Jugendteam der

SV_Sparkassen_versicherung
Oberliga Hessen Nord – 2018/19
# C1-JUGEND - 01 (mit Logo)
H.v.l.n.r.: Trainer Konrad Bansa, 13 Vincent Wäse, 15 Otis Simmert, 2 Lennart Liebeck, 11 Sören Kilp, 8 Konrad Kiekenbeck, 6 Julius Hagenah, Co-Trainer Stefan Herr.
V.v.l.n.r.: 3 Florian Kilp, 4 Lenny Wentz, 7 Niklas Herr, 1 Kjell Partale, 16 Gustav Hein, 9 Simon Völker, 5 Ben Bockemühl, 10 Lars Zelser.

 

05.12.2018

Oberligakracher in der EDS

 

Mit 14:4 Punkten stehen unsere Jungs der C1 nach Abschluss der Hinrunde auf dem dritten Tabellenplatz der Oberliga-Nord.

Nachdem der Saisonstart nicht wie geplant verlief und man sich am ersten Spieltag in Melsungen mit zwei Toren geschlagen geben musste, ließen die Jungs um Trainer Konrad Bansa die Köpfe nicht hängen, sondern kämpften weiter und konnten im weiteren Verlauf der Saison das Derby gegen den Tabellenführer von der HSG Wallau/Massenheim in Wallau gewinnen. Doch eine Woche später kam dann der nächste Rückschlag, und man verlor in Hüttenberg mit 4 Toren. Die weiteren Spiele der Hinrunde wurden dann souverän gewonnen, und so finden sich die Jungs auf dem dritten Platz der Oberliga-Nord nach der Hinrunde wieder.

Zum Start der Rückrunde steht am Sonntag, dem 09. Dezember 2018 um 13:15 Uhr in der Eichendorffhalle, das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten von der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen an. Dort heißt es, wieder zu kämpfen und mit einem Sieg auf den zweiten Platz vorzurücken. 

Da auch der Tabellenführer HSG Wallau/Massenheim und der Tabellenvierte TV Hüttenberg beide noch den Weg in unsere Eichendorffhalle antreten müssen, haben unsere Jungs der C1 noch alle Chancen, ihr Saisonziel der Hessenmeisterschaft zu erreichen.

Also, liebe TSG Fans, unterstützen wir die Jungs und sorgen für volle Ränge. Lasst die Eichendorffhalle wieder mal zur „Hölle“ werden und tragt die Jungs durch Eure Anfeuerung zum Sieg.

Auf geht´s TSG!

 

 

 

19.11.2018

C-Jugend erfolgreich in der Oberliga

HSG Zwehren/Kassel vs. TSG Münster 20:25 (11:15)

 

In der Oberliga-Nord spielte die C1 am Samstag in Zwehren/Kassel, wohin wir um 13.30 Uhr die Reise starteten. Die Mannschaft war aufgrund von Verletzungen und privater Absagen stark ersatzgeschwächt und musste mit 8 Feldspielern und einem Torwart das Spiel in Kassel bestreiten. Wenn man noch weiter an die Hessenmeisterschaft glauben mochte, mussten wir die Punkte in Kassel einfahren. Dementsprechend motiviert und konzentriert sind die Spieler in das Spiel gestartet und konnten von Anfang an mit einer stabilen Abwehr und flüssigem Angriffsspiel eine Führung herausspielen. Zur Pause hätte man schon deutlicher führen können, wenn man die letzten fünf Minuten nicht einige Bälle verworfen und verloren hätte. So sind wir nur mit einer 15:11 Führung in die Pause gegangen. Trainer Konni Bansa musste die Mannschaft nochmals wecken und daran erinnern, dass man nicht nachlassen dürfe und die Konzentration hoch halten müsse. 

Die Mannschaft hat in der zweiten Hälfte dann gezeigt, dass sie mit Kampf und Geduld das Spiel weiterhin dominiert, und am Ende verdient mit 25:20 gewonnen. Es  war nicht einfach, dieses Spiel gegen die körperlich starke Kasseler Mannschaft zu gewinnen. Die Trainer waren aber am Ende sehr zufrieden mit der Leistung der Spieler. 

Jetzt steht nächsten Sonntag um 17:00 Uhr in der Eichendorffhalledas letzte Hinrundenspiel gegen die JSG Dreiburgenstadt/Felsberg an. Gegen den Tabellenvorletzten ist ein Sieg schon fast ein Muss.

Anschließend kommt dann das TOP Spiel gegen den Bundesliga-Nachwuchs der MT Melsungen, dass natürlich aufgrund der Tabellensituation attraktiven Handball und ein echtes Spitzenspiel zu werden verspricht. Da das Hinspiel in Melsungen mit zwei Toren aus der Hand gegeben wurde, werden die Trainer das Team hoffentlich nicht besonders motivieren müssen.

 

„Auf geht´s Münster! Kämpfen und Siegen!“ 

 

29.10.2018

 

C1 rockt das Derby in Wallau

Von den meisten herbeigesehnt, war es am Sonntag endlich soweit. Die Münsterer Jungs stellten sich in der (vielleicht zum letzten Mal) altehrwürdigen Ländcheshalle in Wallau vor. Da sich die meisten der Protagonisten seit Jahren aus der gemeinsamen Zeit der Bezirksauswahl kennen, haben sich die zahlreichen Zuschauer, die dem Spiel den verdienten Rahmen gaben, auf ein knappes Duell auf Augenhöhe eingestellt. Das es am Ende anders gekommen ist, ist auf viele Faktoren zurückzuführen.

Aber von Anfang an. Den Münsterer Jungs merkte man an, dass sie sich unter der Woche intensiv auf die Wallauer vorbereitet haben, denn auf alle Versuche der Wallauer hatten sie, ob Abwehr oder Angriff, die richtige Antwort. Mit Niklas auf der Spitze, Lennart und Lars auf den Halben und Sören hinten Mitte gab es über den Rückraum und Kreis absolut kein Durchkommen, und Vincent hatte auf Außen auch alles im Griff. Kjell bestätigte im Tor seine seit Wochen tolle Form und hielt, was zu halten war (oder vielleicht auch ein bisschen mehr). Das Spiel begann mit einer kleinen Kuriosität, die Anzeigetafel zeigte ein 2:1 nach Toren, aber nach gelben Karten stand es nach 3:29min bereits 3:0 für die Wallauer. Für die Fortführung des Spiels war diese Linie aber hilfreich, denn die Mannschaften konzentrierten sich bis kurz vor Schluss auf’s Handball spielen. Im Angriff spielten die Jungs von Konni und Vizzer die Konzeptionen geduldig durch und kamen anfangs über den Kreis (Sören 3 der ersten 5 Tore) und dann über den Rückraum mit Lars (3), Lennart (3), Otis (3) und Niklas (2) zu einem für alle unerwarteten aber hochverdienten 15:8 Halbzeitstand.

In der Halbzeitpause war das beherrschende Thema, ob unsere Jungs die Intensität der ersten Hälfte durchhalten können und ob jetzt der Sturmlauf der Wallauer kommt, mit dem sie vor einigen Wochen bereits einen großen Rückstand gegen Hüttenberg wettgemacht haben. Bis zur 29. Minute war die Antwort, dass es so weitergeht wie in Halbzeit 1, denn auf der Anzeigetafel stand der Spielstand von 17:9. Steffen Weber wechselte seinerseits fleißig durch, und auf einmal ging ein Ruck durch das Wallauer Team, und sie verkürzten bis zur 39. Minute auf 20:17, und durch eine Zeitstrafe für Lars waren die Münsterer in einer kritischen Situation. Aber genau hier zeigte sich der Charakter dieser Mannschaft und sie überstanden die Unterzahl ohne Gegentor. Im Gegenteil, als ob es ein Aufbruchsignal gewesen ist, nahm das Spiel eine erneute Wendung. Lars selber stellte auf 21:17 in der 42. Minute, was bis zur 47. Minute auf 24:18 erhöht wurde. Dies bedeutete bereits zu diesem Zeitpunkt den Sieg, und alle waren sich einig, dass dieser hochverdient ist. Leider kam es kurz vor Schluss noch zu einer unschönen Szene, als Lars bei einem Tempogegenstoß gefoult wurde und verletzt vom Feld musste. Der über die gesamte Spielzeit souveräne Schiedsrichter Dirk Zimmerschied entschied folgerichtig auf Disqualifikation mit Bericht. Das Endresultat von 27:19 war ein deutliches Zeichen, dass die C-Jugend auf den Punkt da gewesen ist, das Derby angenommen hat und in einer souveränen Art und Weise den bisherigen Klassenprimus die erste Niederlage beigebracht hat. Herzlichen Glückwunsch hierzu!

Die Münsterer Derbysieger: Gustav und Kjell im Tor, Ben, Florian 1, Julius, Konrad, Lars 6/2, Lennart 6, Lennon, Niklas 2, Otis 3, Simon, Sören 6/1 und Vincent 3.

 

 

 

22.10.2018

Gelungene Generalprobe

Am vergangenen Wochenende hat unsere C1 in der Oberliga Nord ihre Generalprobe gegen die TSG Oberursel bestanden. Das Team gewann mit 39:31, konnte dabei aber nur im Angriff überzeugen. In der Abwehr wurde zu wenig gearbeitet und die Einstellung war zu wenig, so dass die Oberurseler immer wieder Lücken fanden. Das war natürlich nicht das, was sich die Trainer nach dem intensiven Abwehrtraining die Woche über vorgestellt hatten. Aber das müssen wir schnell abhaken und nach vorne denken, denn am kommenden Wochenende spielen wir unser Derby gegen die HSG Wallau/Massenheim, die bis jetzt noch verlustpunktfrei ist und die Tabellenspitze anführt.

 

 

10.09.2018

Los geht’s!

Das erste Saisonspiel in der Oberliga Nord für die männliche C1-Jugend führte sie am Samstag, 8.9.2018 zur mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen. Nach einer intensiven Vorbereitung auf die neue Saison bei den heimischen Trainingseinheiten, Trainingslagern und bei den verschiedenen teils hochkarätig-besetzten Turnieren wie dem Sauerland Cup und dem Zürich Cup, ging es nun gleich im ersten Spiel gegen den letztjährigen Drittplatzierten. Die erste Spielhälfte ging knapp an die Spieler von Melsungen mit einem 14:12, nachdem sich den Zuschauern über lange Zeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen bot, wo sich beide Mannschaften auf Augenhöhe zeigten. Nach 22 Spielminuten lagen die beiden Kontrahenten mit 12:12 gleich auf. Danach verloren die Münsterer Jungs etwas den  Anschluss, den sie bis zur Halbzeit nicht mehr aufholen konnten. Mit „Auf geht´s in die Schlacht“ ging`s in die zweite Runde. Münster kämpfte sich heran und übernahm in der 32. Spielminute kurzzeitig die Führung mit einem 18:19. Aber es schien als fehlte in letzter Konsequenz die Willensstärke und die Durchschlagskraft, um die Führung weiter auszubauen, was durchaus in ihren spielerischen Möglichkeiten gelegen hätte. Dazu kam, dass drei 7 Meter auf Münsterer Seite leider nicht  oder nur nach Nachwurf im Tor untergebracht werden konnten. Somit mussten 2 Punkte abgegeben werden beim Debutspiel der Saison gegen die Jugendmannschaft des Bundesligisten, das letztlich knapp mit 30:28 verloren wurde.

Am Start waren Kjell Partale, Gustav Hein, Otis Simmert, Lars Zelser, Niklas Herr, Vincent Wäse, Lennart Liebeck, Ben Bockemühl, Konrad Kiekenbeck, Florian Kilp, Sören Kilp, Lenny Wentz, Julius Hagenah, Simon Völker; Trainer: Konny Bansa und Stefan Herr

10.09.2018

Sauerland Cup in Menden vom 25.-26.08.2018

In diesem Jahr machte sich die männliche C1-Jugend auf den Weg  zum
10. Sauerland Cup nach Menden um sich mit vielen anderen Mannschaften ihrer Altersklasse zu messen und belegte einen guten 4. Platz.

Am Freitagabend starteten wir mit unseren Trainern  Konrad Bansa und Stefan Herr – -Isomatten und Schlafsack im Gepäck – mit 2 VW Bussen Richtung Menden.

In der Vorrunde trafen wir am Samstag auf den TSV Bayer Dormagen, TV Rheinbach, JSG Nettelstedt und TV Korscheinbroich.
Nach 3 Siegen und nur einer Niederlage gegen den TSV Bayer Dormagen wurden wir in dieser Gruppe Zweiter.
Am frühen Sonntagmorgen ( 8.30 Uhr!) folgte die mC-Zwischenrunde, welche wir als 2.Bester Gruppenzweiter aller Gruppen hinter dem SC Magdeburg abschließen konnten und erhobenen Hauptes in das Viertelfinale einzogen.
In einem spannenden Viertelfinale gegen den TBV Lemgo zeigten wir nach einem 12:8 Rückstand das Münsterer Kämpferherz und erzielten mit dem Schlusspfiff den Ausgleich zum 19:19. Das 7 Meterwerfen gewannen wir nervenstark mit 4:3.
Im Halbfinale gegen Potsdam und im Spiel um Platz 3 gegen Neuss/Düsseldorf schwanden so langsam die Kräfte und ein Sieg war uns leider nicht gegönnt.

Dennoch sind wir mit unserer Leistung zufrieden und freuen uns auf den Saisonauftakt gegen die mJSG Melsungen.

05.03.2018

C1 gegen Melsungen erfolgreich für die Hessenmeisterschaft qualifiziert 29:28 (16:13)

Im letzten Heimspiel mussten die Münsterer Jungs punkten, um sich Tabellenplatz 2 und damit die Teilnahme an der Hessenmeisterschaft zu sichern, da es im letzten Spiel gegen den Tabellenletzten Hersfeld warscheinlich keine Probleme mehr geben wird.

Nach der Niederlage letzte Woche beim Tabellenführer Dutenhofen, die allerdings stark grippebedingt zustande kam, wurde es ein echtes Endspiel um Platz 2.

Ohne Stammtorhüter Gustav Hein, der grippebedingt noch fehlte, waren wieder alle Spieler gesund an Bord. Die Jugendspielgemeinschaft aus Melsungen startete gut zum 0:2, aber das Spiel blieb eine Viertelstunde lang ausgeglichen, ehe sich die gut aufgelegten Hausherren erstmals zum 11:8 absetzen konnten. Die Melsunger doppelten Felix Schäfer in der Deckung erfolgreich, so dass sich aber für Simeon Jöckel und David Kunz im Rückraum Chancen auftaten. Darüber hinaus ist die Mannschaft mittlerweile so spielstark, dass alle Positionen zum Schuss gebracht werden können. Also spielte man erfolgreich über die Kreis- und Aussenpositionen und hielt den Vorsprung zunächst bis zur 30. Minute bei. Dann jedoch drehten die Gäste nach einigen überhastet abgeschlossenen Angriffen der Münsterer das Spiel über 18:18 zum 19:22 um. Münster kam immer wieder heran, lag aber 3 ½ Minuten vor dem Ende fast aussichtslos erneut mit 24:27 zurück. Trainer Konrad Bansa und sein Kollege Tim Dautermann stellten nun auf offene Manndeckung um und konnten die Gäste tatsächlich damit in Bedrängnis bringen. Ein provozierter technischer Fehler und zwei schnelle Tore von Felix Schäfer sowie ein drittes von Rechtsaussen Vincent Majnouni brachten zwei Minuten vor dem Ende den erneuten Ausgleich zum 27:27! Melsungen schaffte zwar erneut die Führung, aber im Gegenzug fiel wieder der Ausgleich. Immer noch ganz offen deckend fing beim folgenden Anwurf Simeon Jöckel einen Pass kurz hinter der Mittelinie ab und stürmte allein auf das Melsunger Tor zum 29:28 Siegtreffer. Noch waren aber 60 Sekunden auf der Uhr und Melsungen in Ballbesitz. Die heimische Abwehr kämpfte mit allen Mittel und kassierte 30 Sekunden vor Spielende nochmal eine Zeitstrafe, aber kein Tor. Melsungen versuchte alles, scheiterte nun am Torhüter Kjell Partale, der aus der B2 aufgerückt war und in den Schlussminuten sein Können zeigte. Zwei Paraden sicherten den Ball und Münster konnte im letzten Angriff die Zeit runterspielen. Da das letzte Saisonspiel in Bad Hersfeld ohne Probleme mit 50:24 gewonnen wurde, findet nun am 18. März die Hessische Meisterschaft zum zweiten Mal in Folge mit der C-Jugend statt, wo zur Titelverteidigung im Halbfinale die favorisierte HSG Hochheim/Wicker wartet.

Es wäre super, wenn wie im letzten Jahr wieder eine große und lautstarke Fangruppe den Weg nach Groß-Ostheim schaffen würde, um unsere Mannschaft zu unterstützen!

Das Spiel gegen Hocheim/Wicker findet am 18.3.18 um 13:45 Uhr statt in der Welzbach-Halle in 63762 Großostheim, Am Welzbach 9. Das Endspiel findet um 16.15 Uhr statt.

Es spielten für Münster:

Im Tor Lars Lönne und Kjell Partale; Im Feld Marco Noll (1), Felix Schäfer (8/1), Simeon Jökel (4), David Kunz (6/1), Finn Schneider, Vincent Majnouni (6), Dominik Winzer Manso (1), Albert Kausch (2), Sören Kilp (1), Daniel Trefilov

11.02.2018

Ausrutscher in Wettenberg 21:29 (12:16)

Ein winterlicher Sonntagmorgen in Wettenberg brachte die dritte Niederlage in dieser Spielzeit. Allen war klar, dass der Drittplazierte aus dem Gießener Bezirk seine Chance auf die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft wahren will und auch Münster hätte mit einem Auswärtssieg einen Riesenschritt in diese Richtung machen können. Eigentlich der Stoff für ein packendes Handballspiel.

Stattdessen zeigte sich ein deutlicher Motivationsunterschied bei den Teams. Die Hausherren gingen sehr gut eingestellt und mit der nötigen Kampfbereitschaft in der Defensive zu Werke, während die Gäste zunächst mithielten und sogar mit 3:5 führten, aber ab der 13. Minute deutlich nachließen. Wettenberg nutzte dies und zog erstmals auf 12:7 davon. Normalerweise bisher in der Saison kein Problem für die Mannschaft von Tim Dautermann und Konrad Bansa, aber an diesem Tag vermissten die mitgereisten Fans den Willen Ihrer Jungs, ins Spiel zurückzufinden. Dabei waren spielerisch die Chancen da, jedoch wurden bereits in Hälfte eins gut 5 klare Torchancen ausgelassen und ein 7m nicht genutzt. Zur Pause daher ein ungewohnter Rückstand von bereits vier Toren.

In Hälfte zwei dann ein kurzes Aufbäumen mit einigen schönen Spielzügen und beim 19:17  fast der Anschluss für die Münsteraner, ehe der Faden erneut riss und sich die Abschlussschwäche fortsetzte. Wettenberg zog wieder auf 22:17 davon. Da waren noch 14 Minuten zu spielen, aber der Zwischenspurt der Gastgeber demoralisierte die Gäste sichtlich. Kein Spieler erreichte die Form der vorangegangenen Spiele und die Schultern hingen früh in dieser wichtigen Jahresauftaktpartie. In der Schlussphase kamen dann zahlreiche Fehlentscheidungen im Angriffsspiel dazu und die Deckungsarbeit wurde sträflich vernachlässigt, was den Wettenbergern es relativ einfach machte, über die Kreisläufer den Vorsprung in aller Ruhe zum verdienten und deutlichen Sieg auszubauen.

Die Mannschaften wechselten dadurch in der Tabelle die Plätze 2 und 3 und alles bleibt spannend.

Es spielten für Münster:

Im Tor Gustav Hein und Lars Lönne; Im Feld Marco Noll, Felix Schäfer (6/1), Simeon Jökel (1), David Kunz (3), Finn Schneider, Vincent Majnouni (6), Dominik Winzer Manso (1), Albert Kausch (2), Sören Kilp (2)

