Oberliga Hessen 2021/2022
1te 2021-22
obere Reihe v.l.: Daniel Wernig (Trainer), Sebastian Jacobi (21), Felix Ikenmeyer (19), Stefan Mollath (26), Linus Marxer (23), Sebastian Frieman (Mannschaftsbetreuer)
mittlere Reihe v.l.: Moritz Prause (18), Klaudio Hranjec (4), Marc Zelser (1), Tim Klotz (22), Bastian Schwarz (9), Julian Schuster (24)
untere Reihe v.l.: Tom Gerntke (29), Jan Fegert (44), Sven Müller (32), Thomas Bolling (71), Moritz Rausch (35), Tim Kunz (17), Björn Heller (60)

 

 

 

Die Erste Mannschaft der TSG Münster spielt in der Saison 2021/2022 ihre neunte Saison in der Oberliga Hessen. Nach einigen Jahren in der 2. und 3. Bundesliga ist dem Verein der Neuanfang und die Rückkehr zu den Münsterer Tugenden mit zahlreichen Eigengewächsen geglückt. Das junge und motivierte Team wird von Daniel Wernig trainiert.

 

 

TSG auf Facebook

TSG auf Instagram

 

Galerie

 

Trainingszeiten

410_TSG_1M_20181012

Montag:       20:30 – 22:00 Uhr Eichendorffhalle

Dienstag:     20:30 – 22:00 Uhr Eichendorffhalle

Donnerstag: 20:30 – 22:00 Uhr Eichendorffhalle

Platzierungen der letzten Jahre
Das Team
JahrLigaPlatzierung
2021/22Oberliga12.
2020/21OberligaSaison abgesagt
2019/20Oberliga9.
2018/19Oberliga11.
2017/18Oberliga12.
2016/17Oberliga10.
2015/16Oberliga10.
2014/15Oberliga8.
2013/14Oberliga11.
2012/133. Liga Süd16.
2011/123. Liga Ost12.
2010/112. Liga Süd17.
2009/102. Liga Süd11.
2008/092. Liga Süd6.
2007/082. Liga Süd13.
2006/072. Liga Süd9.
2005/062. Liga Süd15.
2004/05Regionalliga S/W1.
Kassierer

 

 

 

 

 

 

 

2022-04-06 Erste Plakat Petterweil

 

 

 

 

 

30.05.2022

 

„Jetzt haben wir den Salat“ – mit dem Rücken zur Wand

 

 

16. die Erste

 

Bereits in der vorletzten regulären Saison unter Trainer Jens Illner wurde diese Zeichnung in der Kabine vor einem wichtigen Spiel im Abstiegskampf auf das Taktikboard gekritzelt mit den Worten: „Jetzt haben wir den Salat, Männer! Wir müssen nun mit Allem, was wir haben, kämpfen, um aus diesem Loch wieder herauszukommen!“ 

Leider sind wir auch in dieser Saison wieder an diesem Punkt angelangt. Nach einem kollektiven Blackout in Großenlüder/Hainzell und der damit verbundenen deutlichen Niederlage stehen wir nun mit dem Rücken zur Wand. Ohne Klebemittel und ohne körperlichen sowie taktischen Zugriff auf das Spiel erlebten wir vergangene Woche auswärts ein Debakel, das sich niemand so wirklich erklären kann. Damit haben wir den Klassenerhalt nicht mehr zu 100% in der eigenen Hand und müssen, neben unseren Hausaufgaben in den kommenden zwei Spielen, darauf hoffen, dass die MSG Umstadt/Habitzheim eines der nächsten zwei Spiele verliert. 

Niemand findet den aktuellen Tabellenstand auf einem Abstiegsplatz schön und das spiegelt auch auf keinen Fall das Potenzial und die Leistungsfähigkeit unserer Mannschaft wider. Einfach eine von vorne bis hinten „unrunde“ Saison bisher…

Dennoch müssen wir die Situation jetzt so annehmen, uns dieser großen Herausforderung stellen und alles dafür tun, dass die TSG Münster auch nächstes Jahr noch in der Oberliga Hessen vertreten ist. 

Wir wollen euch begrüßen, liebe Fans, zum nächsten absoluten Knock-Out-Game in der Eichendorffhalle gegen den TV Petterweil. 

Die Mannschaft um Trainer Martin Peschke konnte sich am vergangenen Spieltag bereits den Verbleib in der Oberliga sichern und kann befreit aufspielen. Sie kommen mit einer sehr gefährlichen und eingespielten Rückraumachse und mit einem bundesligaerfahrenen Kreisläufer (Mario Fernandes – ehemals TV Hüttenberg) zu uns in die Halle. Keine leichte Aufgabe, aber wir sind natürlich hochmotiviert, im letzten Heimspiel der Saison noch einmal alles zu geben und dem Klassenverbleib ein Stück näher zu kommen.

So lasst uns ein letztes Mal in dieser Saison zu Hause mit Leidenschaft und absolutem Kampfgeist auf dem Parkett sowie auf der Tribüne in dieses Spiel gehen! Wir brauchen diese zwei Punkte für uns, für den Verein und für alle, die an uns glauben. 

 

Let’s GO!

Eure Erste

 

 

 

 

09.05.2022

Heimspielwochen der Wahrheit         

 

Herzlich willkommen zu zwei aufeinanderfolgenden Heimspieltagen, liebe TSG’ler und Handballfans!

