Oberliga Hessen 2020/21
1te 2020-21 (Logo)
obere Reihe v.l.: Daniel Wernig (Trainer), Niklas Haupt (20), Julian Schuster (24), Sebastian Jacobi (21), Linus Marxer (23), Felix Ikenmeyer (19), Alex Press (Sportl. Leiter), Antonia Noll (Physiotherapeutin)
mittlere Reihe v.l.: Tim Dautermann (Co-Trainer), Klaudio Hranjec (4), Tim Klotz (22), Marc Zelser (1), Bastian Schwarz (9), Jonas Hillebrand (7), Marius Beier (Mannschaftsbetreuer)
untere Reihe v.l.: Tom Gerntke (29), Jan Fegert (44), Moritz Rausch (35), Dino Spiranec (90), Sven Müller (32), Tim Kunz (17), Sebastian Frieman (14)

es fehlt: Nicolai Müller (Physiotherapeut)

 

 

Die Erste Mannschaft der TSG Münster spielt in der Saison 2020/21 ihre achte Saison in der Oberliga Hessen. Nach einigen Jahren in der 2. und 3. Bundesliga ist dem Verein der Neuanfang und die Rückkehr zu den Münsterer Tugenden mit zahlreichen Eigengewächsen geglückt. Das junge und motivierte Team wird von Daniel Wernig trainiert.

 

 

TSG auf Facebook

TSG auf Instagram

 

Galerie

 

Trainingszeiten

410_TSG_1M_20181012

Montag:       19:00 – 20:30 Uhr Eichendorffhalle

Dienstag:     20:30 – 22:00 Uhr Eichendorffhalle

Donnerstag: 20:30 – 22:00 Uhr Eichendorffhalle

Platzierungen der letzten Jahre
Das Team
JahrLigaPlatzierung
2020/21Oberliga?
2019/20Oberliga9.
2018/19Oberliga11.
2017/18Oberliga12.
2016/17Oberliga10.
2015/16Oberliga10.
2014/15Oberliga8.
2013/14Oberliga11.
2012/133. Liga Süd16.
2011/123. Liga Ost12.
2010/112. Liga Süd17.
2009/102. Liga Süd11.
2008/092. Liga Süd6.
2007/082. Liga Süd13.
2006/072. Liga Süd9.
2005/062. Liga Süd15.
2004/05Regionalliga S/W1.
Kassierer

 

 

 

26.10.2020

Abwarten und Tee trinken

 

Liebe TSG’ler, Handballfans und Sponsoren! Die längste Saisonvorbereitung aller Zeiten setzt sich leider fort, und wir müssen uns weiter gedulden. Der HHV hat den Spielbetrieb aufgrund der steigenden Infektionszahlen während der Corona-Pandemie auf Hessenebene vorerst bis zum 08.11.2020 pausiert und eine weitere Entscheidung für Anfang November angekündigt.

Natürlich sind wir darüber sehr traurig, aber in diesen turbulenten Zeiten ist das wohl die einzig richtige Entscheidung.

Innerhalb der Mannschaft haben wir vorerst entschieden, den Trainingsbetrieb mit unserem vereinsinternen Hygiene-Konzept und mit größerer Vorsicht fortzusetzen, um für einen möglichen Rundenstart jederzeit gewappnet zu sein. Trotz aller Umstände sind wir immer noch hochmotiviert und haben uns als Mannschaft während der zahlreichen, schweißtreibenden Maßnahmen in der Vorbereitung schon zu einer Einheit zusammengerauft und als Team gefunden. Die Neuzugänge haben sofort Anschluss und ihre Rolle innerhalb der Mannschaft gefunden und sich hervorragend integriert. Das einzig Positive an dieser Zeit ist zudem, dass unsere Langzeitverletzten Hölle und Basti womöglich die Chance bekommen, den Saisonstart auf der Platte zu erleben – beide machten große Fortschritte in den letzten Wochen. Doch auch ein möglicher Rundenstart steht in dieser Saison natürlich noch in den Sternen. 

Momenten bleibt uns nichts anderes übrig, als unserer A-Jugend und unserem Coach Daniel (Aushilfe bei den Eulen Ludwigshafen in der 1. Bundesliga) die Daumen zu drücken und zu hoffen, dass bald wieder Normalität einkehren wird. 

Bis hierhin wollen wir trotzdem allen Unterstützern und Sponsoren der TSG Münster danken, die uns in diesen schwierigen Zeiten die Treue gehalten haben und uns weiterhin fördern und an uns glauben.  Wir werden dieses Vertrauen irgendwann mit 100% Einsatz und Kampfgeist im #muensterstyle auf der Platte zurückzahlen. 

