Landesliga Hessen – 2017/18
b23-saison-2017-2018
Pate aus der 1.Mannschaft: Holger Kruse

14.03.2018

27 : 32    –     B2 mit Niederlage gegen Hersfeld im letzten Spiel der Landesliga

In ihrem letzten Spiel hatte die B2 die Chance mit einem Sieg zum Abschluss in der Tabelle noch auf Rang 6 zu klettern. Gegen die Nordhessen aus Bad Hersfeld hatte man außerdem noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen, als man personell dezimiert eine deutliche Niederlage einstecken musste.
Die Nordhessen, die den besten Torschützen der Liga in ihren Reihen haben, kamen zunächst besser aus den Startlöchern und gingen 1:3 in Führung, ehe die Jungs der TSG aufwachten und ihrerseits wieder ausgleichen konnten. Von da an entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel, in dem die Hersfelder in der ersten Halbzeit immer knapp in Führung lagen. Mit 15:16 ging es dann auch in die Kabine, wobei bei einer besseren Wurfausbeute vor allem im Münsterer Rückraum und konsequenterer Manndeckung gegen den stärksten Hersfelder durchaus eine Führung drin gewesen wäre. Den Start in die zweite Halbzeit verschliefen die Jungs von Trainer Brühl wie so oft, und Hersfeld konnte gleich wieder auf vier Tore davon ziehen. Aber die Abwehr stand an diesem Tag deutlich stabiler als zuletzt und so konnten sich die Blauen bis zur 41. Minute wieder auf zwei Tore herankämpfen. In dieser Phase verpasste es Münster durch einen vergebenen Siebenmeter vielleicht das Spiel noch zu drehen. Statt nur noch ein Tor Rückstand schaffte es Hersfeld durch Ihren stärksten Spieler, der auch durch Manndeckung nicht zu halten war, den Abstand wieder auf 4 Tore zu erhöhen. Am Ende stand eine Niederlage mit fünf Toren zu Buche.
Alles in allem war es ein Spiel auf Augenhöhe. Angesichts zweier verworfener Siebenmeter und zwei drei nicht verwandelter Hundertprozentiger wäre auch ein knapperes Ergebnis oder gar ein Unentschieden oder knapper Sieg möglich gewesen. In einer schwierigen Saison, geprägt durch Verletzungen und Spielerabgänge, hat sich die Mannschaft zusammengerauft und sich trotz der Umstände spielerisch weiterentwickelt. Man konnte durchaus mit den Besten der Liga mithalten und zeigte phasenweise sehenswerten Handball. Das Highlight war sicherlich der Sieg gegen den Tabellenführer und vorzeitigen Ligameister aus Baunatal, dem man mit einer überragenden Leistung eine von nur zwei Niederlagen beifügen konnte.
 
Es spielten: Jamie Arnold, Nico Worm (beide Tor); Amer Dzamovic (2); Filip Brühl (2); Lars Bockemühl (5); Maciej Prus (1); Moritz Strauss; Daniel Recknagel (5) Christian Suck (8/1); Maximilian Wydrinna (2); Fabian Albrecht ; Nick Gelrich (1); Kilian Eickert (1)