Am vergangenen Wochenende mussten wir nach hartem Kampf in fremder Halle beim TV Petterweil leider verdient die Halle als Verlierer verlassen. Vielleicht zum 1. Mal in dieser Saison war es dieses Mal die Abwehr, die nicht wie gewohnt bombenfest stand und den zwei starken Rückraumakteuren Wassberg und Koffler zu viel Freiraum in der Mitte überließ. Macht nichts – abhaken und den Blick auf die kommenden zwei Spiele in der heimischen Eichendorff-Arena richten.

 

Erste Station: HSG Wettenberg

Freitagsspiele sind ganz nach unserem Geschmack. Nach einer kurzen und knackigen Vorbereitung und mit frischem Geist wollen wir in dieses Spiel gegen den direkten Konkurrenten in der Abstiegsrunde gehen. Ein enorm wichtiges Spiel, wenn wir weiterhin Alles in eigener Hand behalten wollen. Hauptaugenmerk muss auf der linken Angriffsseite der Gäste liegen. Mit Tom Warnke (LA) und Aaron Weise (RL) kommen zwei Top-Torjäger auf unsere Abwehrreihen zu. Mit unserer aktiven und aggressiven Abwehr gilt es, dem Gegner früh den Spaß zu nehmen, und allen Anwesenden in der Halle gilt es zu zeigen, wer hier der Hausherr ist. 

 

Zweite Station: SG Bruchköbel

Bereits eine Woche später kommt es schon zum Rückspiel gegen die SG Bruchköbel. Im Hinspiel konnten wir auswärts in den ersten 45 Minuten eine furiose und geschlossene Mannschaftsleistung abrufen. Anschließend schlich sich ein wenig der Wurm ein, weswegen das Spiel noch relativ knapp zum Ende ausging. Die Leistung aus dem Hinspiel gilt es dennoch zu wiederholen und zu Hause, mit den Fans im Rücken, noch eine Schippe draufzulegen. Hier müssen wir vor allem konzentriert vorne im Angriff abschließen, um nicht in die pfeilschnellen Konter über Aydin Günes (LA) zu laufen. Die SG Bruchköbel verfügt über einige Spieler mit 3. Liga-Erfahrung und wird alles dafür tun, sich bei uns zu revanchieren. Diesen Kampf müssen wir annehmen und auch kämpferisch sowie mental voll dagegenhalten. Bruchköbel ist eine Mannschaft, die nie aufgibt, wie wir im Hinspiel gesehen haben. 

 

Liebe Fans! Die Niederlage in Petterweil haben wir längst abgehakt! Auf heimischen Boden und mit Eurer Unterstützung sieht die Welt schon wieder ganz anders aus. 

Lasst uns gemeinsam diese 4 Punkte zu Hause festhalten und einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen! Das hier ist Abstiegskampf! Jeder muss brennen, wir auf dem Feld, sowie auch ihr auf der Tribüne!

Let’s GO! 

Es grüßt 

Die Erste

 

 

#muensterstyle

 

 

 

 

26.04.2022

Heimstart in die Playoffs der Abstiegsrunde

 

Herzlich willkommen in der diesjährigen Abstiegsrunde, liebe TSG-Fans! 

Natürlich haben wir uns vor dieser Saison andere Ziele gesteckt, die aufgrund von Verletzungspech und Anpassungsproblemen an das Klebemittel allerdings schnell in weite Ferne gerutscht sind. 

Da sind wir nun wieder – im Abstiegskampf!

Die Herausforderung nehmen wir aber natürlich, mit euch gemeinsam, wie echte Männer an und werden alles dafür geben, dass die 1. Mannschaft der TSG Münster auch nächstes Jahr noch in der Oberliga Hessen vertreten ist. Schließlich soll der Blick mit den vielen talentierten und erfahrenen Spielern auch endlich wieder nach oben gerichtet werden in naher Zukunft. 

Zu Gast haben wir am Freitagabend den Aufsteiger aus Nordhessen, die HSG Großenlüder/Hainzell. Für uns, bis auf einige Videosequenzen in der Analyse, eine große Unbekannte, da wir in der Vergangenheit noch keinerlei Berührungspunkte mit dieser Mannschaft hatten. Es erwartet uns ein eingespieltes Team, ebenfalls mit einem guten Mix aus Alt und Jung, das nie aufhört zu kämpfen. Das hat auch die HSG Breckenheim/Wallau-Massenheim zu spüren bekommen, die auswärts nicht über ein 28:28 hinauskam. Der Gegner darf nicht unterschätzt werden, und jeder unserer Spieler muss an diesem Tag konzentriert seine Rolle in der Mannschaft zu 100% ausfüllen, dann sind die ersten 2 Punkte zu Hause vorprogrammiert!

Wir kommen mit breiter Brust! Vier Siege und eine knappe Niederlage gegen den Tabellenführer TuSpo Obernburg im letzten Heimspiel aus den letzten 5 Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Wir wollen in der Abstiegsrunde jedes Spiel gewinnen und frühzeitig Planungssicherheit für alle schaffen. 

Dafür BRENNEN wir und appellieren an euch, uns als 8. Mann auf dem Spielfeld zum Sieg zu peitschen! Die Eichendorffhalle muss endlich wieder zu einer Festung wie in alten Tagen werden!

Wir sind fest davon überzeugt, dass wir das mit euch gemeinsam auch schaffen! 

