Bezirksoberliga West Wiesbaden/Frankfurt – 2021/2022
wD1 2021-22

 

 

 

Bezirksoberliga West:

 

Tabelle und aktueller Spielplan

 

Gesamtspielplan

 

 

 

09.05.2022

Krönung einer tollen Saison

Zum Abschluss der Saison 2021/2022 trat die weibliche D1 Jugend am Wochenende 30.04./01.05.2022 zum Final Four Turnier um den Titel des Bezirksmeisters an. Im Halbfinale trafen die Mädels des Trainergespanns Lucy Kilp und Meta Kilp mit dem TV Petterweil auf den Zweitplatzierten der BOL Gruppe Ost. Die Münsterer Mädels, die sich zuvor souverän mit 24:0 Punkten und 349:116 Toren den Gruppensieg in der BOL Gruppe West gesichert hatten, gingen in der heimischen Staufenhalle als Favoriten in die Partie und stellten dies auch von Beginn an unter Beweis. Schnell führten die Hausherrinnen mit 4:0 Toren, und auch im weiteren Verlauf der Partie ließen sie keinen Zweifel am späteren Sieg aufkommen. Zwar wurde aufgrund der Überlegenheit das Abwehrspiel etwas vernachlässigt, doch sollte dies beim letztendlich auch in der Höhe verdienten 41:16 Sieg nicht sonderlich ins Gewicht fallen. Den Spielerinnen war jedoch klar, dass am darauffolgenden Tag im Finale ein Gegner anderen Kalibers auf sie warten sollte. Mit der TSG Oberursel trafen die Münsterinnen auf eine Mannschaft, die sich ebenso souverän den Gruppensieg erspielt hatte und auch im zweiten Halbfinale einen ähnlichen Sieg wie die Mädels der TSG erzielen konnten. Zudem bilden die Spielerinnen beider Teams das Gros der Bezirksauswahl w2009 des Bezirkes Wiesbaden/Frankfurt und des HHV Stützpunkt Süd.

So kam es dann am 01.05.2022 in der Krifteler Schwarzbachhalle zum Aufeinandertreffen der beiden besten Teams des Bezirkes, und nach ein paar Begrüßungsworten durch den Bezirksjugendwart Clemens Weißenberger erfolgte der Anpfiff der Partie. Beide Teams starteten, angefeuert von zahlreichen Fans beider Lager, nervös in das Spiel, und man merkte den jungen Akteurinnen an, dass sie noch nicht oft solch ein Spiel vor so einer Kulisse bestritten hatten. Oberursel gelang es zuerst, die Nervosität abzulegen, doch deren 2:0 Vorsprung drehten Marlene Botta, Mia Herr und zweimal Caja Fuchs schnell in eine 4:2 Führung für Münster. Die Gegnerinnen aus dem Vordertaunus ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und glichen auch eine weitere zwei Tore Führung der Münsterer Mädels zum 6:6 Zwischenstand aus. Dann aber waren es Tore von Lena Preß, Jennifer Köhler und Mia Herr, die in Minute 15 erstmals einen drei Tore Vorsprung für Münster bedeuteten, und diesen Vorsprung hätten die Münsterinnen auch mit in die Halbzeit genommen, wäre Oberursel nicht mit dem Abpfiff noch ein Tor durch einen direkten Freiwurf zum 10:8 Anschluss gelungen.  Mit diesem Erfolgserlebnis für Oberursel ging es dann in die Kabine. Wer aber glaubte, Oberursel käme aufgrund des Erfolges in der letzten Minute euphorisch und mit dem Willen, das Spiel umzubiegen, aus der Pause, sah sich getäuscht.  Die Münsterer Mädels waren es, die direkt nach Wiederanpfiff durch schnelle Tore von Marlene Botta, Caja Fuchs und zweimal Lena Preß das Ergebnis auf 14:8 in die Höhe schraubten und so die Weichen früh auf Sieg stellten. Den Oberurselerinnen gelang es im weiteren Verlauf der Partie nicht mehr, das Spiel zu drehen, und angetrieben durch eine treffsichere Lena Preß ließen sich die Kilp Schützlinge auch durch einige fragwürdige Entscheidungen des mitunter unsicher wirkenden Schiedsrichterinnengespanns nicht mehr von ihrem Sieg abbringen. Beim Stand von 26:22 ertönte die Schlusssirene und der Jubel auf Münsterer Seite kannte keine Grenzen. 