05.03.2018

33:43-Niederlage in Holzheim

Die ganze Saison schon muss Trainer Thomas Brühl bereits mit einer dünnen Personaldecke in der Landesliga zurechtkommen, und so standen ihm auch dieses mal beim Rückspiel in Holzheim auf Grund von Krankheit und Verletzung nur acht Feldspieler und zwei Torleute zur Verfügung. Die, die spielten, machten ihre Sache zunächst gut. Aus einer 3-2-1-Deckung agierend gelang es den TSG Jungs das Aufbauspiel der Holzheimer immer wieder empfindlich zu stören und über Tempogegenstöße zu einfachen Toren zu kommen. Und so hieß es nach fünf Minuten 5:2 für Münster. Holzheim stellte sich im weiteren Verlauf aber immer besser auf die Münsterer Deckung ein und kam beim Spielstand von 9:9 erstmals zum Ausgleich. Münster vergab in der Folge einige gute Möglichkeiten. Holzheim dagegen wurde immer stärker und der eingespielte Rückraum kam auf Grund immer größerer Lücken in der TSG-Abwehr zu einfachen Toren. So ging man mit vier Toren Rückstand in die Kabine, aber es schien noch nichts verloren. Leider verletzte sich Ende der ersten Halbzeit auch noch Lars Bockemühl und so hieß es ab da erneut in Angriff und Abwehr zu improvisieren. Die Blauen konnten in Halbzeit zwei trotz der nur noch sieben verbliebenen Feldspieler im Angriff überzeugen und kamen durch Jacky Recknagel, Filip Brühl und Amer Djamovic zum Teil zu sehenswerten Treffern.
Auch Christian Suck konnte aus dem Rückraum immer wieder Akzente setzen, aber letztlich schwanden bei allen langsam die Kräfte, und so wuchs der Vorsprung der Holzheimer stetig an.
Entscheidend war dabei insbesondere die erneut schlechte Abstimmung und fehlende Aggressivität in der Abwehr, die es Holzheim immer wieder ermöglichte, über den Kreis und die Außen zu Toren zu kommen. Am Ende stand eine 33:43 Niederlage, die man, wenn man die äußeren Umstände betrachtet, akzeptieren kann.Allerdings wäre bei 33 Treffern im Angriff auch mehr drin gewesen. Da Bruchköbel überraschend ein Unentschieden gegen Griesheim gelungen ist, steht die B2 nun wieder auf dem letzten Tabellenplatz. Mit einem Sieg im letzten Spiel gegen Hersfeld könnte man diesen aber wieder verlassen.
Auf geht’s Münster in die Schlacht!

Es spielten: Jamie Arnold, Nico Worm (beide Tor); Amer Dzamovic (6); Filip Brühl (5); Lars Bockemühl (3); Daniel Recknagel (6); Christian Suck (10/1); Maciej Prus; Maximilian Wydrinna (2/1) Fabian Albrecht (1)

26.02.2018

33 : 33 – B2 mit Unentschieden im Heimspiel gegen Bruchköbel

Das Hinspiel hatte man gegen den Drittliganachwuchs im vergangenen Jahr nach einer starken zweiten Halbzeit glücklich mit einem Tor gewonnen. Und entsprechend motiviert wollte man beim Rückspiel in eigener Halle beide Punkte mitnehmen und den letzten Tabellenplatz verlassen. Dabei hatte Bruchköbel aber zuletzt aufhorchen lassen mit einem Sieg in Holzheim, und so war man entsprechend gewarnt.

Bruchköbel kam zunächst besser ins Spiel und ging gleich 1:3 in Führung. Aber die Blauen kämpften sich in die Partie und kamen mit einigen Tempogegenstößen beim 5:5 erstmals zum Ausgleich. Und dann lief das Spiel der TSG. Die Abwehr, in der Lauritz Liebeck auf Grund einer Verletzung schmerzlich vermisst wurde, hatte nicht Ihren besten Tag, aber zwischen den Pfosten stand ein an diesem Tag überragender Nico Worm, der mit seinen Paraden die Fehler der Abwehr mehr als ausbügelte. Mit einigen sehenswerten Spielzügen und immer wieder mit schellen Toren durch Tempogegenstöße von Filip Brühl und Amer Dzamovic konnten die Jungs der TSG den Vorsprung zeitweise auf sechs Tore ausbauen (16:10) ehe Bruchköbel kurz vor Halbzeitpfiff auf drei Tore verkürzen konnte (17:14).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Münster wieder einige Startschwierigkeiten und Bruchköbel konnte bis auf zwei Tore verkürzen. Aber die Jungs von Trainer Thomas Brühl fingen sich wieder. Der Rückraum um Lars Bockemühl und Christian Suck steigerte seine Treffsicherheit und über „Jacky“ Recknagel, der neben Nico Worm an diesem Tag bester Akteur der TSG war, konnten immer wieder einfache Tore durch Tempogegenstöße und über außen erzielt werden.

