Bezirksliga Grp. 1 Wiesbaden/Frankfurt 2018/19
# wE-JUGEND - 01 (mit Logo)

Galerie

2017-11-19-we-spiel-09-tsg-manster-vs-tg-kastel-0044

Trainingszeiten:

Mittwoch: 15 – 16:30 Uhr Eichendorffhalle

Freitag: 15 – 16:30 Uhr Eichendorffhalle

 

03.12.2018

Wieder ein erfolgreiches Wochenende für die weibliche E-Jugend der TSG Münster

Auch am ersten Rückrunden-Spieltag zeigten die Mädels der wJE, dass sie weiterhin viel Spaß am Handball haben und den gegnerischen Teams kaum eine Chance lassen, ihnen Punkte abzunehmen. Die wJE2 musste am Samstagmittag in Kelsterbach gegen die HSG MainHandball antreten. Bereits beim Süwag Cup hatte diese Mannschaft gezeigt, dass sie zu den stärksten Teams der unteren Leistungsklasse gehört. Dementsprechend motiviert gingen die Münsterer Mädels ins Spiel. Beide Teams lieferten sich ein spannendes Spiel, bei dem viele Tore auf beiden Seiten geworfen wurden. Am Ende konnte die TSG Münster das Spiel einmal mehr durch den Multiplikator für sich entscheiden. Nach geworfenen Toren stand es 21:21. Mit 8:5 Torschützinnen hatte Münster aber die Nase vorn und gewann letztendlich mit 168:105.

Für die wJE1 ging es am Samstagnachmittag zum Tabellenletzten nach Seulberg. Dort zeigten die Mädels ein tolles Spiel mit vielen schönen spielerischen Aktionen. Alle 12 Spielerinnen konnten sich in die Torschützinnenliste eintragen, und so hieß es am Ende 360:6 für die TSG. Damit stehen die Mädels immer noch ungeschlagen an der Tabellenspitze der Oberen Leistungsklasse.

Am 2. Advent haben beide Mannschaften spielfrei, um dann am Samstag des 3. Adventswochenendes mit zwei Heimspielen die diesjährige Handballrunde zu beenden. Wer die Mädels anfeuern möchte, ist herzlich eingeladen. Am Samstag, den 15.12.18, spielt um 12:30 Uhr die wJE2 und um 13:45 Uhr die wJE1.

 

 

 

18.11.2018

 

Münster Mädchen spielen Handball – und das immer zahlreicher!

 

Am Spielbetrieb im Bezirk Frankfurt/ Wiesbaden nehmen im Bereich der weiblichen E-Jugend 17 Teams teil. Zwei davon kommen aus Münster. Mittlerweile sind mehr als 20 Mädchen im Handballtraining dabei. Zu Beginn der Saison war es daher für die Trainerinnen sehr wichtig, zwei Münsterer Teams am Spielbetrieb teilnehmen zu lassen, damit alle Mädchen auch an Spielen teilnehmen können. Die wJE1 spielt in der oberen Leistungsklasse und die wJE in der unteren Leistungsklasse –  und beide Teams belegen im Moment  den ersten Platz. 

Am 17. November 2018 fand für beide Teams ein Heimspieltag statt und alle Spielerinnen machten ihre Sache sehr gut. Den Trainerinnen Katja und Maike macht es viel Spaß, zu sehen, wie gekonnt die Mädchen die im Training geübten Schwerpunkte schon im Spiel umsetzen können.

 

wJE2 TSG Münster gegen wJSG Bad Soden

Zu ungewohnter Zeit am späten Samstagnachmittag trafen die Mädchen der wJE2 auf das Team der wJSG Bad Soden. Die Münsterer Eltern und die Spielerinnen der wJE1 unterstützen wie gewohnt lautstark die Münsterer Mädchen von der Tribüne aus. Es begleiteten auch sehr viele Eltern aus Bad Soden das Team ihrer Töchter. So wurden auf beiden Seiten erfolgreiche Aktionen im Zusammenspiel, bei Torwürfen oder dem Halten von Bällen bejubelt. 

In diesem Spiel konnten vor allem die Münsterer Mädchen, die erst seit wenigen Wochen Handball spielen, zeigen, was sie schon alles gelernt haben. Und so erspielten sich immer wieder Tabea, Nike, Jennifer und Paulina den Ball und schlossen auch mit tollen Torwürfen ab. Und auch Meryem, Florentina und Emilia gaben alles, zeigten eine sehr gute Abwehrleistung, warfen unermüdlich aufs Tor und schlossen Aktionen auch erfolgreich ab. Unterstützt wurden die Mädchen in diesem Spiel von Kim, Janka, Rania und Caro aus der wJE1. Jedes Münsterer Mädchen traute sich auf das Tor zu werfen, spielte mit den anderen zusammen und am Ende konnten sich 9 Mädchen in die Torschützinnenliste eintragen. 

Die Spielweise 6gegen6 muss aber noch besser geübt werden und die Wurfkraft und Wurfgenauigkeit verbessert werden. Trotzdem muss man den Mädchen ein großes Lob für ihr gutes Spiel aussprechen.  Die Mädchen zeigten, dass sie auch sehr schnell den Ball nach vorne spielen und schöne Tore erzielen können. Unter dem Jubel der Fans auf der Tribüne gewannen die Münsterer Mädchen dieses Spiel mit 180:2.

 

wJE1 TSG Münster gegen TV Idstein 

Am Samstagabend spielten die Mädchen der wJE1 gegen das Team des TV Idstein. Die erste Halbzeit wird in der E-Jugend immer in der Spielform 2mal 3gegen3 gespielt. Diese Spielform beherrschen alle Münsterer Mädchen sehr gut. So ließen Mia, Julia und Pia in der Anfangsphase kaum einen Torwurf der Idsteinerinnen zu und prellten den Idsteinerinnen die Bälle häufig heraus. Und falls sich doch eine Spielerin „durchgekämpft“ hatte, wehrte Finja im Tor die Bälle gekonnt ab. