass das Spiel von den Münsterer Mädchen mit 396 zu 33 gewonnen wurde. Es war von beiden Seiten ein ausgesprochen faires Spiel, das vom Schiedsrichter sehr gut und souverän geleitet worden ist.

Das Team der Münsterer Mädchen belegt zur Zeit gemeinsam mit dem Team aus Oberursel den ersten Platz der Tabelle in der Bezirksliga 1. Beide haben bisher noch kein Spiel verloren. Es bleibt also weiterhin eine spannende Saison. Wer die Münsterer Mädchen der wE unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen vorbei zu kommen.

Nächste Woche spielen die Münsterer Mädchen am Sonntag um 11.30 Uhr in der Sporthalle der Eichendorffschule gegen das Team aus Eppstein-Langenhain (JSG EppLa).

 

Weiter so – Münsterer Mädels!

 

 

29.10.2019

Sehr gutes Spiel der wE in Idstein in der Spielform 2x3gegen3

Ein Topspiel stand am Sonntagvormittag für die Münster Mädels auf dem Programm. Das Team des TV Idstein hatte ebenso wie die Münsterer Mädchen alle Spiele gewonnen. Eltern, Trainerin und Spielerinnen war daher klar, dass dies ein spannendes und attraktives Spiel werden würde.

In der Spielform 2x3gegen3 zeigten die Münsterer Mädchen ein gutes Spiel. Bereits in der ersten Hälfte gelang es acht Spielerinnen, sich in die Torschützinnenliste einzutragen. Die Tore wurden häufig nach einem schönen Zusammenspiel der Mädchen erzielt. Zur Halbzeitpause führten die Münsterer Mädchen deutlich.

Das war auch gut so, denn in der Spielform 6gegen6 drehten die Spielerinnen aus Idstein richtig auf. In den ersten 40 Sekunden nach Anpfiff der zweiten Halbzeit erzielten sie bereits zwei Tore. Das änderte sich auch nicht im Verlauf des Spiels. Bei den Münsterer Mädchen klappte in der Spielform 6gegen6 vor allem die Zuordnung in der Abwehr zu den Gegenspielerinnen nicht gut. Und im Angriff ließen die Spielerinnen viele sehr gute Torchancen liegen. So konnten die Idsteinerinnen Tor um Tor aufholen. Das Spiel gewannen die Münsterer Mädchen letztlich dann doch verdient mit 176:60. Leider trafen nicht noch weitere Mädchen das Tor, sodass sich dieses Mal nur die acht Mädchen in die Torschützinnenliste eintragen konnten, die bereits in der ersten Halbzeit getroffen hatten.

Insgesamt war es ein sehr schnelles, gutes und ausgesprochen faires Spiel. Auch der Schiedsrichter leitete das Spiel ruhig, freundlich und souverän. Man konnte deutlich sehen, dass Spielerinnen beider Teams schon auf einem sehr guten Niveau Handball spielen.

Am kommenden Samstag spielen die Münsterer Mädchen gegen das Team des TuS Nieder-Eschbach. Leider können verletzungsbedingt nicht alle Spielerinnen dabei sein. Trotzdem werden die Münsterer Mädchen sicherlich alles geben und zeigen, was sie schon alles können.

 

Weiter so Mädels!

 

 

 

29.10.2019

Mädchen und Jungen spielen erfolgreich gemeinsam!

Die neue mE3 Mannschaft

Am frühen Sonntagmorgen hatte die nachgemeldete mE3 der TSG Münster ihr erstes Heimspiel. In der weiblichen E-Jugend und der männlichen E-Jugend der TSG Münster spielen mittlerweile so viele Spielerinnen und Spieler, dass nicht mehr alle bei den eigenen Spielen zum Einsatz kommen können. So entstand die Idee, ein weiteres Team in der untersten Spielklasse der männlichen E-Jugend außer Konkurrenz nachzumelden, in dem Mädchen und Jungs gemeinsam spielen.

Aufgrund der Kurzfristigkeit und zeitlichen Überschneidungen mit anderen Spielen spielten bei den beiden ersten Spielen der mE3 nur Mädchen. Das änderte sich aber beim ersten Heimspiel: neun Mädchen und Jungs spielten gemeinsam gegen das Team der mEII der HSG Goldstein-Schwanheim.

Alle Spielerinnen und Spieler kannten sich bereits aus dem Süwag-Handballcamp der TSG Münster in den Herbstferien. Dort trainierten sie gemeinsam in einer Gruppe und erprobten sich bereits im gemeinsamen Handballspielen. Der größte Teil der Spielerinnen und Spieler hat erst nach den Sommerferien mit dem Handballspielen begonnen.

An diesem Tag klappte das Zusammenspiel in Abwehr und Angriff ausgesprochen gut. Alle Spielerinnen und Spieler konnten sich – häufig sogar mehrfach – in die Torschützinnen- und Torschützenliste eintragen. Sonia warf an diesem Tag ihr erstes Tor in einem Handballspiel. Das Münsterer Team gewann das Spiel deutlich. Vor allem zeigten sie, dass Mädchen und Jungen gut zusammen spielen können, und so ein Handballspiel entsteht, dass allen Spaß macht.

Auch die Kooperation innerhalb des Vereins hat gut klappt gut: das Catering wurde gemeinsam gestaltet, als Zeitnehmer waren Elternteile aus wE und mE2 aktiv, Schiedsrichter war ein Vater einer Spielerin aus der wE, und letztlich saß als Coach an diesem Tag ein Spieler der männlichen A-Jugend und Co-Trainer der mD auf der Bank.

 

So kann es weiter gehen!

PHOTO-2019-10-29-09-43-34

Premiere in eigener Halle: die neue mE3 beim ersten Spiel vor eigenem Publikum

 

 

 

23.09.2019

Deutlicher Sieg gegen Bad Soden

 

Am frühen Sonntagmorgen spielte die wE der TSG Münster gegen das Team der wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt. Trotz der früheren Uhrzeit waren die Münsterer Mädels hellwach und erzielten sehr schnell die ersten Tore. Die Bad Sodenerinnen hatten zwei starke Spielerinnen in ihren Reihen, sodass die Münsterer Mädchen auch konzentriert Abwehr spielen mussten. Die sehr gute Bad Sodener Torfrau forderte den Kelkheimerinnen auch einiges ab. Aber letztlich meisterten die Münsterer Mädchen alles souverän. Es entwickelte sich ein schnelles und abwechslungsreiches Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Alle Spielerinnen konnten eingesetzt werden und spielten gekonnt mit. Am Ende konnten sich bei Bad Soden drei Spielerinnen und bei der TSG Münster sieben Spielerinnen in die Türschützinnenliste eintragen. Die Münsterer Mädchen gewannen das Spiel 161:36.

An diesem Tag gab es eine zweite Möglichkeit, Zeit mit Handball spielen zu verbringen: mehrere Mädchen spielten am Nachmittag bei der mE III mit und machten ein gutes Spiel. Am Ende konnten sich dort acht Mädchen in die Torschützinnenliste eintragen, mit dabei auch Romy und Matea, die am morgen noch nicht getroffen hatten. Angelina traf heute zweimal das Tor, nachdem sie vor zwei Wochen in ihrem ersten Handballspiel gleich ein Tor geworfen hat. Die TSG Münster gewann das Spiel 208:75.

 

Weiter so Mädels!

 

17.09.2019

Handballtraining einmal anders: ZUMBA

 

Am Freitag, 13.9.19, hatten die Münsterer Mädels einen besonderen Gast im Training: Victoria Wolf. Die Zumba-Trainerin im Fitness und Gesundheitssport der TSG Münster führte mit den Mädels ein umfangreiches Fitness-Zumba-Training durch. Die Idee hatten Florentina und ihre Mutter Isabel: Statt selbstgebackener Muffins schenkte Florentina allen Mädels anlässlich ihres Geburtstages eine Zumbastunde. Nicht nur die Mädchen, sondern auch einige Eltern (und die Trainerin) tanzten begeistert zu Zumba-Klängen mit. Das war eine tolle Sache – DANKE FLORENTINA!

 

2019-09-17 wE wD Zumba 3
2019-09-17 wE wD Zumba 1
2019-09-17 wE wD Zumba 2

 

 

17.09.2019

Saisonstart geglückt:

Deutlicher Sieg der wE gegen SV Seulberg

 

Am 7. September ging es endlich wieder los. Das gegnerische Team des SV Seulberg bestand nur aus sechs Spielerinnen, sodass beim 2mal 3gegen3 eine Spielerin als sogenannte Läuferin gleichzeitig sowohl in der Abwehr wie auch im Angriff spielen konnte. Das sorgte bei den Mädchen der TSG Münster ein wenig für Verwirrung, und so wechselte das eine oder andere Mal eine Spielerin mit der Gegenspielerin von der Angriffsseite zur Abwehrseite und umgekehrt. Aber nach ein paar Minuten haben das alle gut hinbekommen.