Acht Minuten vor Schluss führte die TSG mit fünf Toren (29:24). Der Sieg schien greifbar nahe. Aber Bruchköbel steckte nicht auf und holte durch Leander Port, den besten Mann in ihren Reihen, Tor um Tor auf. Die Schlussminute war dann nichts für schwache Nerven: Zunächst erzielte Bruchköbel 45 Sekunden vor Ende erstmals den Ausgleich, ehe „Jacky“ Recknagel dreißig Sekunden vor Schluss erneut die Führung erzielen konnte. Zehn Sekunden vor Schluss kam dann der Ball in einem Tumult unglücklich doch noch zu Bruchköbel, die dann den Endstand herstellten.

Am Ende waren es nur Kleinigkeiten, die den Sieg verhinderten. Dabei mangelte es den TSG-Jungs in der entscheidenden Phase an der nötigen Cleverness und Konzentration in der Abwehr, um den Sieg nach Hause zu fahren. Aber die Jungs müssen den Kopf nicht hängen lassen, denn den direkten Vergleich mit Bruchköbel hat Münster nun gewonnen und das Ziel, den letzten Tabellenplatz in der Landesliga zu verlassen, erreicht.

Es spielten: Jamie Arnold, Nico Worm (beide Tor); Amer Dzamovic (5); Filip Brühl (5); Lars Bockemühl (6); Daniel Recknagel (9); Christian Suck (6); Maciej Prus; Maximilian Wydrinna; Fabian Albrecht, Moritz Strauss (2); Nick Gellrich

22.01.2018

19 : 37  –  B2 mit deutlicher Niederlage beim Tabellenzweiten in Griesheim

Mit 12 Spielern reiste die B2 am Sonntag zum Tabellenzweiten nach Griesheim, von denen allerdings einige angeschlagen waren. Deshalb war Stammtorhüter Nico Worm sogar für den Rückraum nominiert.

Aus dem Hinspiel hatte man gegen Griesheim mit einer Manndeckung bzw. einer 5:1 Deckung gute Erfahrung gemacht und genau mit dieser Variante begann man wieder und deckte den stärksten Griesheimer Max Löffler kurz.
Wie im Hinspiel zeigte dies Wirkung und lies die Griesheimer in den ersten zwanzig Minuten nicht ihr gewohntes Spiel aufziehen. Das Spiel war zunächst ausgeglichen, wobei die TSG es durch zwei vergebene Hundertprozentige versäumte, in Führung zu gehen. Trotz der offensiven Deckung gegen die Griesheimer konnten diese allmählich Ihren Vorsprung bis zur Halbzeit auf 16:10 ausbauen, wobei bei einer besseren Chancenverwertung ein knapperes Ergebnis möglich gewesen wäre.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit machten sich dann aber doch bei einigen Spielern die gesundheitlichen  Probleme mehr und mehr bemerkbar. Der Faden ging verloren und die Griesheimer nutzen die immer mehr nachlassende Gegenwehr der Blauen konsequent aus. Eine Niederlage war gegen den Meisterschaftskandidaten aus Griesheim einkalkuliert, aber in dieser Höhe sicher nicht. In der kommenden Spielpause in den nächsten fünf Wochen gilt es jetzt die Mannschaft auf die letzten drei Spiele gegen Hersfeld, Holzheim und Bruchköbel vorzubereiten, um vielleicht noch den ein oder anderen Sieg einzufahren.

Es spielten: Jamie Arnold, Vincent von Wallenberg-Pachaly (beide Tor); Nico Worm; Laurits Liebeck (1); Amer Dzamovic (3); Filip Brühl (4); Lars Bockemühl (3);Daniel Recknagel (2); Christian Suck (5); Maciej Prus; Jonathan Bruder (1); Maximilian Wydrinna; Fabian Albrecht

19.12.2017

B2 verliert gegen Dutenhofen/Münchholzhausen II – Da war mehr drin!

Die Vorzeichen standen gut, denn anders als im Hinspiel konnte Trainer Thomas Brühl diesmal auf einen vollen Kader zurückgreifen, der zudem noch unterstützt wurde durch Julius Krämer, der auf Heimaturlaub weilte, sowie David Cillic und Moritz Strauss aus Kriftel, die mit Zweitspielrecht erstmals für die TSG aufliefen, als auch Christian Junkert, der ebenfalls sein erstes Pflichtspiel für die TSG bestritt.