Es grüßt 

Die Erste

 

#muensterstyle

 

 

 

 

01.04.2022

Oberliga Hessen: Spielabsage

Spiel der TSG Münster gegen die SG RW Babenhausen abgesagt

 

Aufgrund einer Coronainfektion innerhalb der Gastmannschaft musste das für heute Abend angesetzte Spiel der TSG Münster gegen die SG RW Babenhausen in der Oberliga Hessen kurzfristig abgesagt werden.

Die Spielpläne der Mannschaften der TSG sowie alle Ergebnisse sind stets aktuell in der TSG Handball-App zu finden.

 

Auf geht`s, TSG!

 

 

 

 

25.03.2022

Oberliga Hessen: Spielabsage

Spiel der TSG Münster gegen die TSG Offenbach-Bürgel abgesagt

 

Es wird langsam eng im Spieltagkalender der Herrenoberliga Hessen. Aufgrund einer Coronainfektion innerhalb der Mannschaft musste das für morgen Abend angesetzte Spiel der TSG Münster gegen die TSG Offenbach-Bürgel abgesagt und verschoben werden.

Ein neuer Termin muss noch vereinbart werden. Und wenn die Auf- und Abstiegsrunde Ende April gestartet werden soll, dürfte noch die ein oder andere englische Woche auf die Mannschaften der Oberliga warten. Bleibt zu hoffen, dass diese Saison noch ein sportliches Ende findet.

 

Auf geht`s, TSG!

 

 

 

 

14.03.2022

– Highway to (Eichendorff-) Hell – 

 

Herzlich willkommen, liebe TSG’ler und Handballfreunde, sowie auch Grüße an alle Sportbegeisterten, die den Weg zu uns gefunden haben! 

Leider gibt es einmal wieder recht wenig zu berichten aus den vergangenen zwei Wochen. Unser Spiel am vergangenen Wochenende wurde erneut wegen eines positiven Corona-Falls im Kreis der Mannschaft verlegt (alle neuen Termine und Updates findet ihr übrigens in der TSG-App), und das vorherige Wochenende war spielfrei. An den unerwartet freien Tagen wurde Energie bei Familie und Freunden getankt sowie weiterhin an den geschändeten Körpern in Form von Extra-Training und Physiotherapie gearbeitet. Alles im Hinblick und in großer Vorfreude auf den nächsten Spieltag in unserer liebsten Heimspielstätte, der Eichendorffhalle. 

Endlich wieder EichendorffHÖLLE und dann auch noch direkt gegen den Tabellenführer von der TuSpo Obernburg und mit insgesamt drei Heimspielwochenenden in Folge! Mit neuem Boden in blau-weiß (#muensterstyle) erstrahlt die Halle in neuem Glanze und wartet darauf, dass die Platte und die Tribünen wieder brennen, und die Punkte im hoffentlich goldenen März und April bei uns bleiben. 

Mit der TuSpo Obernburg erwartet uns im 1. „richtigen“ Heimspiel direkt eine Mammutaufgabe. Die Unterfranken spielen bisher mit Abstand die konstanteste Saison und stehen auch zurecht ganz oben in der Tabelle. Die Mannschaft verfügt über eine gute Mischung aus „Jung“ und „Alt“ und hat vor allem im Rückraum eine individuell hervorragend ausgebildete erste Garde. In der Abwehr verlassen sie sich auf ihren guten Torhüter und sind außerdem auf leichte Ballgewinne aus, um über die starke 1. und 2. Welle schnell zum Torerfolg zu kommen. 

Auch im zweiten Heimspiel in unserer Eichendorffhalle wird es nicht einfacher. Die TSG Offenbach-Bürgel, nach Minuspunkten 2. Aufstiegsrundenanwärter, kommt zu uns nach Kelkheim. Die „Berler Bulls“ sind auf dem Papier und vom Kader her wohl die stärkste Mannschaft in der Süd-Staffel der Oberliga Hessen. Auf nahezu allen Positionen doppelt sehr gut und mit verschiedenen Spielertypen besetzt. Auch das Torhüter-Duo ist eines der besten der Liga. Schlichtweg eine Top-Mannschaft, vor der wir Respekt, aber keine Angst haben. 

Es ist also angerichtet! Lasst uns die Halle zusammen auf dem Feld nach Fertigstellung buchstäblich wieder abreißen – mit Leidenschaft, mit Power, mit Freude und Siegeswille.

Seid dabei! 

 

Eure Erste

 

 

 

 

12.03.2022

Oberliga Hessen: Spielabsage

Spiel der TSG Münster gegen die SG RW Babenhausen abgesagt

 

Es bleibt dabei, kein Heimerfolg in der Kreissporthalle. Aufgrund einer Coronainfektion innerhalb der Mannschaft musste das für heute Abend angesetzte Spiel unserer Ersten gegen die SG RW Babenhausen in der Oberliga Hessen kurzfristig abgesagt und verschoben werden.

Ein neuer Termin muss noch vereinbart werden. Auch der Spielort wird mit der Verschiebung ein anderer sein. Das Nachholspiel wird in der Eichendorffhalle stattfinden. Der Abschied aus der Kreissporthalle ohne Spiel und Happy End.

Mögliche Spielabsagen und -verlegungen, die Spielpläne unserer Mannschaften sowie alle Ergebnisse sind stets aktuell auchin der TSG Handball-App zu finden.

 

 

 

 

02.02.2022

Mission 1. Heimsieg gegen Babenhausen

 

Herzlich Willkommen, liebe TSG’ler und liebe Handballfans, zum 2. und 3. Heimspiel und hoffentlich zu den ersten Heimsiegen des Jahres 2022. 