Für zwei Spielerinnen war es das erste Punktspiel überhaupt und beide machten ihre Sache sehr gut, wurden oft freigespielt und hatten gute Torchancen. Die sehr gute Torfrau aus Seulberg verhinderte aber viele davon. Beim Spiel 6gegen6 in der zweiten Halbzeit zeigte sich, dass die Zuordnung in der Abwehr zu einer Gegenspielerin noch deutlich verbessert werden muss. In diesem Spiel konnten vor allem die Mädchen längere Einsatzzeiten bekommen, die noch nicht so lange Handball spielen. Insgesamt war es ein spannendes und gutes E-Jugend-Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Am Ende konnten sich 12 Mädchen der TSG Münster in die Torschützinnenliste eintragen. Das Spiel endete 240:39 für die TSG Münster.

 

Am Sonntag, 22.9.19 um 9.30 Uhr in der Sporthalle der Eichendorffschule, findet das nächste Heimspiel gegen das Team aus Bad Soden statt. Die Mädchen freuen sich immer über Unterstützung.

 

 

 

29.08.2019

Endlich geht es wieder los!

Die Saison für die Mädchen der weiblichen E-Jugend  beginnt Anfang September

 

Alle Teams der weiblichen E-Jugend im Handballbezirk Wiesbaden-Frankfurt spielen eine sogenannte  Standortbestimmung, um die Gruppen für die Saison so einzuteilen, dass möglichst gleichstarke Teams gegeneinander spielen. Hierbei hat das Team der wE der TSG Münster sehr gut gespielt, alle vier Spiele gewonnen und wird somit in der kommenden Saison in der oberen Leistungsklasse vertreten sein.

Nach der Qualifikation standen zahlreiche Turniere auf dem Programm: Rasenturniere in Sobernheim und Kriftel und Beachturniere in Münster, Mörfelden-Walldorf und in Irmenach. Bei allen Turnieren waren die Mädchen sehr erfolgreich.

Die Vorbereitung auf die Hallensaison begann schon in den letzten beiden Ferienwochen. Neben vielen Übungen zur Koordination stand vor allem die Verbesserung der Ausdauer auf dem Programm. Das Spiel mit dem Ball kam aber auch nicht zu kurz. Zusätzlich zu den Trainingszeiten konnten die Mädchen freiwillig an einem Lauftreff teilnehmen. Mittlerweile laufen viele Mädchen und auch zahlreiche Eltern immer am Mittwochnachmittag durch den Kelkheimer Wald.

Ihr ganzes Können zeigten die Mädchen bei verschiedenen Turnieren. So belegte die wE beim Zürichcup in Wettenberg souverän den 1. Platz. Bemerkenswert waren hierbei besonders die Torfrauleistungen und das sehr schöne Zusammenspiel der Mädchen. Am Ende des Turniers konnten sich neun Spielerinnen in die Torschützinnenliste eintragen.

Beim Hexencup in Idstein spielten vor allen Dingen diejenigen, die erst seit einigen Monaten ins Handballtraining kommen.  Aber auch diese zeigten souverän, wie gut sie schon spielen können und erreichten völlig verdient den 3. Platz.

Beim Taunuscup in Oberursel spielten alle bei strahlendem Sonnenschein ihr letztes Rasenturnier für dieses Jahr. Obwohl sie nur zu neunt waren, gaben sie alles und zeigten gegen beide Teams aus Oberursel ein sehr gutes Spiel und belegten auch dort den ersten Platz. Gerade im Spiel gegen Oberursel I spielten zwei gleich starke Teams gegeneinander und beide mussten ihr bestes Spiel zeigen, um zu Torerfolgen zu kommen. Das war eine schöne Herausforderung.

Mittlerweile spielen 20 Mädchen des Jahrgangs 2009/2010 Handball. Wir freuen uns aber trotzdem immer über neue Mädchen (insbesondere des Jahrgangs 2010), die Spaß daran haben, Handball zu spielen und ein Probetraining machen möchten. Unsere Trainingszeiten liegen am Montag von 16.30-18.00 Uhr und am Freitag von 15.00-16.30 Uhr in der Sporthalle der Eichendorffschule.

Das erste Spiel der Saison hat die wE am 7. September um 13.00 Uhr gegen Seulberg in der Halle der Eichendorffschule. Die Mädchen freuen sich immer über zahlreiche Unterstützung.

 

Auf geht’s  Münsterer Mädels!

 

22.04.2019

Mädchenpower im Handball – auch bei der TSG Münster

 

Vor gut zwei Jahren starteten die Mädchen der Jahrgänge 2008 und 2009 mit einem Team der TSG Münster im Ligabetrieb des Handballbezirks Wiesbaden/Frankfurt. Auf Anhieb qualifizierte sich das Münsterer Mädchenteam für die obere Leistungsklasse der weiblichen E-Jugend, zeigte dort schon einige sehr gute Spiele und belegte am Ende den 7. Platz.