Die Mannschaft wollte diesmal Revanche für die hohe Hinspielniederlage nehmen und gegen den Bundesliganachwuchs die nächsten Punkte einfahren, um weiter in der Tabelle nach oben zu klettern. Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich keine Mannschaft mit mehr als 2 Toren absetzen konnte. Dabei wäre hier bereits mehr drin gewesen für die TSG, aber durch technische Fehler und Unaufmerksamkeiten in der Abwehr bei Abprallern wurde die Chance vertan, höher in Führung zu gehen. So ging Münster zwar verdient aber nur mit einem Tor Führung 11:10 in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war das Spiel bis zum 13:13 weiterhin ausgeglichen, ehe der starke Gästetorhüter den Münsterer Schützen mehr und mehr den Zahn zog. Auf der anderen Seite spielte Dutenhofen / Münchholzhausen konzentriert und lang vorgetragene Angriffe, und da die TSG-Torhüter an diesem Tag keine Hand an den Ball bekamen, schlug es immer öfter im Münsterer Tor ein. So konnten sich die Gäste allmählich auf drei bis vier Tore absetzen und hielten diesen Vorsprung bis zum Schluss. Am Ende war der Sieg für die Gäste dann auch mit 5 Toren Unterschied verdient.

An diesem Tag wäre von der Papierform her mehr drin gewesen, aber gleich vier „neue“ Spieler zu integrieren und allen Spielern Spielanteile zu geben, war ein schwieriges Unterfangen, was dazu führte, dass der Spielfluss im Angriff und der Zusammenhalt in der Abwehr zeitweise verloren gingen. Zudem hatten die Gäste in ihrem Torwart den entscheidenden Spieler auf dem Feld, der an diesem Tag den Unterschied  ausmachte.

Es spielten: Nico Worm, Jamie Arnold (beide Tor); Laurits Liebeck, Amer Dzamovic (5); Filip Brühl (3); Lars Bockemühl; Moritz Strauss (1); Luca Barca; Julius Krämer (3/1)Daniel Recknagel (3); Christian Suck (5); Christian Junkert; David Cillic (1); Maciej Prus

20.11.2017

B2 kann an zuletzt gezeigte Leistung nicht anknüpfen.

Nach zwei Siegen in Folge wollten die Spieler der B2 an diesem Wochenende in der Landesliga einen dritten gegen den Dauerrivalen aus Holzheim folgen lassen. Man rechnete mit einem engen Spiel auf Augenhöhe, hatten die Holzheimer doch bislang ebenfalls 4 Zähler auf der Habenseite und ähnliche Ergebnisse wie Münster.

Dass es nicht der Tag der TSG sein sollte, machte sich bereits beim Warmmachen bemerkbar, als sich Moritz Strauss, der mit Zweitspielrecht für die TSG erstmals spielen sollte, bei einem Zusammenprall eine Platzwunde zuzog und dadurch nicht mehr eingesetzt werden konnte. Zunächst entwickelte sich das erwartet ausgeglichene Spiel mit wechselnden Führungen. Doch die Münsterer Jungs zeigten an diesem Tag eine unterirdische Wurfquote, wodurch Holzheim immer wieder zu einfachen Toren durch Tempogegenstöße kam. Durch einige umstrittene Entscheidungen der beiden Unparteiischen und zusätzliche Undiszipliniertheiten mussten die Münsterer mehrfach zum Teil in doppelter Unterzahl spielen und verloren komplett die Linie, was bereits der Knackpunkt im Spiel gewesen sein sollte. Holzheim nutzte die sich bietenden Räume konsequent und zog von 12:12 bis zur Pause auf 12:19 davon.

In Halbzeit zwei ändert sich wenig. Münster begann in Unterzahl und die Fehler der ersten Halbzeit setzten sich fort. In der Abwehr wurde nicht richtig zugepackt und den cleveren Holzheimern immer wieder zu viel Raum gelassen. Im Angriff versuchte man es statt mit Spielzügen und Kreuzungen zu oft mit der Brechstange eins gegen eins, wodurch der Spielfluss versiegte, und scheiterte zudem noch allzu oft am guten Holzheimer Schlussmann. So konnte die seit Jahren eingespielte Mannschaft aus Holzheim den Vorsprung zwischenzeitlich auf 15 Tore erhöhen. Als Holzheim zum Ende durchwechselte gestaltete die TSG das Ergebnis dann noch etwas erträglicher und verkürzte bis zum Schlusspfiff den Vorsprung auf 10 Tore.