Bis dahin – bleibt gesund und alles Gute für euch und eure Familien!

Eure Erste

 

 

 

 

09.08.2020

Anpfiff in der Oberliga?

TSG Münster: Vorbereitung und Planung der Saison 2020/2021

 

In der vergangenen Woche gab der hessische Handballverband bekannt, dass nach den letzten Änderungen der Corona-Schutzverordnung des Landes Hessen mit einem Saisonstart am 12./13. September 2020 geplant wird. Bereits seit mehreren Wochen bereitet sich die Oberligamannschaft der TSG Münster unter Cheftrainer Daniel Wernig intensiv auf die neue Saison vor, und das mit vielen bekannten, aber auch mit neuen Gesichtern in Reihen der Münsterer.

Mit Max Panther und Stephan Denhard verließen zwei Spieler im Sommer den Verein. Darüberhinaus wird Benjamin Dautermann, der Torgarant der letzten Jahre auf der rechten Außenbahn, berufsbedingt dem Team bis zum Herbst nicht zur Verfügung stehen. Für Trainer Daniel Wernig und die sportliche Leitung der TSG hieß es somit, inmitten der ungewöhnlichen Corona-Zeit den Kader punktuell zu verstärken und dabei das Konzept der Integration der vereinseigenen Handballtalente weiter zu berücksichtigen.

Während Niklas Haupt bereits zur Rückrunde der vergangenen Saison die Oberligamannschaft auf der Rückraum Mitte Position ergänzte, rücken mit Kreisläufer Linus Marxer und Torwart Sven Müller zwei Spieler der letztjährigen Jugendbundesliga A-Jugend in die 1. Mannschaft auf. Gemeinsam mit Ben Ladwig und Jan Niklas Müller, die in der kommenden Spielzeit mit der 2. Mannschaft unter Trainer Christian Albat in der Bezirksoberliga an den Start gehen werden, konnten somit vier von sechs Spielern des Jahrgangs 2001 der Jugendbundesligamannschaft bei ihrem Wechsel in den Aktivenbereich bei der TSG gehalten werden. Ein Erfolg, den das Trainergespann Wernig und Albat in den kommenden Jahren gemeinsam mit A-Jugendtrainer Basti Dobhan ausbauen möchte. 

Mit Linkshänder Jan Fegert begrüßen die Münsterer einen alten Bekannten zurück in ihren Reihen. Der 20-jährige Hofheimer, bereits als Jugendspieler in Münster und zuletzt bei der SG Bruchköbel aktiv, wird gemeinsam mit Jugendbundesligaspieler Tom Gerntke die Position auf Rechtsaußen bearbeiten. „Ich bin froh, mit Jan einen gut ausgebildeten und trotz seines jungen Alters recht erfahrenen Spieler von unserem Konzept überzeugt zu haben. Als Linkshänder ergänzt er unseren Kader nicht nur spielerisch optimal, auch als Typ passt er hervorragend in unsere Mannschaft“, freut sich Trainer Daniel Wernig über den Neuzugang. 

Abgeschlossen werden die Kaderplanungen mit der Verpflichtung von Tim Klotz. In der vergangenen Saison noch Rivale der Münsterer in der Jugendbundesliga, wechselt der 19-jährige vom Wetzlarer Bundesliganachwuchs der HSG Dutenhofen/Müncholzhausen in die Taunusstadt. Bei der TSG wird er das Team am Kreis um Linus Marxer und Sebastian Friemann verstärken.

„Trotz aller Unsicherheiten im Hinblick auf die kommende Saison freuen wir uns, die Kaderplanung in dieser außergewöhnlichen Zeit abgeschlossen und dabei unser Konzept nie aus den Augen verloren zu haben. In einer auf 16 Mannschaften aufgestockten Oberliga Hessen sehen wir uns mit dem neuen Kader bestens gerüstet, einen weiteren Schritt in unserer sportlichen Entwicklung zu machen“, so der sportliche Leiter Alexander Press.