Aufgrund von Corona sind unsere beiden Partien gegen Bürgel und Groß-Umstadt in den letzten zwei Wochen leider in den März verlegt worden. Umso mehr freuen wir uns nun, zusammen mit euch wieder Vollgas auf heimischen Boden geben zu können. 

Bei der angespannten Personalsituation war unsere sportliche Leitung hingegen in den vergangenen Tagen sehr aktiv, und wir freuen uns wahnsinnig, einen neuen Spieler in unseren Reihen begrüßen zu können. Mit Patrick Weber kommt die langersehnte Verstärkung für den Rückraum. Patrick verfügt über langjährige Bundesligaerfahrung und soll künftig bei uns für mehr Torgefahr sorgen. Dass er das drauf hat, hat er bei seinen vorherigen Stationen stets bewiesen. Wir sind gespannt wie ein Bettlaken und freuen uns! GUDE! 

Zunächst zu Gast bei uns ist die SG RW Babenhausen, die mit 0 Punkten noch hinter uns in der Tabelle zu finden sind. Auch wenn wir uns damit überhaupt nicht identifizieren wollen, gibt es heute ein richtiges Kellerduell! Hauptaugenmerk wird sein, dass wir vorne konsequent unsere Angriffe abschließen und die Fehlerquote möglichst geringhalten, um Babenhausen keine einfachen Tore zu ermöglichen. Denn im 6:6 dürfte unsere Abwehr (die wenigsten Gegentore in der Liga) in Normalform für die „Löwen“ nur schwer zu knacken sein. Die Gefahr liegt darin, die „angeschossenen Löwen“ zu unterschätzen, denn die Mannschaft hat trotz der mageren Ausbeute in dieser Saison ein großes Kämpferherz, und sie schenken kein Spiel einfach ab. Konzentration steht also an 1. Stelle.

Und eine Woche später geht es dann gegen den TuSpo Obernburg. Die Unterfranken haben alle Spiele dieses Jahr erfolgreich abgeschlossen und stehen nicht unverdient an der Tabellenspitze. Allerdings wollen wir einiges gutmachen nach der 10-Tore-Packung im Hinspiel.

Auf Videoanalysen haben wir in den vergangenen Wochen weitestgehend verzichtet, um uns zu 100% auf uns selbst zu fokussieren. Mit euch gemeinsam wollen wir endlich die ersten Heimsiege holen und eine Siegesserie starten! 

Lasst uns Gas geben – auf der Platte sowie auf den Rängen!

 

 

Eure Erste

 

 

 

19.01.2022

Wir leben noch – 1. Sieg 2022 und weiter geht’s!

 

Am vergangenen Wochenende war es endlich soweit, liebe TSG-Fans. Wir durchbrechen die 20 Tore-Schallmauer im Angriff und fahren so direkt den ersten Sieg des Jahres ein, weil die Abwehr auch wie gewohnt hervorragend steht. Vor allem unsere „Oldies“ Wernig und Frieman im Feld sowie Bolling im Tor überzeugten und rissen auch den Rest des Teams mit. Eine am Ende absolut überzeugende Willens- und Mannschaftsleistung und der verdiente Sieg. So muss es weitergehen!

Damit auch eine herzliche Einladung zum nächsten Heimspiel und zur nächsten Hammer-Aufgabe. Mit den Roten Bullen aus Offenbach-Bürgel kommt der Tabellenführer und eine absolute Top-Mannschaft in der Oberliga Hessen zu uns in die Kreissporthalle. Die Gäste sind ein eingespieltes Team und bringen alles mit: Wurfkraft, Spielwitz, ein gutes Torhütergespann und Erfahrung. Für uns heißt das: Frei aufspielen, ohne Druck und mit Spaß. Genauso wie letzte Woche in Hanau. 

Das Training läuft gut, die Stimmung in der Mannschaft war immer gut, das Team ist intakt! Wir dürfen nur nicht zu viel nachdenken und müssen weiter gierig sein. Gierig nach Toren, gierig nach Punkten, gierig nach dem Sieg!

Kämpft mit uns und steht zu uns, auch wenn es mal nicht so läuft, wie geplant. Wir werden diese schwierige Phase, gespickt mit vielen Verletzungen und Unsicherheiten, nur zusammen durchstehen können. Der erste Schritt ist gemacht.

Let’s GO!

 

Eure Erste

 

 

 

 

 

03.01.2022

Frohes Neues Jahr – Auftakt zur Rückrunde! 

 

Herzlich willkommen zurück, liebe Fans, TSG’ler und Handballverrückte! Wir hoffen, ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest, und wünschen euch allen einen super Start ins neue Jahr 2022! Das gleiche wünschen wir uns aber auch! 

Auf dass ein paar mehr Punkte dieses Jahr in der Kreissporthalle und auch hoffentlich schon bald wieder in der Eichendorffhalle bleiben! 

Im letzten Spiel des Jahres 2021 konnten wir gegen den TuS Dotzheim spielerisch und kämpferisch überzeugen, leider hat uns der unterirdische Torabschluss sowie zahlreiche vergebene Siebenmeter erneut den Derby-Sieg gekostet. 

Trotzdem zeigt die Formkurve leicht nach oben, auch wenn das Lazarett sich leider nicht wirklich lichtet. Unsere Shooter Bastian Schwarz und Marc Zelser müssen weiterhin im Januar pausieren. Zu Ihnen gesellen sich viele angeschlagene Spieler. Zumindest Allrounder Sebastian Jacobi kehrt sechs Wochen nach seiner Meniskus-Operation auf die Platte zurück. 