Das Spiel sollten die Jungs der TSG schnell abhaken und versuchen aus den Fehlern zu lernen. Mit dem Bewußtsein der beiden zuletzt errungenen Siege gegen Baunatal und Bruchköbel heißt es dann im nächsten Spiel gegen Dutenhofen II die hohe Hinspielniederlage vergessen zu machen.

Es spielten: Nico Worm, Jamie Arnold (beide Tor); Laurits Liebeck (4), Amer Dzamovic; Filip Brühl (6/1); Lars Bockemühl (6); Moritz Strauss (nicht eingesetzt); Luca Barca (2); Daniel Recknagel (3); Max Wydrinna (3); Nick Gellrich (2); Fabian Albrecht; Christian Suck (2), Jona Bruder

13.11.2017

33:32 Sieg in Bruchköbel! B2 entführt nach starker zweiter Halbzeit beide Punkte

Am Sonntag stand das Auswärtsspiel bei der SG Bruchköbel auf dem Spielplan der B2. Mit großem Selbstvertrauen gingen die Mannen von Thomas Brühl dieses Mal aufs Parkett, hatte man doch zuletzt den ungeschlagenen Tabellenführer aus Baunatal besiegt. Unter der Woche hatte man den Gegner mit intensivem Videostudium analysiert und die Taktik festgelegt. Jeder Spieler wusste genau, was auf ihn zukommen würde. Dachte man ….

Das Spiel war dann zunächst ein Spiel auf Augenhöhe mit immer wieder wechselnder Führung. Wobei Münster eigentlich deutlich hätte führen können. Doch mehrfach vergab man beste Chancen leichtfertig und zudem hatte der Schlussmann der Bruchköbeler einen glänzenden Tag erwischt. Zwar hatte man die beiden starken Halblinken und Halbrechten des Gegners – wie man es sich vorgenommen hatte – ganz gut im Griff. Dafür nutzte Bruchköbel den sich bietenden Platz auf den Außenpositionen immer wieder zu Toren. So konnte sich keine Mannschaft bis zum 12:12 entscheidend absetzen, ehe Bruchköbel einige Unkonzentriertheiten der Münsterer nutzte und bis zum Halbzeitpfiff auf 17:14 davonziehen konnte.

In der zweiten Halbzeit war er dann aber wieder da, der Siegeswille der B2, mit dem man bereits das letzte Spiel in der zweiten Halbzeit drehen konnte. Mehr und mehr ging die Taktik des Betreuerduos der Blauen auf. Zwar konnte der starke Halblinke  Leander Porth immer wieder für die Bruchköbeler einnetzen. Doch zunehmend stand das Abwehrbollwerk der Münsterer vor einem immer besser werdenden Nico Worm zwischen den Pfosten. Die TSG kam nun immer öfter durch die schnellen Amer Dzamovic und Daniel „Jacky“ Recknagel, der in der zweiten Halbzeit ein überragendes Spiel machte, zu Toren durch Tempogegenstöße. Und zudem senkten Lars Bockemühl und Christian Suck Ihre Fehlerquote bei Würfen aus dem Rückraum, die in der ersten Halbzeit noch am guten Schlussman und der Deckung der Bruchköbeler scheiterten. So konnte man in der zweiten Halbzeit erstmals beim 23:22 in Führung gehen. Bruchköbel nahm die Auszeit!

Doch der Zug der Münsterer war nicht mehr aufzuhalten. Immer mehr bauten die Bruchköbeler auch konditionell ab und die Fehlerquote stieg und Münster konnte zwischenzeitlich sogar auf 30:25 erhöhen. Am Ende gerieten die Blauen durch mangelnde Cleverness, Wurfpech und eine doppelte Unterzahl doch noch in Bedrängnis. Schließlich war man über den heiß ersehnten Schlusspfiff überglücklich und rettete noch ein Tor Vorsprung über die Ziellinie.

