Bezirksliga D 2020/2021
4te 2020-21 (Logo)

 

 

Erstmalig geht die TSG Münster in der Saison 2020/2021 mit einer vierten Aktivenmannschaft an den Start. Die 4. Mannschaft besteht aus einer Mischung von alt gedienten TSG Spielern und jungen Nachwuchsspielern, die studien- und berufsbedingt kürzer treten müssen, dem Handballsport aber dennoch mit Herz und Seele verbunden bleiben wollen.

Das neue Team wird von Mannschaftsbetreuer Benedikt Christmann organisiert. Mit der erstmaligen Meldung beginnt die Mannschaft in der Bezirksliga D, und hat sich fest vorgenommen, den Handballbezirk von unten aufzurollen.

Auf geht’s, TSG! 

 

 

Trainingszeiten:

Mittwoch:  21:00 – 22:30 Uhr Eichendorffhalle

 

 

26.10.2020

Münster die Vierte

 

Es ist schon ein paar Jahre her, dass die TSG Münster in eine Spielzeit mit vier Mannschaften gegangen ist, doch dieses Jahr ist es wieder so weit. Münsters Vierte wird in der Saison 2020/21 in der Bezirksliga D an den Start gehen.

Die Mannschaft wird, wie die Dritte der letzten Jahre, größtenteils aus erfahrenen Spielern bestehen, die es schwer haben, neben Familie und Beruf auch noch Handball regelmäßig in den Terminkalender zu quetschen. Daher wird sie, wie schon letztes Jahr die Dritte, wohl häufiger auf die Hilfe aus der eigenen Jugend angewiesen sein, um die Spielfähigkeit aufrecht zu erhalten. Gleichzeitig übernimmt sie gerade deswegen auch die wichtige Rolle, die in den letzten Jahren der Dritten zugeschrieben war. Nämlich den Spielern aus der A-Jugend erste Minuten im Aktivenbereich zu ermöglichen, um den Sprung in den folgenden Jahren zu erleichtern. Gerade mit ihrer Erfahrung sollen die Spieler der Vierten den jungen Talenten den Umgang mit dieser neuen Körperlichkeit beibringen und möglicherweise auf dem Weg in die höheren aktiven Mannschaften noch das ein oder andere an Erfahrung mitgeben. Aber auch viele Spieler aus der Dritten haben sich dazu bereit erklärt, bei Not am Mann auszuhelfen. Man lernt eben nie aus.

Trainiert wird, wie schon letztes Jahr mit der Dritten, grundsätzlich einmal in der Woche. Anders als letztes Jahr geschieht dies aber regelmäßig entweder mit der A2 von Stephan Schauer oder der neuen Dritten.