Bereits in der letzten Saison – also im zweiten Jahr – nahmen zwei Teams der weiblichen E-Jugend am Spielbetrieb teil. Und beide Teams machten ihre Sache sehr gut. Die Mädchen der wE1 spielten in der obere Leistungsklasse und dominierten dort das Spielgeschehen. Lediglich zwei Spiele gingen sehr knapp verloren und die Münsterer Mädchen belegten den 1. Platz. Die Mädchen der wE2 wurden Spiel um Spiel besser und erkämpften sich am Ende völlig verdient den 2. Platz in der unteren Leistungsklasse.

 

6. DSC04936

 

Im Laufe der letzten Monate haben sechs neue Spielerinnen mit dem Handballspielen in Münster begonnen. Das ist auch gut so, denn in der neuen Saison wird es neben einem Team der weiblichen E-Jugend auch ein Team in der weiblichen D-Jugend geben, da die Mädchen des Jahrgangs 2008 in die nächsthöhere Spielklasse wechseln müssen. Auf dem Programm steht für die weibliche D-Jugend vor allem das Einüben des Positionsspiels und die Umstellung des Abwehrspiels zur Raumdeckung im 1:5-Abwehrsystem. Bis auf eine Spielerin gehören alle Spielerinnen der neuen wD dem jüngeren Jahrgang an und werden jedes Spiel von vier Mädchen des Jahrgangs 2009 unterstützt werden. Wichtig wird es sein, sich an die andere Spielweise zu gewöhnen, individuell besser zu werden und vor allem mit Spaß im Team Handball zu spielen. Die Qualifikation für die Bezirksoberliga  findet für das Team der wD Mitte Mai statt. Mit sehr vielen Spielerinnen vor allem des Jahrgangs 2009 geht das Team der wE in die Standortbestimmung der Teams der weiblichen E-Jugend. Hier möchten die Münsterer Mädchen wieder so gut aufspielen wie in der letzten Saison. Die Standortbestimmung findet für das Team der wE wie im letzten Jahr Mitte Mai in Münster statt.

 

6.DSC05083

 

Schon in den Osterferien werden beide Mädchenteams mit ihren Trainerinnen Katja Press, Maike Wiedwald, Lucy Kilb, Michelle Bächler und dem Trainer Andre Köhler das Training wieder beginnen. Es steht aber nicht nur das Handballtraining in der Halle auf dem Programm. Wie schon in den vergangenen Monaten wird es wieder gemeinsame Teamaktivitäten geben. So gehen alle Mädchen mit Trainerinnen am letzten Ferienwochenende gemeinsam klettern. Die Eltern der Mädchen kümmern sich an diesem Tag um das kulinarische Rahmenprogramm.

Und selbstverständlich dreht sich auch bei den Spielerinnen der wD und wE nach den Turnieren zur Qualifikation für die BOL bzw. der Standortbestimmung alles um das Spielen im Sand – Beachhandball macht eben allen Spaß.

 

Falls 8-12 jährige Mädchen Spaß daran hätten, Handball mit den Münsterer Mädchen zu spielen, sind sie herzlich zum Training eingeladen. Wer die Mädchen einmal spielen sehen möchte, hat dafür auch in Kelkheim viele Möglichkeiten. Am 19. Mai finden ab 11.00 Uhr die Spiele zur Standortbestimmung der wE statt und auch beim Kelkheimer Beachhandballturnier der Jugend sind die Münsterer Mädchen mit mehreren Teams dabei. Wir freuen uns immer über Unterstützung.

 

Auf geht’s – Münsterer Mädels!

 

6.DSC04962

 

 

08.04.2019

Leuchtende Saisonabschlussfeier unserer Mädels

 

Nach Abschluss einer erfolgreichen Saison 2018/2019 feierten unsere Mädels der weiblichen E-Jugend den Saisonausklang mit einer Übernachtung in der Eichendorfhalle. Es muss wohl eine magisch leuchtende Nacht gewesen sein.

-> hier geht’s zu weiteren Impressionen

 

IMG_7833

 

 

22.04.2019

Geschafft: Beide Teams der wJE belegen vordere Plätze

 

Am letzten Sonntag stand für beide Teams der wJE der letzte Spieltag auf dem Programm. Bereits vor diesem Spieltag stand fest: die wJE1 belegt den ersten Platz in der oberen Leistungsklasse und die wJE2 den zweiten Platz in der unteren Leistungsklasse. Eine super Leistung der 23 Münsterer Mädchen!