Die Spielergebnisse der anderen Mannschaften an diesem Wochenende zeigen wieder mal, wie ausgeglichen die Liga ist. Mit einer weiteren Leistungssteigerung und positiven Entwicklung kann die B2 dabei sicher noch den ein oder anderen Gegner schlagen.

Es spielten: Nico Worm, Jamie Arnold (beide Tor); Laurits Liebeck (3), Amer Dzamovic ( 4); Filip Brühl (4); Lars Bockemühl (6); Maciej Prus; Luca Barcas; Daniel Recknagel (9); Max Wydrinna; Nick Gellrich; Fabian Albrecht; Christian Suck (7/1)

01.11.2017

33:28! B II schlägt Tabellenführer aus Baunatal sensationell

Vor dem Spiel schien die Ausgangslage klar: Der ungeschlagene Tabellenerste aus Baunatal fährt zum bisher punktlosen Tabellenletzten aus Münster. Was sollte da passieren, wenn man doch das Hinspiel klar mit 10 Toren Unterschied gegen die zweite Garnitur aus Münster gewonnen hatte.

Aber: Trainer Thomas Brühl stand endlich wieder Christian Suck zur Verfügung, der nach seinem Fingerbruch sein erstes Spiel bestreiten konnte. Und zudem konnte Julius Krämer, der auf Heimaturlaub während seines Auslandsaufenthaltes war, die Mannschaft unterstützen.
Unter der Woche hatte man gut trainiert und Klartext geredet. Endlich sollte der erste Sieg her.
Und so trat die Mannschaft dann auch auf.

Motiviert und konzentriert legten die Münsterer gleich los wie die Feuerwehr und gingen 2:0 in Führung. Doch in dem fairen Spiel, dass durch die Schiris aus Eddersheim gut geleitet wurde, hielt Baunatal schnell dagegen und konnte erstmals bei 4:5 in Führung gehen. Beim 6:10 für Baunatal drohte dann das Spiel ähnlich zu verlaufen wie das Hinspiel, aber Münster kämpfte sich zurück. Der gut aufgelegte Christian Suck, sowie Lars Bockemühl und Filip Brühl konnten ein ums andere mal verkürzen und Jamie Arnold hielt einige wichtige Dinger. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte Münster wieder zum 14:14 ausgleichen, ehe Baunatal Sekunden vor dem Halbzeitpfiff noch durch einen Siebenmeter die Pausenführung retten konnte.

Aber den Münsterer Jungs merkte man an diesem Tage an, dass sie unbedingt ihren ersten Sieg einfahren wollten, egal wer da auf der anderen Seite stand.
In der zweiten Halbzeit war es zunächst ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Baunataler bis zur 30. Minute auf 16:19 wieder davon ziehen konnten.
Aber dann kam die stärkste Phase der Münsterer. Julius Krämer drehte auf, erzielte Tor um Tor oder setzte seine Nebenleute gekonnt in Szene. In der Abwehr wurde zugepackt und vorne auch unmögliche Dinger verwandelt.
Mit einem immer besser werdenden Nico Worm zwischen den Pfosten schafften  die Blauen einen 5:0 Lauf und gingen ihrerseits 21:19 in Führung. Baunatal war geschockt ob der Stärke und des Willens der Heimmannschaft an diesem Tag und nahm die Auszeit. Aber das sollte nichts bringen. Egal was Baunatal auch versuchte, Münster spielte konzentriert weiter und hielt den Vorsprung. Die Manndeckung gegen Christian Suck oder Julius Krämer zeigten keine Wirkung, denn immer hatten die blauen eine Antwort. Allen voran Laurits Liebeck, der in der Abwehr bereits eine überragende Leistung zeigte, erzielte in der Endphase Tor um Tor am Kreis und so war der Sieg am Ende auch mit 5 Toren hoch verdient.

Mit dieser mannschaftlich geschlossenen Leistung hat sich die B2 eindrucksvoll zurückgemeldet und braucht sich auch in der Landesliga vor niemandem zu fürchten. Jetzt gilt es den Schwung und das gewonnene Selbstvertrauen dieses Sieges auch in die nächsten Spiele mitzunehmen.

