Oberliga Hessen – 2019/20
B1-OL
hinten von links: 6 Lars Zelser, 7 Felix Schäfer, 9 Sören Kilp, 8 Marco Noll, 13 Vincent Waese, 4 Joshua Klebba
mitte von links: Trainer Konrad Bansa, 10 Finn Schneider,  23 Lennart Liebeck, 14 Albert Kausch, 11 Simeon Jökel, 15 Otis Simmert, 3 Dominik Winzer-Manso
vorne von links: 17 Niklas Herr, 29 Gustav Hein, 1 Kjell Partale, 16 Lars Lönne, 5 Ben Bockemühl

 

 

 

 

14.09.2019

Knappe Auswärtsniederlage zum Saisonstart

B1: HSG Hanau – TSG Münster 29:27

 

Nachdem bei einigen Testspielen in den letzten Wochen der Sand der Beachsaison aus den Schuhen gespielt wurde, fuhren am heutigen Samstag Trainer, Spieler und Familien in freudiger Erwartung nach Steinheim.

Das erste Mal in dieser Saison standen dem Trainer alle Spieler zur Verfügung, also stand dem ersten echten Leistungstest nichts mehr im Wege. Die Mannschaft begann konzentriert, und die Zuschauer konnten sich über ein ausgeglichenes Spiel mit sehenswerten Angriffen und einer kraftvoll zupackenden Abwehr freuen. Dann aber bereits nach 5 Minuten der erste Schreckmoment – Simeon musste nach einem Sturz mit schmerzverzerrtem Gesicht das Spielfeld verlassen. Die Mannschaft fing sich nach anfänglichem Schrecken aber schnell, und das Spiel ging weiter, wie es angefangen hatte. Keine Mannschaft war bereit, dem Gegner auch nur ein Meter Boden im Angriff zu überlassen. Ab der 21. Minute schaffte es aber Münster mit einigen blitzschnell vorgetragenen Angriffen, Hanau zu überraschen und folgerichtig mit einem drei Tore Vorsprung in die Pause zu gehen.

Hochkonzentriert kam Münster aus der Pause und schaffte es durch eine folgenschwere Taktikänderung der HSG, innerhalb von 10 Minuten den Vorsprung bis auf 7 Tore auszuweiten. Was war passiert? Hanau hatte Felix Schäfer als den vermeintlich gefährlichsten Münsterer identifiziert und versuchte ihn durch Manndeckung aus dem Spiel zu nehmen. Klug blieb Felix an der Mittellinie und band somit einen Hanauer, der dann in der Abwehr spürbar fehlte. Das gab unseren Jungs Raum, ihre Schnelligkeit auszuspielen und den Vorsprung Tor um Tor auszubauen. Als Hanau dann aber nach 10 Minuten die Taktik in der Abwehr wieder umstellte, schafften es unsere Jungs nicht, sich darauf wiedereinzustellen, und blieben Mal um Mal an der knüppelharten Abwehr der HSG hängen. Da gleichzeitig auch die Abwehr der TSG schwächelte, schaffte es Hanau tatsächlich, das Spiel innerhalb von 8 Minuten zu drehen, und machte aus einem 7 Punkte Rückstand ein Unentschieden. Zwei unglückliche Aktionen der TSG sorgten dann in den letzten 3 Minuten für einen knappen Sieg der HSG Hanau. 

Bei aller Trauer über den Verlust, der schon in greifbare Nähe gerückten 2 Punkte, bleibt doch die Erkenntnis, dass diese B1 leistungsmäßig in der Lage gewesen wäre, Hanau zu schlagen, und das macht Lust auf die nächsten Spiele.

Zum Schluss möchten alle Spieler, Trainer und Familien Simeon gute Besserung wünschen, bei dem am Abend noch ein Riss im Oberschenkelhalsknochen diagnostiziert wurde. 

 

Es spielten: Kjell Partalle, Gustav Hein (beide im Tor), Dominik Winzer Manso (5), Lars Zelser, Felix Schäfer (6), Marco Noll, Sören Kilp, Finn Schneider, Simeon Jöckel (1), Vincent Wäse (4), Albert Kausch (4), Niklas Herr (1), Lennart Liebeck (6/2)