TSG-B-Jugend mit Rückspiel im Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft

Plakat_2018_2019 Banner Homepage April 19 b-Jugend Viertel

 

Nach dem Gewinn der Deutschen Vizemeisterschaft im Beachhandball im vergangenen Sommer sind die TSG Nachwuchshandballer der B-Jugend erneut auf einem guten Weg, auch in der Halle national ein Wörtchen mitzureden.

Nur eine Woche nach dem erfolgreichen Qualifikationsspiel der Mannschaft von Trainer Bastian Dobhan gegen die TSG Friesenheim (26:21) im April, mussten die Jungs der TSG Münster erneut auf die Platte und alle Kräfte bündeln, um sich im Achtelfinale mit dem Baden-Württembergischen Meister SG Pforzheim-Eutingen zu messen, der in der abgelaufenen Saison die Meisterschaft in Baden-Württemberg vor Internatsmannschaften wie den Rhein-Neckar-Löwen oder FA Göppingen erringen konnte. In zwei ausgeglichenen Partien gelang es den Münsterer Nachwuchshandballern nach dem 21:20 Heimerfolg im Hinspiel durch das 21:21 Unentschieden in Pforzheim, die nächste Runde und somit das Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft zu erreichen. Für die TSG bedeutete der Einzug ins Viertelfinale gleich doppelten Grund zur Freude, denn damit sicherten sie sich den Startplatz in der kommenden Saison in der Jugendbundesliga.

Im Viertelfinale Anfang Mai, für das sich auch die Nachwuchsmannschaften aus Gummersbach, Hochdorf, Leipzig, Magdeburg, Melsungen und der Füchse Berlin qualifizieren konnten, hieß es dann, die lange Reise in den Norden der Republik anzutreten und sich im Hinspiel gegen den Nachwuchs des THW Kiel eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel zu schaffen. Die Kieler hatten in der abgelaufenen Saison kein einziges Spiel verloren und sich auch im Achtelfinale relativ ungefährdet gegen Hildesheim durchsetzen können. Mit der 26:22 Auswärtsniederlage beim THW wahrten sich die Jungs der TSG Münster alle Chancen für das Rückspiel. Die Münsterer Mannschaft hatte auch nach einem höheren zwischenzeitlichen Rückstand den Kopf nicht hängen gelassen und sich am Ende wieder herangekämpft,  konnte die zweite Halbzeit gegen den Bundesliganachwuchs sogar gewinnen. “Wir sind sicherlich nicht chancenlos. Die vier Tore Rückstand sind angesichts der vielen vergebenen Chancen in Kiel sicher im Rückspiel aufzuholen”, so Trainer Bastian Dobhan.

Gut vorbereitet will man nun den Norddeutschen im Rückspiel am kommenden Samstag, dem 18. Mai 2019 um 18:00 Uhr in der heimischen Eichendorffhalle nicht nur Paroli bieten, sondern mit der lautstarken Unterstützung der eigenen Fans im Rücken für die Überraschung im Spiel des Jahres der TSG Münster sorgen und sich das Ticket für das Halbfinale sichern. Schließlich hat man in eigener Halle in dieser Saison noch kein einziges Spiel verloren, und geht es nach den Münsterer Verantwortlichen, hat die Mannschaft die spielerischen und kämpferischen Fähigkeiten dazu im Hinspiel in Kiel bereits unter Beweis gestellt.

“Für uns ist das Viertelfinale schon ein riesiger Erfolg – gerade nach einer nicht leichten Saison mit vielen Verletzungen. Wir wollen so weit kommen, wie es geht, um im Konzert der “Großen” noch ein bisschen mitzuspielen. Ich denke, dass in unserem Viertelfinale der THW Kiel, gerade durch die körperlichen Vorteile, schon favorisiert in die Partie geht. Aber für uns heißt es, dagegenzuhalten und ein gutes Ergebnis zu erzielen”, so TSG Spieler Björn Heller im Vorfeld der Partie.

2019-05-12 TSG Münster B-Jugend