Stolz nahmen die Siegerinnen die Trophäe und die Medaillen aus den Händen von Clemens Weißenberger entgegen und posierten im Anschluss für das obligatorische Siegerfoto. Trainerin Lucy Kilp zeigte sich hocherfreut über den Sieg ihrer Schützlinge und bedankte sich bei den zahlreichen Münsterer Zuschauern für Ihre tolle Unterstützung.

Vergessen sollte man an dieser Stelle aber auch nicht die Mannschaft der TSG Oberursel, die an diesem Tag zwar die Unterlegene war, mit ihrer Leistung aber zu einem tollen Finale beigetragen hat. Beide Mannschaften werden sich aller Voraussicht nach in Zukunft noch öfter gegenüberstehen. 
Ein Dank gebührt auch dem Turnierausrichter, der TuS Kriftel, sowie den Verantwortlichen des Bezirkes. Lediglich über die Ansetzung der Schiedsrichter sollte man sich für die Zukunft noch einmal Gedanken machen. Es ist für niemanden hilfreich und diesem Event nicht angemessen, ein noch so unerfahrenes Gespann anzusetzen. Erfahrenere Schiedsrichter hätten diesem Spiel deutlich besser zu Gesicht gestanden.

Zeit zum Feiern bleibt den Spielerinnen aus Münster auch nicht, stehen doch bereits in wenigen Tagen die ersten Spiele für die C-Jugend Oberliga Qualifikation auf dem Programm. Ganz Münster drückt die Daumen, dass auch hier am Ende gefeiert werden kann.

Für Münster in der Saison 2021/2022 spielten: Florentina Kunz und Finja Fuchs im Tor, Marlene Botta (103 Tore), Lena Preß (96), Mia Herr (75), Caja Fuchs (63), Carolin Helbig (41), Rania Ludwig (26), Pauline Huber (20), Julia Herr (13), Jennifer Köhler (10), Pia Marhenke (2), Angelina Coskovic (1) und Lina Brause

 

 

8. IMG_8393
Bezirksmeister 2022: Die weibliche D1-Jugend der TSG Münster
8. IMG_8406
8. IMG_8405
8. IMG_8402

 

 

 

 

08.03.2022

Ein weiterer Sieg zu später Stunde

Zu einer für eine weibliche D-Jugend ungewohnten Anwurfzeit 18:00 Uhr mussten bzw. durften die Mädels der wD1-Jugend in Idstein antreten. Das Spiel wurde auf Bitten der TSG kurzfristig auf diese Zeit verlegt, da die Münsterer Mädels unbedingt das letzte Spiel der Männlichen A-Jugend am darauffolgenden Sonntag in der Kreissporthalle in Kriftel sehen wollten. Ohne Verlegung hätten sie das eigene Spiel zur selben Zeit spielen müssen. Ein großer Dank gilt daher dem TV Idstein für diese kurzfristige und unkomplizierte Verlegung.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Zwar sah man den Spielerinnen aus Münster an, dass einige von ihnen an diesem Tag bereits zwei Stunden Kadertraining und zusätzlich zwei Stunden zuvor noch mit der wC1 in der Landesliga erfolgreich um Punkte gekämpft hatten, doch ihrer Favoritenrolle wurden sie auch im zehnten Saisonspiel gerecht. Mit 31:15 konnten sie auch dieses Spiel für sich entscheiden und führen weiterhin verlustpunktfrei die Tabelle an.

Für Münster spielten: Finja Fuchs und Florentina Kunz im Tor, Rania Ludwig (2 Tore), Caja Fuchs (5), Jennifer Köhler, Lena Preß (10/1), Marlene Botta (9), Mia Herr (1) und Carolin Helbig (4)

 

 

 

 

 

21.02.2022

Die Torejagd geht weiter

 

Einen weiteren Kantersieg fuhren die Mädels der wD1 Jugend im ersten Spiel in diesem Jahr gegen das Tabellenschlusslicht der wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt ein. Im Beim 51:4 Erfolg konnten sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen und zu dem verdienten Erfolg beitragen. Einen großen Respekt gebührt allerdings auch den Gästen der wJSG, dass sie trotz der zu erwartenden deutlichen Niederlage zu diesem Spiel angetreten sind und bis zum Schluss fair gekämpft haben. 