30.12.2017

Baunatal ohne Chance

Im zweiten „Revanche“-Spiel ließen die Jungs von Trainer Konrad Bansa den Nordhessen von Anfang an keine Chance. Das Hinspiel war mit einem Tor verloren gegangen und seitdem die letzte Niederlage der Münsterer geblieben. Hellwach zogen die C-Jugendlichen über 5:0 in einer Viertelstunde auf 12:5 davon. Simeon Jökel zeigte sich deutlich stärker als zuletzt auf Rückraum Mitte und Vincent Majnouni knüpfte nahtlos an das Spiel in Holzheim an mit einer erneut sehr guten Trefferquote von Rechtsaußen. Am auffälligsten jedoch war die Frische und die Vehemenz der Hausherren, mit der diese zu Werke gingen. So konnte man beruhigt in die Pause gehen und es war klar, dass Baunatal hier heute  nicht gewinnen kann. In Halbzeit Zwei das gleiche Bild. Die Führung wurde ausgebaut und in der 40. Minute war beim 30:18 alles entschieden. Die Gäste wurden müde und die Münsterer zeigten nun, dass die Mannschaft zusammengewachsen ist. Schöne Kombinationen und die einstudierten Spielzüge begeisterten die Zuschauer. Der Rückraum um Felix Schäfer agierte sehr flexibel und setzte Kreisläufer Sören Kilp geschickt ein, als sich die Lücken in der Gästedeckung auftaten. Am Ende ein deutlicher Sieg auf dem Weg in die Weihnachtspause. Am 21. Januar wartet dann ein deutlich stärkerer Gegner in Wettenberg, wo dieses Mal hoffentlich alle wieder so „ausgeschlafen“ sind wie heute!

Es spielten für Münster:

Im Tor Gustav Hein und Timo Brömmer; Im Feld Marco Noll (2), Felix Schäfer (13/1), Simeon Jökel (2), David Kunz (8), Finn Schneider, Vincent Majnouni (3), Dominik Winzer Manso (2), Albert Kausch, Sören Kilp (4), Daniel Trefilov und Lars Zelser (1)

30.12.2017

Knapper Sieg in Holzheim

In Holzheim empfing der erwartet starke Gegner unsere Jungs, der im Hinspiel überraschend klar in Kelkheim gewonnen hatte. Wieder ein Spiel am Sonntag um 11.00 Uhr mit einer knappen Stunde Autofahrt und wieder kein guter Beginn. Zu behäbig in der Defensive und ohne Bereitschaft dem Nebenmann auszuhelfen gerieten die Münsterer gleich unter Druck und ließen Spielmacher Paul Ohl schalten und walten. Über 5:2 und 9:6 hatten die Gäste Mühe, das Spiel offen zu gestalten. Erst nach 12 Minuten besannen sich die Blauweißen wieder auf Ihre Kräfte und drehten das Spiel innerhalb von zehn Minuten zum 11:14. Sicherer Torschütze auf Rechtsaußen war einmal mehr Vincent Majnouni mit tollen Wurfvarianten. Der Rückraum um Spielmacher Felix Schäfer und Simeon Jökel agierte nun deutlich fokussierter und rettete einen knappen Vorsprung in die Pause.

Nach der Pause blieb das Spiel umkämpft und die Führungen wechselten mehrfach. Münster konnte den Holzheimer Rückraum nicht entscheiden zurückdrängen, aber im Angriff auf allen Positionen glänzen und erzielte Tor um Tor bis zum 25:28 10 Minuten vor dem Ende. Dann fing sich das Team eine Zeitstrafe wegen Meckerns ein, die durch einen Lesefehler zu früh beendet wurde und eine zweite Strafe nach sich zog. Eine entscheidende Phase, in der die Mannschaft aber kühlen Kopf behielt und den Drei-Tore-Vorsprung halten konnte. Dann jedoch warf Holzheim noch einmal alles hinein und kam durch zwei Fehlpässe wieder heran auf ein Tor (28:29), ehe Münster mit einem Gegenstoss und großem Kampf den wichtigen Auswärtssieg über die Zeit retten konnte. Schöner Nebeneffekt war die gleichzeitige Niederlage des Tabellenführers auch Dutenhofen, so dass die Münsterer Jungs nun punktgleich auf Platz 2 liegen.

Es spielten für Münster:

Im Tor Gustav Hein und Lars Lönne; Im Feld Marco Noll, Felix Schäfer (10/1), Simeon Jökel (3), David Kunz (3), Finn Schneider, Vincent Majnouni (10), Dominik Winzer Manso (2), Albert Kausch (4), Sören Kilp und Daniel Trefilov

20.11.2017

Müheloser Sieg über Bad Hersfeld

Nach den schwereren Spielen der letzten Wochen war nun der Tabellenletzte zu Gast in Kelkheim. Es wurde das erwartete, ungleiche Messen und so ging es nach dem 0:1 durch die Gäste mühelos zügig über 4:1 zum 10:3 (12. Min.), 17:6 und 22:7 zur Pause.  Die deutliche Führung konnten die Trainer Konrad Bansa und Tim Dautermann nutzen, um weitere Konstellationen mit Ihren Spielern auf verschiedenen Positionen zu testen. So zeigte sich erneut das gute Mannschaftsgefüge, auch wenn die stärksten Torjäger Daniel Kunz oder Felix Schäfer einmal länger auf der Bank saßen. Die Taktikvorgaben wurden eingehalten und die Tore verteilten sich nun auf den ganzen Kader. Simeon Jökel zeigte eine gute Leistung als torgefährlicher Spielgestalter im Rückraum und auch Finn Schneider und Marco Noll nutzten Ihre Chancen mit mehreren Treffern von den Halbpositionen. Nach weiteren zehn Minuten in Hälfte zwei stand es bereits 31:13 durch etliche Tempogegenstöße und die Bad Hersfelder konnten einem fast leidtun. Die Münsterer Jungs aber ließen nicht locker, um für das Torverhältnis zu arbeiten, was am Ende der Saison noch entscheidend sein könnte. So steuerten die Kreisläufer Sören Kilp und Albert Kausch zusammen weitere 8 Treffer bei und auch der wieder genesene Daniel Trefilov trug sich nach einer feinen Einzelleistung ebenfalls in die Torschützenliste ein. Am Ende stand ein 43:14 auf der Anzeige. Torwart Lars Lönne zeigte sich zudem über die volle Distanz als guter Rückhalt hinter der Abwehr, insbesondere bei Würfen von Außen. Die Hinrunde ist nun abgeschlossen auf Platz 2 und vor Weihnachten steht noch ein schweres Rückspiel in Holzheim auf dem Programm. Sollten alle Spieler an Bord sein und die Einstellung stimmen, steht einer Revanche für die Niederlage vor heimischen Publikum Nichts entgegen.

