Bezirksoberliga  – 2019/20
wA

 

 

Galerie

2018-11-25 wB Spiel-06 (TSG Münster vs. wJSG Bad Soden) 072

Trainingszeiten:

Montag:   20:30 – 22:00 Uhr Waldsporthalle

Mittwoch: 20:30 – 22:00 Uhr Waldsporthalle

 

 

 

 

16.09.2019 

„Auswärtserfolg trotz Krankheitswelle!“

SG Wehrh./Obernh. : TSG Münster 27:38 (13:20)

Zum ersten Auswärtsspiel der noch jungen Saison traten die Münsterer Mädels am vergangenen Sonntag in Wehrheim an. Leider wurde der schon ohne hin sehr dezimierte Kader durch die schmerzlichen Ausfälle von Nele Krohn (Fingerverletzung) und Hana Lisa (Krankheit) noch weiter geschwächt. Obendrein waren einige der restlichen Spielerinnen noch ziemlich durch Erkältungen angeschlagen. Besten Dank an dieser Stelle an Leila Huck, die wie schon öfter als Notretter einsprang, und wir so wenigstens eine bitternötige Auswechselspielerin hatten. Auch ein großer Dank an Lara Schumacher, die als Ersatztorwart ihre Sache sehr ordentlich machte! Bereits kurz nach Anpfiff wurde deutlich, dass die Münsterer Deckung keinen wie sonst gewohnt guten Tag erwischt hatte, denn viel zu oft stimmte es nicht mit den Absprachen und der Bereitschaft, aktiv die Gegenspielerinnen zu stören. Bis zur 6. Minute war das Spiel ausgeglichen, dann aber gelang es der TSG, sich innerhalb von nur 2 Minuten durch 5 Tore in Folge entscheiden abzusetzen. Im Angriff wurden sehr gute Torgelegenheiten herausgespielt, und so gelang es in der nachfolgenden Zeit, sich immer weiter davonzustehlen. Vor allem das Zusammenspiel zwischen Rückraum und Lucy am Kreis klappte sehr häufig in sehenswerter Art und Weise. Dadurch lagen die Mädels aus Münster zwischenzeitlich mit 9 Toren in Front. Doch dem gesundheitlich angeschlagenen Zustand einiger Spielerinnen musste gegen Ende der 1. Halbzeit Tribut gezollt werden, und man drosselte das Tempo um einiges. So blieben 7 Toren Vorsprung beim Seitenwechsel. Mit Wiederanpfiff taten sich die Gäste erneut etwas schwer, in den Spielrhythmus zu kommen. Die Abwehr blieb heute weiter deutlich unter dem, was die Mannschaft in den letzten Wochen gezeigt hatte. Immerhin lief es nach einigen Minuten im Angriff wieder rund. Ein paar einfache Tore aus dem Rückraum durch Stella, die heute den richtigen „drive“ aus der Distanz fand und zudem noch einige klasse Anspiele lieferte, waren wichtig. Klara, obwohl noch nicht wieder bei 100%, glänzte im 1 gegen 1 und im Zusammenspiel mit Lucy, was den Vorsprung wieder wachsen ließ. Lucy war ein echt herausragender Tag vergönnt, sie schaffte sehr viel Raum für Ihre Nebenleute. Zudem hatte sie eine vorzügliche Trefferquote, wurde immer wieder von Stella, Anna, Laura und Klara in Szene gesetzt und verwandelte nahezu alles, was ihr irgendwie in die Finger kam. So konnten sich unsere Mädels bis zum Schluss auf 27:38 absetzten und trotz der Personalnöte und den angeschlagenen Spielern letztlich einen ungefährdeten Auswärtssieg einfahren. Bis auf die Abwehr, die unter ihren Möglichkeiten blieb, waren einige sehr gute Elemente im Angriff zu sehen, und die Trainer erkannten viele Trainingsinhalte der letzten Wochen, die auch sehr gut klappten! Wir wünschen der Wehrheimer Spielerin, die sich in der Schlussphase ohne Verschulden der Abwehr am Knie verletzte, alles Gute und das nicht Schlimmes passiert ist. Leider gab es auch noch eine sehr unschöne Aktion, denn eines unserer Aufwärmtrikots wurde (offensichtlich gezielt, da noch viele andere dort lagen) wegen persönlicher Abneigung, Frust oder sonst was, aus unserer Kabine gestohlen und völlig zerfetzt vor der Halle wieder gefunden! So etwas ist aller unterstes Niveau, und wir sind fassungslos, das es beim Handball ein solch unsportliches Verhalten gibt!!!

 

Es spielten: Lara Schumacher (Torwart), Anna Lena Nadler (2), Klara Schauer (7), Lara Biskup (3) Lucy Kilp (12), Laura Lünenbürger (7/3), Leila Huck und Stella Günther (7)

 

Nächste Woche sind die Mädels spielfrei und müssen erst wieder nach den Herbstferien am 20.10.19 um 13.00 Uhr im Karl-Eckel-Weg 1, 65795 Hattersheim, antreten. Der TV Hattersheim ist ein alter Bekannter noch aus unserem ersten „Mädels Jahr“ in der D Jugend. Nun mit neuem Trainer werden sie bestimmt alles versuchen, uns ein Bein zu stellen. Bis dann sollten alle wieder gesund und fit mit von der Partie sein, damit auch diese Punkte den Weg nach Münster finden. Über Unterstützung der Münsterer Fans würden die Mädels sich garantiert freuen!