Für Münster spielten: Finja Fuchs im Tor, Rania Ludwig (5 Tore), Julia Herr (2), Caja Fuchs (10), Jennifer Köhler (1), Paulina Huber (1), Lena Preß (8), Marlene Botta (13), Mia Herr (8/1) und Carolin Helbig (3)

 

 

 

 

03.01.2022

Same procedure as last year

Same procedure as last year wird es vermutlich bei den Spielen in der Bezirksoberliga West der wD1 im Jahr 2022 heißen. Nach den überaus deutlichen Siegen im Jahr 2021 ist nicht abzusehen, dass die Truppe um Trainergespann Lucy Kilp und Meta Kilp im neuen Jahr etwas von ihrer Dominanz einbüßen wird. Es bleibt zu vermuten, dass nur Corona die Mädels auf ihren Weg zum Titel stoppen kann. In den hoffentlich noch ausstehenden Spielen werden die Mädels alles daransetzen, sich für das Final Four Turnier im März zu qualifizieren, um sich von dort dann mit dem Meistertitel erfolgreich in die C-Jugend zu verabschieden. 

 

Auf geht`s, Münsterer Mädels!

 

 

 

 

27.12.2021

Länger, höher, weiter!

 

Mit einer kleinen Weihnachtsfeier wurde das Handballjahr 2021 der weiblichen D1 abgeschlossen. Man überwintert ungeschlagen auf Tabellenplatz 1! 

Nach dem letzten Heimspiel gegen Idstein, welches man wieder souverän gewann, ging es in den Sportpark Kelkheim. Da die große Weihnachtsfeier mit allen weiblichen Jugenden coronabedingt auf nächstes Jahr verschoben wurde, entschied man sich, das sportlich erfolgreiche Jahr 2021 im kleinen Kreise ausklingen zu lassen. Zwei Stunden kletterten die Mädels in der Boulder Halle um die Wette. Wer schaffte es länger, höher, wer weiter? Unter diesem sportlichen Motto ergab sich somit auch die Möglichkeit, mal nicht über Handball zu reden.

„Nach langer Coronapause hat man den Mädels angesehen, dass sie endlich wieder Handball spielen wollten. Nach vielen intensiven Trainingseinheiten haben die Mädels in der D-Jugend bewiesen, wer trotz Corona fleißig war. So konnten sie sich mit dem 1. Platz belohnen“, resümierten die Trainer das Jahr 2021. Und weiter: „Trotzdem ruhen wir uns nicht darauf aus, sondern arbeiten weiter, um auch am Ende der Saison an der Stelle zu stehen, wo wir jetzt überwintern. Es freut uns jedes Mal, in die Halle zu kommen und strahlende Augen zu sehen. Man kann sehr dankbar sein, in solchen Zeiten noch Handball spielen zu können.“

 

-> hier geht’s zu den Bildern

 

 

 

 

13.12.2021

Stern über Münster

Wie der Stern auf dem Weihnachtsbaum steht die wD1 an der Spitze der BOL-West. Die Mannschaft dominiert ihre Gegner nach Belieben und inzwischen geht es den Mädels nur noch darum, wer das 30., 40. oder 50. Tor erzielt. Für die Zuschauer, sowohl aus Münster als auch von der Gegenseite, sind diese Spiele nicht immer schön anzusehen. Zu groß ist das Mitleid mit den tapfer kämpfenden, aber völlig überforderten Gegenspielerinnen. Selbst die Schiedsrichter wissen nicht immer, was und wieviel sie den Gegnerinnen durchgehen lassen sollen, damit wenigstens etwas Spielfluss möglich ist. Mit 12:0 Punkten und 204:38 Toren verabschieden sich die Münsterer Mädels in die Weihnachtsferien, um dann im neuen Jahr den Titelgewinn in der Bezirksoberliga in Angriff nehmen zu können.

Die Mannschaft wünscht allen Eltern, Fans und Unterstützern der TSG frohe Weihnachten und für das neue Jahr alles Gute. Vor allem aber Gesundheit!

 

 

06.12.2021

Erstmalig in Rückstand!

Eine weitere Demonstration ihrer Dominanz in der Bezirksoberliga West zeigten die Mädels der wD1 beim Auswärtsspiel in Kriftel. Gegen die völlig überforderten, aber tapfer kämpfenden Mädels des TuS Kriftel gerieten die Gäste aus Münster zwar erstmalig in dieser Saison in Rückstand, drehten danach aber wie gewohnt auf und ließen dem Gegner beim 42:3 Sieg keine Chance.