Es spielten für Münster:

Im Tor Gustav Hein und Lars Lönne; Im Feld Marco Noll (4), Felix Schäfer (8/1), Simeon Jökel (6), David Kunz (7), Finn Schneider (3/1), Vincent Majnouni (3), Dominik Winzer Manso (3/1), Albert Kausch (4), Sören Kilp (4/1) und Daniel Trefilov (1)

13.11.2017

Weiteres Top-Spiel in Melsungen

Das dritte Top-Spiel in Folge mussten die Jungs am letzten Sonntag absolvieren. Auch Melsungen gehört zum Favoritenkreis und nach einer langen Anfahrt im Regen am Sonntag morgen war es offensichtlich nicht einfach, Körper und Geist bis zum Spielbeginn auf 100 % hochzufahren.

Anders ist die bisweilen sehr laxe Abwehrarbeit der ersten Hälfte wohl nicht zu erklären. Den Gastgebern reichte im Prinzip konsequentes Nahtstellenspiel, um mit der ersten erzeugten Überzahl bis zum 6m-Kreis durchzustossen und einfache Tore zu erzielen. Ein Jammer, da es im Angriff gut lief und man sich deutlich besser bis zur Pause hätte positionieren können. So aber lief man von Anfang an einem Tor hinterher, bis Melsungen in der 13. Minute sogar auf 10:7 erhöhte und davonzuziehen drohte.

Glücklicherweise hatte David Kunz die Freigabe von seinem Heimatverein VfL Goldstein erhalten, um über sein Zweitspielrecht der Begegnung beizuwohnen. So konnte er in dieser Phase 4 wichtige Treffer beisteuern und den Rückstand bis zur Pause auf 13:15 im Rahmen halten. In der Pause fand Trainer Konrad Bansa wohl die richtigen Worte, denn die Mannschaft ging nun deutlich robuster zur Sache, allen voran Albert Kausch und Finn Schneider auf den Halbpositionen. Der wurfgewaltige Rückraum des Gegners wurde verunsichert und zu Fehlern gezwungen. Dominik Winzer-Manso konnte an seinem 14. Geburtstag sofort den Anschlusstreffer zum 14:15 markieren und innerhalb von 8 Minuten drehten die Münsterer das Spiel durch feines Zusammenspiel mit Kreisläufer Albert Kausch auf 19:16. Die mitgereisten Eltern und Fans waren begeistert und peitschten das Team nach vorne.

Dann folgte jedoch eine leichte Schwächephase, insbesondere wieder in der Defensive, so dass die Hausherren beim 20:20 wieder ausgleichen konnten. Just nun handelte sich Spielmacher Felix Schäfer eine unnötige Zeitstrafe ein und das Spiel drohte Mitte der zweiten Halbzeit erneut zu kippen. Gustav Hein verhindert dies jedoch mit 2 wichtigen Paraden im Tor und hielt seine Jungs auf Schlagdistanz. Beim 20:21 betrat Felix Schäfer wieder die Platte und bündelte nun seine verbliebene Energie in die richtige Richtung. Zwei Mal erspielte er eine Überzahl für Vincent Majnouni und David Kunz und brachte mit seinen Treffern 7 und 8 die Münsterer auf die Siegesstrasse zum 24:21.

Melsungen reagierte jedoch noch einmal sehr geschickt und fing die nächsten beiden Pässe bei ähnlichen Spielzügen zu Gegenstössen ab, um wieder auf ein Tor zu verkürzen. Doch die Gäste verwandelten einen weiteren 7m sicher und konnten ihrerseits mit einem Tempogegenstoss endgültig den Deckel draufmachen. Endstand 26:24 für Münster.

Aufgrund der Steigerung in der zweiten Halbzeit ein verdienter Sieg insgesamt , der dennoch schonungslos offenbart hat, dass jeder Sieg in der höchsten deutschen C-Jugend-Spielklasse hart erarbeitet werden muss und nur mit 100% Mentalität und Siegeswillen aller Spieler erreicht werden kann.

Es spielten für Münster:

Im Tor Gustav Hein und Lars Lönne; Im Feld Marco Noll (1), Felix Schäfer (10/4), Simeon Jökel, David Kunz (9/1), Finn Schneider, Vincent Majnouni (2), Dominik Winzer Manso (1), Albert Kausch (3) und Sören Kilp

06.11.2017

Unentschieden gegen den Tabellenführer

Am 4.11. war mit Dutenhofen/Münchholzhausen der Tabellenführer zu Gast in Kelkheim. Das Team um die Hessenauswahlspieler Ole Gast und Florentin Datz hatte bis dato nur ein Spiel verloren und gilt als Favorit auf den Staffelsieg. Die Münsterer Jungs begannen selbstbewusst und gingen direkt in Führung. Über ein 4:3 erspielten sie sich nach 7:5 beim 13:10 einen Drei-Tore- Vorsprung, ehe der bis dahin auf Münsterer Seite dominierende Felix Schäfer zwei Mal mit einer Zeitstrafe pausieren musste.