 

wJE 1: Gegen Nordenstadt alles gegeben, aber trotzdem knapp verloren

Im vorletzten Spiel der Saison traf die wJE 1 der TSG Münster am 17.03.2019 auf das zweitplatzierte Team der TUS Nordenstadt.

Mit viel Energie spielten beide Teams in der Spielform zweimal 3gegen3. Es fielen immer abwechselnd die Tore auf beiden Seiten und so stand es nach 20 Minuten 49 zu 49, in beiden Teams hatten jeweils 7 Spielerinnen ein Tor geworfen. Genauso so spannend ging es in der zweiten Halbzeit weiter. Dabei starteten die Nordenstädterinnen sehr gut und führten schnell mit einigen Toren. Aber die Münsterer Mädchen zeigten Moral und kämpften sich wieder heran. Insgesamt entwickelte sich ein Spiel auf einem guten Niveau, in dem beide Teams eine offensive Abwehr spielten und ein gelungenes Tempospiel zeigten. Das Spiel blieb bis in die letzten Sekunden hinein spannend. Entscheidend war in diesem Spiel die Nordenstädter Torfrau, die über sich hinaus wuchs und eine gute Torchance nach der nächsten verhinderte. Leider trafen auch die Münsterer Mädchen nicht so gut wie gewohnt und vergaben einige Torchancen, unter anderem drei Penalties. Letztlich entschied ein Tor über den Ausgang des Spiels, das aus Münsterer Sicht 144:152 endete.

 

Ein gelungenes Spiel am letzten Spieltag für die wJE 2

Am letzten Spieltag der Saison fuhren die wJE2 zum Spiel in die Nachbarstadt Bad Soden. Im Laufe dieser Saison haben fünf Münsterer Mädchen das Handballspielen für sich entdeckt, spielen jetzt im Team der wJE2 und waren heute beim letzten Spiel der Saison auch alle dabei. Und sie machten ihre Sache alle sehr gut. Ein Extralob für ihre hervorragende Leistung im Tor hat sich Florentina verdient. Es wurde kein Ball verloren gegeben, der Ball immer wieder nach vorne gespielt und alle Mädchen warfen auf das gegnerische Tor. Besonders gut hat allen Spielerinnen, der Trainerin und den mitgereisten Eltern die Schiedsrichterleistung gefallen. Der Bad Sodener Schiri pfiff konsequent Schritt- und Prellfehler und erklärte sehr ruhig den Mädchen, was sie falsch gemacht haben. Dafür einmal herzlichen Dank. Am Ende gewannen die Münsterer Mädchen dieses Spiel 104:18.

Aber auch die Mädels haben heute schon viel richtig gemacht: Toll gespielt und man sieht deutlich, wie stark sich die Mädchen verbessert haben. Weiter so!

 

Einfach Klasse: Erster Platz in der oberen Leistungsklasse für die wJE1

Am ganz frühen Sonntagmorgen startete die wJE1 nach Idstein, um in der Halle am Hexenturm auf das Team aus Idstein zu treffen. Es waren alle 12 Münsterer Mädchen mit dabei und die starteten gleich durch. Schon in der Spielform 2mal 3gegen3 trafen viele Mädchen das Tor, am Ende des Spiels hatten sich alle 12 Mädchen in die Torschützenliste eingetragen. Die Idsteinerinnen gaben ihrerseits aber auch alles und so entwickelte sich am frühen Sonntagmorgen ein gutes Spiel, das auch die zahlreich mitgereisten Münsterer Eltern begeisterte. Am Ende hieß es aus Münsterer Sicht 360:55. Die Münsterer Mädchen erkämpften sich den ersten Platz in der oberen Leistungsklasse, obwohl der allergrößte Teil dem jüngeren Jahrgang angehört. Einfach super!

 

Wie geht es weiter?

In der kommenden Saison wird die TSG Münster mit einem Team in der weiblichen D-Jugend und einem Team in der weiblichen E-Jugend antreten. Die Qualifikation für die Bezirksoberliga für die wJD und die Standortbestimmung für die wJE finden beide am 18.05.2019 statt. Nach diesen Turnieren werden die Münsterer Mädchen einige Handballturniere im Sand spielen – Beachhandball gehört eben einfach dazu. Über Unterstützung freuen sich die Münsterer Mädchen immer.

DSC05009-cut

Die Mädels der wJE1 mit Trainerin Katja Press

PHOTO-2019-03-24-13-50-43

Die Mädels der wJE2 mit Trainerin Maike Wiedwald