Für Münster spielten: Finja Fuchs und Jenifer Köhler im Tor, Lena Preß (11 Tore), Marlene Botta (9), Caja Fuchs (4), Carolin Helbig (4), Julia Herr (4), Mia Herr (4), Rania Ludwig (4) und Pauline Huber (1)

 

 

29.11.2021

Weiterhin souverän…

..zieht die wD1 in der Bezirksoberliga West ihre Kreise. Beim völlig überforderten Tabellenschlusslicht wJSG Bad Soden/Schwalbach/ Niederhöchstadt siegte die Mannschaft von Trainerin Lucy Kilb auch in diesem Spiel verdient mit 54:10. In der einseitigen Partie konnten sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen. Mit dieser Partie endet die erste von drei Runden, die in dieser Gruppe gespielt werden, und die Münsterer Mädels führen die Gruppe weiterhin ungeschlagen mit 8:0 Punkten und 163:35 Toren an.

 

Für Münster spielten: Finja Fuchs und Florentina Kunz im Tor, Marlene Botta (10 Tore), Mia Herr (10), Carolin Helbig (9), Pauline Huber (9) Caja Fuchs (8), Jennifer Köhler (3), Lena Press (3), Julia Herr (1), Rania Salma Ludwig (1)

 

 

 

15.11.2021

Sieg am Hexenturm

 

Mit 6:0 Punkten und einer Tordifferenz von +85 steht die wD1 Jugend weiterhin unangefochten an der Spitze der Bezirksoberliga West. Nach den deutlichen Siegen gegen die HSG Eppla (42:12) und den TuS Kriftel (40:8) siegten die Münsterer Mädels auch im Spiel gegen den TV Idstein souverän mit 27:5. In der Sporthalle am Hexenturm setzte die Mannschaft des Trainer Gespanns Lucy Kilp und Meta Kilp die Idsteiner von Beginn an mit einer sehr offensiven Deckung unter Druck und erzwang auf diese Weise etliche Ballverluste der Gastgeberinnen. Trotz einiger Fehlwürfe auf Münsterer Seite rollte Angriff um Angriff auf das Tor der Idsteiner, die sich tapfer wehrten, dem Angriffsspiel der Münsterer letztendlich nichts entgegen zu setzen hatten.

Für Münster spielten: Finja & Florentina im Tor, Caja (3 Tore), Lena (5), Marlene (5), Mia H. (8), Carolin (3) und Julia (3), Jennifer und Paulina

 

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bedanken für insgesamt 100 Jacken und 100 Aufwärmshirts! Ausgestattet wurden die wC1 und wC2, die wD1 und wD2, die wE und die gesamte F-Jugend! 

Danke unseren Sponsoren Elektro Wilke, Aquanova, High Tec Veranstaltungstechnik, Albert & Pfeifer, Scheu & Köhler GmbH, Hausverwaltung Main-Taunus.

 

 

21021-11-15 Münsterer Mädels
Mit neuen Jacken und Aufwärmshirts: die Münsterer Mädels

 

 

 

08.11.2021

Auswärtssieg in Langenhain

 

Einen weiteren ungefährdeten Sieg konnte die wD1 beim Auswärtsspiel in Langenhain gegen die 
HSG Eppla verbuchen. Trotzdem, dass die Münsterer Mannschaft mit nur 6 Feldspielerinnen angereist war, ließen sie von Anfang an keine Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Die Münsterer Mädels zeigten sich deutlich wacher und waren ihren Gegenspielerinnen gedanklich immer ein bis zwei Schritte voraus. In den Angriffen wurde immer wieder die besser postierte Mitspielerin gesucht und gefunden, und auch in der Abwehr konnten sie viele Bälle für sich gewinnen. Beim Stand von 21:5 wurden die Seiten getauscht.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich an dem Geschehen auf dem Platz nicht viel. Zwar konnte sich die Heimmannschaft jetzt die ein oder andere Chance mehr herausspielen, diese wurden aber zumeist von der sicheren Münsterer Torfrau Flo entschärft. 42:12 lautete das, auch in dieser Höhe verdiente, Endergebnis, zudem alle Feldspielerinnen ihren Betrag leisten konnten. 

Für Münster spielten: Finja & Florentina im Tor, Caja (5 Tore), Lena (6), Marlene (15), Mia H. (5), Carolin (7) und Pauline (4)

 

 

 

 

 

02.11.2021

Ihrer Favoritenrolle gerecht, ….