Die Gäste nutzten diese Situation vehement, allen voran Ole Gast mit drei Treffern in Folge, und drehten das Spiel auf eine Pausenstand von 13:17. Auch nach der Pause wirbelten die Nordhessen weiter und erhöhten sogar auf 13:19. Mit viel offensivem Kampf schaffte es die Abwehr der Münsterer danach, den Rückraum der Dutenhofener zurückzudrängen und zu technischen Fehlern zu zwingen. Tor um Tor holten sie mit Gegenstößen auf, ehe David Kunz beim 24:24 erstmals wieder ausgleichen konnte.

Danach konnte sich keiner mehr absetzen und es war ein echter Krimi in der Schlussphase, in der sich Torwart Gustav Hein als starker Rückhalt erwies. In der letzten Spielminute glich Felix Schäfer mit seinem siebten verwandelten Strafwurf erneut aus zum 27:27, doch die Gäste antworteten 40 Sekunden vor Schluss prompt mit einem Treffer zur erneuten Führung. Ehe der Schiedsrichter abpfeifen konnte, nutzten die Jungs den letzten Angriff und erspielten sich fast routiniert in 20 Sekunden noch eine letzte Wurfchance auf Rechtsaußen, die Vincent Majnouni eiskalt nutzte und einen Punkt rettete. Münster bleibt im Rennen und zeigte erneut eine kämpferisch sehr gute Einstellung.

Es spielten für Münster:

Im Tor Gustav Hein und Lars Lönne; Im Feld Marco Noll, Felix Schäfer (16/7), Simeon Jökel (3), David Kunz (5), , Finn Schneider, Vincent Majnouni (3), Dominik Winzer Manso, Albert Kausch und Sören Kilp (1)

06.11.2017

C1 in der Oberliga wieder auf Kurs

Im Anschluss an das schwache Auftreten der Mannschaft beim heimischen SÜWAG-Cup in den Herbstferien forderten die Trainer Konrad Bansa und Tim Dautermann mehr Einstellung und Engagement von ihren Jungs für die nächsten Spiele in der Liga.

Zunächst stand am letzten Samstag beim Tabellenachten Kassel-Zwehren eine vermeintlich leichte Aufgabe auf dem Programm, doch 2 Tage zuvor gab Hessenauswahlspieler Lenny Barcas seinen sofortigen Abgang zum Konkurrenten Hochheim/Wicker bekannt. Zunächst schienen alle Beteiligten schockiert, aber die Mannschaft zeigte sich dennoch motiviert und fast unbeeindruckt. Sie boten den Trainern nach der langen Fahrt eine überzeugende Leistung und die Nordhessen wurden deutlich mit 35:19 geschlagen.

Was sich in Kassel bereits andeutete, setzte sich beim vorverlegten Rückspiel 3 Tage später in Münster gegen den TV Hüttenberg fort. Ein deutlicher stärkerer Gegner mit Titelambitionen wurde von Anfang an engagiert unter Druck gesetzt und die Führung über 2:0 und 4:2 rasch auf 10:4 ausgebaut. Dabei erzielten Felix Schäfer und David Kunz in 11 Minuten zusammen 7 Tore auf den beiden Halbpositionen, während Simeon Jökel die Spielmacherposition besetzte. Die Umstellungen innerhalb des Teams zeigten aber auch deutlich, wie variabel das Münsterer Spiel dadurch geworden ist. In fast gelassener Routine wurden die Angriffe aufgebaut, um dann mit Vehemenz die Lücken in der Hüttenberger Abwehr auf allen Positionen zu nutzen. Ging es mal nicht im Rückraum, wurden die Aussen Marco Noll und Vincent Majnouni freigespielt oder die Kreisläufer Albert Kausch und Sören Kilp gekonnt in Szene gesetzt. Die Trainer erreichten offenbar, dass ein Ruck durch die Mannschaft gegangen war und alle Spieler riefen deutlich fokussierter als zuletzt eine sehr gute Leistung ab.

Die stets gefährlichen Gäste blieben jedoch dran und verkürzten auf 12:7, ehe die kämpferische Abwehrarbeit der Hausherren verhinderte, dass sich der Gegner vollständig entfalten konnte. Auffällig hierbei war die in den letzten Wochen so oft vermisste gegenseitige Unterstützung in der Defensive. Bis zur Pause führte die neue mannschaftliche Geschlossenheit mit dem prima aufgelegten Torwart Gustav Hein zum beruhigenden Pausenstand von 16:9.

Auch nach der Pause war der größere Siegeswillen bei den Münsterern zu sehen. Innerhalb von 6 Minuten bauten sie und der an diesem Tag bärenstarke David Kunz fast im Alleingang die Führung mit 4 Treffern in Folge auf 21:11 aus. Diesen 10-Tore-Vorsprung gaben die Jungs dann nicht mehr ab.