Es spielten: Nico Worm, Jamie Arnold ( beide Tor), Laurits Liebeck (5), Armer Dzamovic (1), Filip Brühl (7), Lars Bockemühl (3),  Maciej Prus, Jonathan Bruder, Daniel Recknagel (3), Max Wydrinna, Nick Gellrich, Fabian Albrecht, Julius Krämer (4), Christian Suck (10/3).

27.09.2017

Trotz Leistungssteigerung keine Punkte

Am Sonntag reiste die Landesliga Mannschaft der Münsterer B2-Jugend ins ferne nordhessische Bad Hersfeld zum dritten Spiel der Saison.

Immer noch durch einige Ausfällen und Absagen geplagt, konnte Trainer Thomas Brühl aber wieder auf Daniel Recknagel und Lars Bockemühl zurückgreifen.

Nach den beiden ersten deutlichen Niederlagen hatte sich die Mannschaft einiges vorgenommen.

Das merkte man der Mannschaft an, die von Anfang an eine sehr gute kämpferische Einstellung zeigte.

Der Beginn des Spiels war ausgeglichen, bevor die Hersfelder mit einem kleinen Zwischensprint nach neun Minuten auf 6:3 davonziehen konnten. Lange konnten die Münsterer den Abstand auf zwei bis drei Tore konstant halten, doch zum Ende der ersten Halbzeit legte Hersfeld nochmals zu und erhöhte auf 16:12.

In der zweiten Halbzeit blieb der Abstand zunächst konstant bei vier Toren, bevor die Blauen in Ihrer stärksten Phase bis zur 35 Minute auf ein Tor herankamen (21:20). Nico Worm zwischen den Pfosten hielt was zu halten war und Lars Bockemühl zeigte im Angriff ein super Spiel.

Leider kam es dann zu einem Bruch im Spiel und es machten sich durch den Kräfteverschleiß einige Unkonzentriertheiten bemerkbar. Immer wieder scheiterte man am guten Hersfelder Schlussmann und ließ zu viele Chancen liegen. Hersfeld konnte Tor um Tor wieder davonziehen.

Durch einige strittige Zweiminutenstrafen und eine rote Karte zusätzlich geschwächt kam leider wie schon in den ersten beiden Spielen der Einbruch kurz vor Ende des Spiels, so dass die Niederlage am Ende deutlich zu hoch ausfiel.

Auch wenn sich zunächst Enttäuschung breitmachte, weil alle spürten, dass mehr drin war, brauchen die Jungs die Köpfe nicht hängen lassen.

Die Einstellung hat gestimmt. Die Mannschaft wird sich weiter verbessern, wenn man in den nächsten Begegnungen konzentriert bis zum Ende spielt und die Chancenauswertung weiter verbessert.

Es spielten: Nico Worm, Jamie Arnold (beide Tor), Laurits Liebeck (2), Amer Dzamovic (4), Lars Bockemühl (8/2), Maciej Prus (1), Finn Köhler (1), Maximilian Wydrinna (2), Jonathan Bruder, Fabian Albrecht, Kilian Eickert (1), Filip Brühl (4/1), Daniel Recknagel (2)