Für den TSG Abteilungsvorstand unter Leitung von Stefan Dobhan heißt es nun, die Wochen vor dem geplanten Saisonstart zu nutzen, um ein Hygienekonzept für den Spielbetrieb unter Beteiligung von Zuschauern zu erarbeiten. „Kein leichtes Unterfangen, verbunden mit einer Menge Arbeit. Bei 21 Mannschaften der TSG Münster wird der organisatorische Aufwand vor und während eines Spiels ohne großen ehrenamtlichen Einsatz aller Beteiligten nicht durchführbar sein“, fordert Abteilungsleiter Dobhan die Unterstützung des gesamten Umfeldes ein. „Wollen wir nur hoffen, dass uns die weitere Entwicklung der Pandemie nicht einen Strich durch die Rechnung macht und es gelingt, die Saison im Aktiven- wie auch im Jugendbereich verantwortungsvoll vorzubereiten und einen sicherlich noch eingeschränkten Saisonstart zu organisieren“, so Dobhan weiter. „Das wäre nicht nur wichtig für unsere Mannschaften und den Handball insgesamt, auch für uns als Verein, für unsere Sponsoren und Fans. Aus diesem Grund stehen wir in engem Austausch über unseren Vereinsmanager und den Hauptvorstand mit den Behörden und den Verbänden. Aber eines ist auch klar. Ohne Gesundheit bringt das beste Konzept nichts. Nur, das liegt auch in der Verantwortung eines jeden Einzelnen.“

 

Der Oberligakader der TSG Münster für die Saison 2020/2021:

Dino Spiranec, Moritz Rausch, Sven Müller (alle Tor), Jan Fegert (RA), Sebastian Frieman (KM), Tom Gerntke (RA), Niklas Haupt (RM), Jonas Höllebrand (RL), Klaudio Hranjec (RR/RL), Felix Ikenmeyer (LA), Sebastian Jacobi (LA), Tim Klotz (KM), Tim Kunz (RM), Linus Marxer (KM), Stefan Mollath (RM), Julian Schuster (RR), Sebastian Schwarz (RR), Marc Zelser (RL)

 

 

 

09.04.2020

Ein Gruß von daheim

 

Liebe TSG-Fans und alle Supporter der 1. Mannschaft, 

leider können wir euch dieses Mal weder zu einem Heimspiel begrüßen, noch auf eine Zelser-Wurst einladen und auch keinen leckeren Hopfensmoothie mit euch trinken. Wir alle vermissen, neben dem Handball natürlich, gerade diese kleinen Dinge und den sozialen Kontakt zur gesamten blau-weißen Handballfamilie.

Das Corona-Virus hat uns, genau wie der gesamten Sportwelt weltweit, einen Strich durch die Rechnung gemacht. Demnach begrüßen wir euch heute recht herzlich von zu Hause und hoffen, dass es euch allen gut geht und wir uns ganz bald wiedersehen. Aus dem Kreis der Mannschaft sind alle gesund und unser Coach Daniel hat uns eine Reihe an Hausaufgaben gegeben, sodass wir hoffentlich im Frühsommer gut gerüstet in die Vorbereitung für die nächste Saison starten können.  

Apropos Saison – für alle, die es noch nicht mitbekommen haben. Diese ist aus und vorbei und die aktuelle Tabelle wurde zur Endtabelle. Somit schließen wir die Saison mit einer positiven Bilanz in der goldenen Mitte auf Platz 7 von 14 ab und spielen auch nächstes Jahr wieder sicher in der Oberliga Hessen! 

Natürlich ein Grund zur Freude, aber glücklich über den Saisonabbruch waren wir deswegen nicht. Nach dem Kantersieg gegen Bürgel und dem furiosen Derbysieg in Breckenheim waren wir gerade so richtig in Fahrt und hatten Blut geleckt. Es hätten noch ein paar vermeintlich einfachere Aufgaben in den kommen Wochen auf uns gewartet und wir wollten endlich zeigen, dass wir ins obere Tabellendrittel gehören. Man hat gemerkt, dass wir auf dem Platz eine richtige Einheit geworden sind, zusammen einen Riesenspaß haben und die sehr engagierte Arbeit von unserem Trainer Früchte trägt. 

Nun hoffen wir einmal darauf, dass die Beachhandball-Saison nicht auch noch ins Wasser fällt, das Harzverbot nächste Saison endlich aufgehoben wird und wir euch im September wieder geilen Handball auf der Platte im #muensterstyle bieten können. 

Wir wollen mit euch gemeinsam endlich den Blick wieder nach oben richten in den nächsten Jahren. Dafür ist es natürlich auch wichtig, dass ihr uns weiterhin so gut unterstützt, wie in der Vergangenheit. Hierfür möchten wir uns im Namen der Mannschaft auch abschließend noch einmal recht herzlich bedanken und wünschen euch in dieser schweren Zeit alles Gute und einen nie endenden Klopapiervorrat!

Bleibt zu Hause und nicht verzweifeln, liebe Fans – #stayathome. Am besten jeden Tag drei Knoblauchzehen essen. Wirkt zwar nicht gegen den Virus, aber der Abstand von 1,5m wird sicher eingehalten.

Schon bald heißt es wieder „Auf geht’s Münster, kämpfen und siegen! 

Eure Erste