Konrad Bansa wechselt nun auf mehreren Positionen, doch auch die neuen Spieler fügten sich nahtlos und beherzt in die Mannschaft ein. Lars Zelser, der für den verletzten Daniel Trefilov aus der C2 nachgerückt war, organisierte den Spielaufbau und Finn Schneider setzte zusammen mit Dominik Winzer Manso die rechte Abwehrseite der Gäste unter Druck, so dass die Räume weiter in der ganzen Breite gut genutzt werden konnten. Schließlich war auch Lars Lönne, der ab der 40. Minute das Kelkheimer Tor hütete, ein solider Rückhalt vor der bis zur letzten Sekunde des Spiels kämpfenden Abwehr.

Am Ende baute das Team in beeindruckender Weise die Führung auf einen 33:20 Endstand aus, nachdem bei den sichtlich desillusionierten Gästen der Siegeswille endgültig gebrochen war.

Bei aller Freude über Tabellenplatz zwei stehen nun die zwei schwersten Gegner auf dem Programm mit der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen am kommenden Samstag um 14.30 Uhr zu Hause und am 12.11. um 13.00 Uhr in Melsungen. Hoffen wir, dass die Jungs den Schwung mitnehmen können, denn dann wären alle Möglichkeiten wieder offen um die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft am Ende der Saison, zu der auch Platz 2 genügen würde. Nicht vergessen möchte ich die m.E. hervorragende Leistung des Schiedsrichters Berkan Kocak von der TG Schierstein, der das von beiden Seiten intensiv geführte Spiel zu jeder Zeit souverän im Griff hatte, ohne den Spielfluss zu bremsen.

Es spielten für Münster:

Im Tor Gustav Hein und Lars Lönne; Im Feld Marco Noll (4), Felix Schäfer (10), Simeon Jökel (2), David Kunz (9), Lars Zelser (1), Finn Schneider (1), Vincent Majnouni (4), Dominik Winzer Manso, Albert Kausch (1) und Sören Kilp (1)

11.10.2017

Sieg in Oberursel

Unser 5. Spiel der Saison gegen Oberursel fand am Dienstag den 03.10.2017 in Oberursel statt. Kurz nach dem Anpfiff fiel das erste Tor für die TSG Münster doch die Gegner zogen direkt nach. In der Abwehr standen wir kompakt, doch trotzdem konnte Oberursel durch individuelle Unaufmerksamkeiten Tore erzielen. Im Angriff spielten wir teilweise unkonzentriert, hatten zu viele Fehlpässe, nutzten aber die Torchancen, die sich uns boten, sodass in der ersten Halbzeit das Spiel relativ ausgeglichen war und es zur Pause 10 zu 10 stand. Die erste Halbzeit brachte Münster bis zur Pause 3 gelbe Karten und zwei 2-Minutenstrafen.

In der zweiten Halbzeit startete Oberursel besser als wir. Sie erzielten zwei Tore in Folge. Doch danach hatten wir Oberursel ganz gut im Griff. Wir bauten einen Vorsprung von 18 zu 24 aus. Am Ende konnte Oberursel den Vorsprung nochmal verkürzen auf 5 Tore. Das Spiel endete trotzdem mit 21 zu 26 für die TSG Münster.

Gespielt haben: Marco Noll, Lenny Barcas, Felix Schäfer, Finn Schneider, Simeon Jökel, Sören Kilp, Finn Schneider Gustav Hein, Lars Lönne, Dominik Winzer Manso, Daniel Trefilov, David Kunz, Albert Kausch und Vincent Majnouni.

Trainer: Tim Dautermann

01.10.2017

Erster Heimsieg

Am Samstag den 30.09.2017 spielte die C1 der TSG Münster gegen die HSG Wettenberg. Das Spiel endete 27:26 (13:13) für uns. Gegen die bis dahin noch ungeschlagenen Gäste wollte die C1 unbedingt gewinnen, nachdem man die Woche zuvor mit einem Tor unglücklich in Baunatal verloren hatte und davor die Woche mit drei Toren gegen Holzheim verloren hatte. Das Spiel war von Beginn an ausgeglichen, kein Team konnte sich entscheidend absetzen. So führte man mal mit zwei, so lag man auch mal mit zwei hinten, entsprechend stand es zur Halbzeit ausgeglichen 13:13. Nach der Halbzeit ging es genauso weiter, doch ab der 33 min konnte sich die C1 auf 20:17 absetzen. Doch nach einer Auszeit von Wettenberg stand es wieder 20:20. Im Anschluss ging es genauso weiter wie davor und dementsprechend stand es eine Minute vor Schluss 27:25. Allerdings stand die Mannschaft zu diesem Zeitpunkt aufgrund zweier Zeitstrafen nur noch mit vier Spielern auf dem Feld. Da Gustav an diesem Tag eine überragende zweite Halbzeit spielte und viele 100%ige Chancen der Wettenberger vereitelte, wurde das Spiel am Ende mit 27:26 gewonnen. Das nächste Spiel ist dann am 3. Oktober das Taunusderby gegen Oberursel. Nach den Ferien geht es dann nach Kassel, bevor am 31.10. bereits das vorverlegte Rückspiel gegen Hüttenberg zu Hause ansteht.

Es spielten: Gustav Hein, Lars Lönne (Tor), David Kunz (5), Felix Schäfer (10), Daniel Trefilov, Lenny Barcas (4), Marco Noll, Sören Kilp (1), Dominik Winzer-Manso, Simeon Jökel (4) und Vincent Majnouni (3).