Uns erwartet direkt zum Jahresauftakt das nächste Derby und gleichzeitig das 1. Spiel der Rückrunde gegen die HSG Breckenheim Wallau/Massenheim. Besser geht nicht! 

Auch im Hinspiel waren wir die klar bessere Mannschaft, haben es allerdings durch zu viele „unforced Errors“ und Fehlwürfe verpasst, den Sack frühzeitig zuzumachen. Wallau kommt mit viel Körperlichkeit, Größe und Wurfkraft zum Ziel. Mit schnellen Beinen, einer aggressiven Deckung und resolutem Angriffsspiel werden wir dieses Mal richtig reinhauen und den Sieg sowie die ersten beiden Punkte 2022 erzwingen! 

Wie immer – unterstützt uns dabei und treibt uns als 8. Mann auf dem Feld an. Dann kann nichts schief gehen. 

Danke, dass ihr da seid! Frohes Neues!

 

Eure Erste 

 

 

 

20.12.2021

Der Ball fliegt einfach nicht ins Tor

TSG Münster vs. TuS Dotzheim 15:19 (7:9)

 

Münsterer Handballer verwerfen beim 15:19 gegen Dotzheim 20 freie Bälle 

Münster – Die Handballer der TSG Münster verpassten erneut ein Erfolgserlebnis in der Oberliga Süd. Gegen den TuS Dotzheim gab es eine 15:19 (7:9)-Niederlage. Die Ursache dafür ist unverkennbar. Trainer Daniel Wernig verzichtete aus dem aktuellen Kader auf die angeschlagenen Thomas Bolling (Knieverletzung), Klaudio Hranjec (Handverletzung), Bastian Schwarz (Sprunggelenksprobleme) und Marc Zelser (Rückenprobleme), auf die er in der Rückrunde im Januar und Februar hofft. Und dennoch spielten die Münsterer nicht schlecht. “Die Jungs sind derart fokussiert, motiviert und auch konzentriert, aber sie belohnen sich nicht. Wir haben sieben von neun Siebenmetern und 13 freie Bälle verworfen, das ist brutal”, fand Wernig schnell den Grund für die Niederlage seiner Mannschaft, “mit 20 Fehlwürfen gewinnst du in der Oberliga kein Spiel”………..

 

 

Ein Spielbericht von Volker Hofbur (Höchster Kreisblatt)

 

-> hier geht’s zum kompletten Bericht

 

-> hier geht’s zu den Bildern

 

 

 

 

17.12.2021

Ein Derby zum Jahresende – 2 Punkte unter den Weihnachtsbaum!

 

Liebe TSG-Fans,

uns erwartet am Samstag ein heißes Derby, auf der gegnerischen Seite mit dem TuS Dotzheim unter der Leitung von unserem ehemaligen Bundesligatrainer Hans Josef Embs, welches dem Spiel eine zusätzliche Brisanz verleiht.

Leider haben wir durch die deutliche Niederlage bei der TuSpo Obernburg nun den Druck auf unserer Seite und müssen endlich wieder punkten, vor allem zu Hause. Am vergangenen Wochenende mussten wir auswärts mit geschwächtem Kader leider wieder feststellen, dass das momentan einfach zu wenig Durchschlagskraft im Angriff ist. Nur 7 Tore aus dem Rückraum und insgesamt 15 Fehlwürfe sprechen eine deutliche Sprache. Auch die Abwehr und unsere Torhüter hatten diesmal nicht ihren besten Tag, sodass uns eine 15-minütige Schwächephase in der 2. Halbzeit endgültig den Rest gegeben hat.

Doch all das haben wir wieder abgeschüttelt und sind bereit für die nächste große Aufgabe. Nur über eine geschlossene Teamleistung und 100%-Kampf können wir gegen Dotzheim bestehen. Um das auf die Platte zu bringen, brauchen wir auch wieder eure Unterstützung von den Rängen, liebe TSG’ler. Vielen Dank hierfür im Voraus!

Der TuS Dotzheim kommt mit einer sehr gefährlichen Rückraumachse mit Bundesligaerfahrung daher und wird häufig versuchen, mit überraschenden Würfen und Kreisanspielen unsere Abwehr zu knacken. Komplettiert wird der Kader auf den Außen- und Kreispositionen durch junge Talente aus der Umgebung. Auch Trainer Hans Josef Embs hat in solchen Spielen immer die ein oder andere Überraschung parat. Es wird spannend!

Für uns heißt es, nun noch einmal Zähne zusammenzubeißen nach diesen schwierigen Wochen und die letzten Körner in diesem Jahr zusammenzukratzen.

Euch liebe TSG’ler, Sponsoren und Handballfans, wünschen wir erholsame Feiertage sowie ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir bedanken uns für eure Treue und Unterstützung und sehen uns 2022 schon bald auch wieder in der Eichendorffhalle!

 

Eure Erste

 

 

 

 

 

08.12.2021

„2G“ und „2G plus“: Neue Halleneinlassregeln!