 

… wurde die wD1 im ersten Saisonspiel der Bezirksoberliga West. Gegen die Gäste der TuS Kriftel zeigten die Münsterer Mädchen eindrucksvoll, dass der Staffelsieg und die damit verbundenen Teilnahme am Final Four nur über sie führt. Trotz dreier kurzfristiger Ausfälle und nur einer Auswechselmöglichkeit, ließen die Spielerinnen der TSG dem Gegner beim 40:8 Auftakterfolg keine Chance. Jede der Spielerinnen konnten sich bei dem einseitigen Spiel in die Torschützenliste eintragen und somit zu dem ungefährdeten Sieg beitragen.

Für Münster spielten: Finja & Florentina im Tor, Rania (1 Tor), Pia (2), Caja (6), Lena (9), Marlene (6), Mia H. (12), Carolin (4)

 

 

 

01.11.2021

„Endlich!“……

 

ist das meist gehörte Wort, wenn man von dem bevorstehenden Saisonbeginn spricht.
Auch die weibliche D1 Jugend kann es kaum erwarten, endlich in die Saison zu starten.
12 Mädchen der Jahrgänge 2009/2010 stehen mit dem klaren Ziel in den Startlöchern, sich in der Bezirksoberliga West als Gruppenerster für das am Ende der Saison stattfindende Final Four Turnier zu qualifizieren. Das sie auf einem guten Weg dorthin sind, konnte die Mannschaft bereits beim heimischen Süwag Cup am 24.10.2021 unter Beweis stellen. Gegen die Mannschaften aus Zweibrücken, die HSG Eppla und die TSG Oberursel setzten sie sich am Ende souverän mit 6:0 Punkten durch und sicherten sich so den Turniersieg.
Damit sich aber jede einzelne Spielerin individuell noch besser weiterentwickeln kann wurde entschieden, dass alle Spielerinnen in der neuen Saison zusätzlich zur D-Jugend auch im älteren Jahrgang, bei der wC-Jugend, aushelfen sollen. Sechs der Mädchen werden in der weiblichen C1 in der Hessenliga um die Qualifikation zur Oberliga und die anderen 6 Mädchen mit der C2 um eine gute Platzierung in der Bezirksliga spielen.
In der Mannschaft der wD1 werden spielen: Finja & Florentina im Tor, im Feld: Mia H., Lena, Caja, Marlene, Julia, Rania, Caro, Pia, Paulina und Jennifer. Betreut werden sie von den zwei Münsterer Eigengewächsen Lucy Kilp und Meta Kilp und um den reibungslosen Ablauf im Hintergrund kümmern sich Anja Köhler und Steffi Huber. Hierfür schon einmal vielen Dank.

 

 

 

26.10.2020

In der Warteschleife

 

Abhängig von den seinerzeit aktuellen Coronaregeln begann die weibliche D Jugend im Juni mit dem gemeinsamen, kontaktlosen Training im Freien. Nachdem vorher fleißig alleine und in Videotrainings an der Fitness gearbeitet wurde, lag der Fokus auf der individuellen Technik, nach der langen Zeit ohne Ball in der Hand.

Nach den Sommerferien durften wir in Kleingruppen endlich in die Halle! 12 Mädels der wD1 sowie abwechselnd sechs Spielerinnen aus dem Perspektivkader der wD2 nahmen mit großer Freude zweimal die Woche am Training teil. Wir arbeiteten in 5er Gruppen spielerisch am 1 gegen 1 Verhalten sowie an der Wurftechnik.

In der nächsten Stufe durften wir endlich wieder alle zusammen mit Kontakt gegeneinander spielen. Das neue Trainergespann Ali und Pia Özer legten viel Wert darauf, sich nach der langen Pause wieder einzuspielen und führten ein neues Abwehrkonzept ein. 

Ab August durften die Mädels wieder im Wettkampf ihr Können zeigen. Bei mehreren Freundschaftsspielen wurden alle Spielerinnen auf verschiedenen Positionen eingesetzt und bekamen gleiche Spielanteile. So konnten alle Testspiele sehr erfolgreich gestaltet werden.

Nach einer kurzen Pause in den Herbstferien fieberte die wD1 dem Saisonstart entgegen, doch leider musste das Highlight in der Vorbereitung, der Süwag-Cup, sowie das erste Punktspiel bis auf weiteres verschoben werden.

Die Mädels trainieren fleißig und motiviert weiter und hoffen auf einen baldigen Rundenstart!