Eure „Münsterer Mädels“

 

 

09.09.2019

„Mit Vollgas in die Saison!“

wAJ Saison 2019/2020

Die weibliche A-Jugend besteht diese Saison leider nur noch aus 11 Spielerinnen, da Clara Zimmermann mit dem Handball aufgehört hat und Charlize Schäfer ihre Zukunft nur noch bei den Damen der TuS Kriftel sieht. Bedauerlicherweise müssen wir bis Anfang 2020 auch noch auf Mia Bramato verzichten. In Kürze wird sie ihr Reha-Training aufnehmen können, und wir hoffen alle, dass sie zu alter Gesundheit wiederfindet. Zusätzlich fehlt zur Zeit auch noch Nina Schoppe krankheitsbedingt und kann erst wieder nach den Herbstferien ins Geschehen eingreifen. Dafür meldete sich nun Klara Schauer nach ihrer Knie-OP zurück und kommt von Woche zu Woche immer besser in Fahrt. Lara Biskup stieß nach ihrem Auslandsjahr in den Sommerferien wieder zur Mannschaft und knüpft nahtlos an Ihre guten Leistungen von vor Ihrem Neuseelandaufenthalt an. Mit Neuzugang Anna Lena Nadler vom TV Idstein freuen wir uns, eine weitere schlagkräftige Spielerin in unseren Reihen zu haben, die auch außerhalb des Spielfeldes die Mannschaft um einiges bereichert. Laura Lünenbürger, die schon seit dem letzten Jahr zu den Münsterer Mädels zählt, bildet ebenso wie Nele Krohn, Lara Schumacher, Hana Lisa, Stella Günther und Lucy Kilp das Gerüst der Mannschaft. Insgesamt verlief die Saisonvorbereitung, vor allem in den letzten Wochen, sehr ordentlich, und bei einigen Testspielen zeigte sich die Mannschaft auch gegen höherklassige Gegner in sehr guter Verfassung und lässt damit auf eine erfolgreiche Saison hoffen.

TSG Münster : TuS Nieder-Eschbach  48:4 (25:1)

Am Samstag, den 07.09.2019, starteten die Münsterer Mädels zu Hause gegen die TuS Nieder-Eschbach in die neue Saison 2019/20. Von Anfang an stand die TSG Deckung wie eine Wand und ermöglichte den Gästen fast keine gute Torgelegenheit. Die Balleroberungen wurden schnell und konsequent zum gegnerischen Tor getragen, und auch wenn nicht jeder Gegenstoßversuch gelang, stand es nach 10 Minuten schon 8:0 für unsere Mannschaft. Erst in der 16. Minute schaffte es der TuS, einen der wenig besseren Wurfversuche in Zählbares zum 14:1 zu verwandeln. Im Angriff agierte die Münsterer Truppe schnell und sicher, was eine Vielzahl an freien Torgelegenheiten zur Folge hatte. Auch die Trefferquote war hervorragend, allein das einige lange Pässe zu ungenau waren oder beim Fangen verdaddelt wurden, verhinderte ein höheres Ergebnis als das 25:1 zur Halbzeit. Auch die zweiten 30 Minuten verliefen ähnlich, es bliebt viel Raum, um einige Varianten zu testen, der Vorsprung wuchs trotzdem stetig weiter. Auch wenn es nicht so scheint, es ist nicht einfach, bei so einem Spiel die Konzentration über die gesamte Spielzeit hoch zu halten, und so schlichen sich hier und da ein paar Patzer ein, die aber kaum Folgen hatten. In der 40. Minute beim Stand von 32:2 schraubte das Heimteam etwas sein Tempo zurück, und es wurde eifrig durchgewechselt. In den letzten 10 Minuten gaben die Münsterer Mädels noch mal ordentlich Gas und stellen so den Endstand von 48:4 her. Die ganze Mannschaft bestach durch eine sehr gute Trefferquote, die konsequente Abwehr und eine Vielzahl von guten Anspielen auf die besser postierte Mitspielerin! Ein besonderes Lob verdienten sich Laura Lünenbürger und Lara Biskup, die neben ihren vielen Toren obendrein durch einige andere gelungene Aktionen glänzten. Aber auch ein großes Lob an die Mädchen aus Nieder-Eschbach, die mit großer Moral, trotz des hohen Rückstandes nie aufgaben und bis zum Schluss weiter kämpften.

Es spielten: Nele Krohn (Torwart), Anna Lena Nadler (2), Klara Schauer (4), Lara Biskup (10), Lucy Kilp (5), Laura Lünenbürger (17/2), Lara Schumacher (3), Hana Lisa (5) und Stella Günther (2)

Schon nächsten Sonntag können die Mädels sich erneut beweisen und müssen zum Auswärtsspiel in die Limesschule, Schulstr. 7, nach 61273 Wehrheim. Der Gegner, die SG Wehrheim/Obernheim, wird dort um 18.00 Uhr versuchen, uns das Leben schwer zu machen. Die SG konnte ihr erstes Spiel in Bodenheim ebenfalls für sich entscheiden und darf mit Sicherheit nicht auf die leichte Schulter genommen werden, will man um den Titel mitreden.

Eure „Münsterer Mädels“