 

Nach der letzten Änderung der hessischen Coronaschutz-Verordnung sowie des Infektionsschutzgesetzes des Bundes hat der Abteilungsvorstand Handball auf seiner gestrigen Sitzung beschlossen, den Halleneinlass zu den Heimspielen der Mannschaften der TSG Münster ab sofort wie folgt zu regeln:

Für die Heimspiele unserer Ersten (Herren Oberliga Hessen), der Zwoten (Bezirksoberliga Wiesbaden/Frankfurt) sowie unserer U19 Jugendbundesligamannschaft (männliche A1-Jugend) erfolgt der Zutritt für Zuschauer nur unter der „2G plus“ Regel. Der Einlass ist demnach nur tagesaktuell getesteten Geimpften oder Genesenen gestattet.

Bei den Heimspielen aller anderen Aktiven- und Jugendmannschaften gilt weiterhin die „2G“ Regel. Der Zuschauereinlass erfolgt für Geimpfte und Genesene ohne zusätzlichen Test.

Maskenpflicht und Abstandsregeln bleiben in beiden Fällen weiterhin bestehen.

Weitere Informationen können dieser Webseite unter “Hygienekonzept” entnommen werden.

Seit Mitte November kann sich jede Person wieder kostenlos testen lassen. Anspruch besteht auf mindestens einen kostenlosen Antigen-Schnelltest pro Woche. In Kelkheim bieten aktuell folgende Testzentren und Apotheken einen Bürgertest an (die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit):

 

Testzentrum Kelkheim, Stadthalle 

Gagernring 1, 65779 Kelkheim
Terminvereinbarung unter https://invitago.eu/

Drive-In Testzentrum, Kelkheim Mitte

Pestalozzistraße 3, 65779 Kelkheim
Terminvereinbarung unter  www.coronatestdrivein.de

Klosterberg Apotheke

Frankfurter Straße 4, 65779 Kelkheim
Terminvereinbarung telefonisch unter 06195 / 2728

Hornauer Apotheke 

Hornauer Straße 85, 65779 Kelkheim 
Terminvereinbarung telefonisch unter 06195 61065

 

Wir bitten darum, die neuen Halleneinlassregeln allen Freunden und Fans weiterzuleiten, damit niemand bei einem Heimspiel aufgrund eines fehlenden Nachweises vor der Tür bleiben muss.

  

Auf geht`s, TSG!

 

 

 

06.12.2021

Geht doch! 

Auswärtssieg in Babenhausen 

Geht doch! Die Erste der TSG Münster gewinnt ihr Auswärtsspiel bei der SG RW Babenhausen mit 14:24 (8:11) und punktet damit endlich das erste Mal in dieser Saison doppelt. 

Dabei kamen die Münsterer wieder nur schleppend in die Partie. Babenhausen ging mit 3:0 in Führung, und es dauerte ganze neun Minuten, ehe man den ersten eigenen Treffer markieren konnten. In Folge dessen kam die Mannschaft besser ins Spiel, musste zunächst allerdings weiterhin einem knappen Rückstand hinterherlaufen. In dieser Phase des Spiels ließ man noch zu viele Möglichkeiten liegen, und so konnten sich die Gastgeber beim 8:6 wiederholt mit zwei Toren absetzen. Gegen Ende der ersten Halbzeit nahm dann die Konsequenz in den Angriffsaktionen zu, und die Mannschaft von Daniel Wernig rührte hinten Beton an, sodass man mit einem 5:0-Lauf das Spiel drehen und mit einer drei Tore Führung in die Halbzeit gehen konnte. 

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte Babenhausen zunächst noch mithalten und den Rückstand in der 40. Minute beim Stand von 12:15 letztmals auf drei Tore verkürzen. In dieser Phase des Spiels hielt Torwart Thomas Bolling zwei Siebenmeter und legte damit den Grundstein dafür, dass die Münsterer Tor für Tor davonziehen konnten. Vorne nutzte man nun die Lücken in der gegnerischen Verteidigung und konnte beim 12:19 das Spiel vorzeitig entscheiden. Auch danach ließ die Mannschaft nicht locker und konnte bis zum Spielende sogar noch eine zweistellige Führung herausspielen.

Die beiden Zähler tun nicht nur dem Punktekonto gut, sondern geben dem Team nach den zwei Niederlagen zuletzt auch wieder eine gehörige Portion Selbstvertrauen. Nun heißt es, diesen Schwung mitzunehmen und nächste Woche beim TuSpo Obernburg (Sonntag 12.12.2021, 17:30 Uhr) direkt nachzulegen.

 

 

2021-12-06 TSG Münster Thomas Bolling
Starker Rückhalt auch in Babenhausen: Torhüter Thomas Bolling (TSG Münster)

 

 

-> hier geht’s zu den Bildern des Spiels

 

 

 

 

16.11.2021

Ein herzliches Willkommen

 

Ob Vereinsurgesteine, Nachwuchsspieler oder Handballfans aus der Region, vielen Dank, dass Ihr die erste Mannschaft unterstützt!

 

Bisher verlief die Saison leider eher durchwachsen. Nach den beiden Unentschieden zum Auftakt mussten wir uns am letzten Wochenende leider deutlich mit 23:15 bei der TSG Offenbach/Bürgel geschlagen geben. Nachdem wir nur schwer in die Partie fanden, konnten wir uns glücklicherweise auf die zuletzt schon starke Abwehr verlassen und den Halbzeitstand von 7:10 aus eigener Sicht noch erträglich gestalten. In der zweiten Halbzeit hielten wir zu Beginn noch mit, durch einen 6:0 Lauf zog der Gastgeber dann aber davon und entschied die Partie schon frühzeitig. 