19.09.2017

TSG Münster – TuS Griesheim  15:30

Am Samstag stand das zweite Spiel für die B2 gegen den Titelaspiranten in der Landesliga aus Griesheim auf dem Programm.
Wie schon im ersten Spiel musste Trainer Thomas Brühl auf die beiden Langzeitverletzten Christian Suck und Niklas Brode verzichten, die leider noch einige Wochen pausieren müssen.
Da auch Tim Grams überraschend mit dem Handballspielen aufgehört hat und zudem noch weitere Spieler entweder krank oder verhindert waren, musste die B2 am Ende ohne 6  Stammspieler auskommen.
Aber die Jungs auf der Platte gaben gegen den sehr guten Gegner aus Griesheim ihr Bestes.
Am Anfang wurden die Münsterer förmlich überrannt von den Griesheimern. Ballverluste beim Abschluss oder durch technische Fehler wurden sofort mit Tempogegenstößen bestraft.
Zu viel Respekt hatte man vor dem Gegner und zu wenig Vertrauen in die eigene Stärke.
Erst nach einiger Zeit schafften es die Blauen dem Gegner mehr Paroli zu bieten und das Selbstvertrauen stieg.
Insbesondere die Manndeckung gegen den besten Griesheimer Halblinken zum Ende der ersten Halbzeit zeigte Wirkung. Dennoch stand es mit dem Pausenpfiff 6:15 für Griesheim.
In der zweiten Halbzeit behielt Trainer Brühl die Manndeckung gegen Griesheim bei und nahm konsequent einen Mann bei Griesheim heraus.
Dies war Sand im Getriebe der Südhessen, die Ihre Spielzüge nicht mehr spielen konnten und nun oft zu früh und erfolglos abschlossen.
Nico Worm mit guten Paraden im Tor und Filip Brühl sowie Lenny Barcas im Angriff, der als C-Jugendlicher dankenswerter Weise aushalf, konnten in dieser Phase den Abstand zu Griesheim halten.
Und Fabian Albrecht gelang der ein oder andere schöne Treffer vom Kreis.
Die Partie wurde weitaus ausgeglichener und bis kurz vor Schluss konnten die Griesheimer den Vorsprung nicht mehr vergrößern.
Leider erwies Amer, der bis dahin eine gute und sehr engagierte Leistung zeigte, kurz vor Schluss seiner Mannschaft einen Bärendienst, in dem er einen Gegner beim Tempogegenstoß faulte.
Die draus folgende rote Karte und anschließende zwei Minutenstrafe führten am Ende noch zu einem kleinen Einbruch und einem am Ende sehr deutlichen aber verdienten Sieg der Griesheimer.

Nun heißt es für die nächste Zeit mehr Vertrauen in die eigene Stärke zu zeigen und mehr Verantwortung zu übernehmen –  für jeden einzelnen Spieler.
Dann sollte auch der ein oder andere Gegner in ungewohnter Formation zu schlagen sein.

17.09.2017

Hallo Landesliga !

In unserer B2 spielt für diese Saison ein Team, welches sich wie folgt zusammensetzt:
Aus der letzt jährigen B2 spielen Maceij Prus, Kilian Eickert, Daniel Recknagel, Fabi Albrecht, Luca Barcas, Nick Gellrich und Lars Bockemühl.
Aus der ehemaligen B1 Nico Worm und Max Wydrinna
und aus der C-Jugend sind Laurits Liebeck, Jonathan Bruder, Jamie Arnold, Christian Suck, Amer Dzamovic  und Filip Brühl hinzugestoßen.

Nun gilt es ein Team zu formen. Wir haben uns zum Ziel vorgenommen, im Leistungsbereich Landesliga Erfahrung zu sammeln.
In der Vorbereitungsphase hatten wir zahlreiche Testspiele um die Mannschaft im Spielbetrieb einzuspielen. Die Ergebnisse ließen sich sehen. Ein Unentschieden gegen den TV Hüttenberg und einen Sieg, gegen unseren Dauertrainingspartner aus Dreieich waren die Höhepunkte.
Bei letzterem sei noch erwähnt, dass der Trainer aus Dreieich uns gleich noch nach dem Spiel spontan zur Grillparty eingeladen hat! Ein Dankeschön von dieser Seite!
Am 10.09. begann für uns die Runde in der Landesliga.
Das das keine leichte Aufgabe ist, haben wir beim Auftaktprogramm in Dutenhofen gegen die B2 des Bundesliganachwuchses erlebt. Nach verschlafenen 15 Minuten besann man sich, und wir begannen uns auf unser Spiel zu fokussieren. Die Niederlage mit 31:18 war am Ende von der Zahl her doch hoch, jedoch war es nach dem “hallo wach” und den letzten 3 Spielminuten eine Verbesserung zu erkennen.
Weiteres werde wir bei den kommenden Spielen gegen Griesheim, Bad Hersfeld und Baunatal sehen. Das wird schon!
Ein großes Dankeschön auch noch mal an unsere Eltern. Ihr seid eine super positive Unterstützung für die Jungs! Weiter so!