Am Samstag gilt es, den Bock endlich umzuschmeißen und gegen die MSG Umstadt/Habitzheim vor heimischer Kulisse endlich den ersten Sieg einzufahren. Die Mannschaft aus Südhessen konnte ihr bislang einziges Spiel gegen die noch punktlosen Babenhausener mit 18:16 gewinnen, es fällt also schwer, die heutigen Gäste spielerisch einzuschätzen. Wir konzentrieren uns aber auf uns selbst und wollen mit den Fans im Rücken nun endlich wieder mehr Souveränität in die Angriffsaktionen bringen, um am Ende den ersten Sieg feiern zu können. 

Dazu hoffen wir auf lautstarke Unterstützung von der Tribüne, gebt also euer Bestes!

Auf geht’s Münster, kämpfen und siegen!

Eure Erste

 

 

 

 

 

 

15.11.2021

Niederlage in Bürgel

 

Am frühen Sonntagabend trat die Erste auswärts bei der TSG Offenbach/Bürgel an. Nach zwei torarmen Unentschieden zum Auftakt der Saison sehnten sich die Münsterer nach dem ersten Saisonsieg. Bis auf Bastian Schwarz, der bereits gegen Hanau verletzt gefehlt hatte, und den Langzeitausfällen stand Daniel Wernig der komplette Kader zur Verfügung.

Zunächst kamen die Hausherren besser ins Spiel und konnten sich schon früh mit drei Toren absetzten. Erneut fehlte die Durchschlagskraft im Angriff, sodass nach 13 Minuten gerade einmal zwei eigene Treffer zu Buche standen. Allerdings fing sich die Mannschaft und konnte durch drei Tore in Folge das Spiel ausgleichen. Gerade als man dachte, der Bann sei gebrochen, schlichen sich jedoch im Angriff wieder die technischen Fehler ein, die der TSG bereits in den ersten beiden Saisonspielen zum Verhängnis geworden waren. Auch eine rote Karte warf die Hausherren nicht aus der Bahn, sodass diese sich mit einem 5:0 Lauf erneut absetzen konnten. Nach 12 Minuten ohne eigenen Treffer markierten die Gäste noch zwei Tore, sodass beim Stand von 10:7 die Seiten gewechselt wurden. 

Trainer Daniel Wernig schien zunächst in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Abwehr stand weiterhin stabil, sodass der Rückstand beim 11:9 erstmals seit der Anfangsphase wieder nur zwei Tore betrug. Anstatt allerdings den Anschlusstreffer zu erzielen, führten zwei technische Fehler in Folge dazu, dass die Mannschaft aus Offenbach den Abstand wieder vergrößern konnte. Nun gelang den Münsterern gar nichts mehr, und die mitgereisten Zuschauer mussten mit ansehen, wie die Gastgeber Tor für Tor davonzogen. Eine Viertelstunde vor Spielende war die Partie beim Stand von 18:10 dann entschieden und es ging nur noch um Schadensbegrenzung. Die Schlussphase verlief ausgeglichen, sodass nach 60 Minuten ein 23:15-Heimsieg für die TSG Offenbach/Bürgel auf der Anzeigetafel stand.

Leider spiegelte das dritte Saisonspiel die ersten beiden ziemlich genau wider. Die TSG verpasste es erneut, sich für eine starke Abwehrleistung zu belohnen, und steht nun mit zwei Punkten aus drei Spielen in der unteren Tabellenhälfte. Die Devise lautet nun, den Schalter beim kommenden Heimspiel gegen die MSG Umstadt/Habitzheim (Samstag 20.11.2021, 19:00 Uhr in der Kreissporthalle Kriftel) umzulegen und endlich den ersten Saisonsieg einzufahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

02.11.2021

Kaum zu glauben: Heimspiel!

 

Ach herrje, was haben wir lange gewartet und gehofft. Nun ist es endlich soweit: Heimspielauftakt zur Saison 21/22 – es gibt endlich wieder Action auf der Platte in der Oberliga Hessen. 

Erst einmal wollen wir alle TSG’ler, Fans und Handballbegeisterte recht herzlich bei uns begrüßen. Wir freuen uns, euch alle wiederzusehen, und sind euch sehr dankbar, dass ihr uns nach dieser langen Handballpause die Treue haltet.

Nach knapp zwei Jahren „Vorbereitung“ mit wiederholten coronabedingten Pausen und ständiger Ungewissheit liegt nunmehr der Saisonauftakt der neuen Saison hinter uns. Und was für ein Auftakt! Das 1. Saisonspiel auswärts gegen die HSG Breckenheim/Wallau/Massenheim am vergangenen Wochenende war direkt an Spannung kaum zu überbieten und endete an diesem Tage unentschieden mit 20:20. Weil wir eigentlich die klar bessere Mannschaft waren, fühlt sich der Punkt etwas verloren an, aber dennoch war es ein ordentlicher Anfang mit natürlich noch sehr viel Sand im Getriebe. Allein 10-12 technische Fehler in der zweiten Halbzeit waren einer der Gründe dafür, dass das Spiel nicht erfolgreich gestaltet werden konnte. Hier müssen wir weiter an unserer Abstimmung und Torgefahr im Training arbeiten, um im nächsten Spiel zu unserer Top-Abwehr noch den passenden Angriff zu stellen. 

Was erwartet uns heute? Im 1. Heimspiel bekommen wir es mit dem Aufsteiger und der Bundesligareserve der HSG Hanau zu tun. Der Mix aus vorwiegend jungen Talenten mit 1-2 erfahrenen Hasen hat in der Vorbereitung und im ersten Saisonspiel bereits gezeigt, dass mit ihnen eher in der oberen Tabellenhälfte zu rechnen ist. Vorhersagen und Prognosen gestalten sich allerdings jetzt zu Beginn noch sehr schwierig, denn es wird sich noch zeigen, wer die lange Handballpause am besten genutzt hat, und wer am schnellsten wieder in den Wettkampfmodus schalten kann. 

Umso mehr freuen wir uns nun, gemeinsam mit euch, endlich Vollgas auf dem Feld zu geben und wieder unserer Leidenschaft nachzugehen. Training ist schön, aber der Wettkampf ist doch das, was süchtig macht und was uns allen so lange gefehlt hat. 

Lasst uns die ersten zwei Heimspielpunkte dieser Saison einfahren!

Auf geht’s Münster, kämpfen und siegen!

 

Eure Erste

 

 

 

01.11.2021

Kein Sieger in einem umkämpften Derby

HSG Breckenheim/Wallau/Massenheim vs TSG Münster  20:20 (10:12)

 

Breckenheim -Nach dem Spiel waren beide Mannschaften zufrieden: Sowohl die HSG Breckenheim/Wallau-Massenheim als auch die TSG Münster verpassten es beim 20:20 (10:12) in ihrem ersten Saisonspiel der Oberliga Süd, es für sich zu entscheiden. Am Ende war das Resultat vor gut 400 Zuschauern in der Hans-Jürgen-Portmann-Halle gerecht.

Ein Spielbericht von Volker Hofbur (Höchster Kreisblatt)

-> hier geht’s zum kompletten Bericht

 

 

 

18.09.2021

 

Klaudio Hranjec ist wieder da

Der Kroate kehrt zum Oberligisten TSG Münster zurück – Haupt muss gehen

 

Die Oberliga-Handballer der TSG Münster treten in die heiße Phase der Vorbereitung ein. „Ich bin sehr zufrieden. Wie alle anderen Mannschaften mussten wir erst mal den Corona-Blues herausbekommen“, berichtet Trainer Daniel Wernig, der auch im athletischen Bereich sehr Handball-spezifisch gearbeitet hat.

So waren die Münsterer Handballer vier Tage in einem Trainingslager in Winterberg, das ganz auf Athletik ausgerichtet war. „Wir sind morgens um 6.45 Uhr erst mal zur Schanze gegangen und haben dort die Treppen zur Schanze hoch genutzt – vor dem Frühstück“, erzählt Wernig, „es haben alle voll mitgezogen“. Insgesamt freut sich der Trainer über eine gute Trainingsbeteiligung: „Mehr geht immer. Ich muss lernen, dass wir hier semi-professionellen Sport betreiben und es immer mal zu beruflichen oder studienbedingten Ausfällen bei einigen Spielern kommt.“

Heute (16:30 Uhr) erwarten die Münsterer die HSG Wettenberg zum Testspiel, in der kommenden Woche steht ein Test gegen den Oberligisten HSG Pohlheim an. „Jetzt arbeiten wir im spielerischen Bereich. Dann werden wir sehen, wie weit wir sind. Noch haben wir ja sechs Wochen Zeit“, erklärt Wernig.

Auch in personeller Hinsicht gibt es Neues beim Oberligisten. So freut sich Wernig, dass er den Rückraumspieler Klaudio Hranjec wieder im Kader hat. „Er wollte aus persönlichen Gründen erst mal wieder in seine Heimat Kroatien und hat sich dort fit gehalten. Er wird uns mit seiner Physis mit Sicherheit weiterhelfen und steigt jetzt wieder ins Training ein“, erklärt Wernig, der sich von dem Linksaußen Niklas Haupt getrennt hat. „Er wollte zwei Wochen vor dem Saisonstart zur Beachhandball-Weltmeisterschaft. Da hatten wir unterschiedliche Prioritäten. Das deckt sich nicht mit meiner Vorstellung, wie man sich mit dem Verein und der Mannschaft identifiziert.“ Der Verein hat darauf beschlossen, dass der frühere Oberurseler den Verein verlassen soll.

Bei Daniel Wernig wächst die Vorfreude. „Ich bin sehr positiv und freue mich, ins erste Pflichtspiel Ende Oktober zu gehen“, sagt der Münsterer Trainer. Er hat mit Jens Klein einen neuen Co-Trainer bekommen. Klein trainierte die A-Jugendhandballer der HSG Hochheim/Wicker, die in der Qualifikation zur A-Jugend-Bundesliga knapp gescheitert waren. „Da hat er mit jungen Leuten gearbeitet. Ich hoffe, dass er diese Erfahrung bei uns einbringen kann und freue mich, dass das geklappt hat“, erklärt Wernig. Mit gemischten Gefühlen sieht er, dass sein bisheriger Co-Trainer Tim Dautermann nicht mehr dabei ist, da er die Bundeliga A-Jugend der TSG Münster übernommen hat. „Ich habe ihn ungern abgegeben, sehe aber die Chance für ihn, selbst als Cheftrainer tätig zu sein. So freut es mich für ihn, doch bin ich traurig, dass wir nicht mehr so eng zusammenarbeiten.“

 

Höchster Kreisblatt vom 18.09.2021, Volker Hofbur

 

 

2021-09-18 Klaudio Hranjec
Rückkehr zur TSG Münster: Klaudio Hranjec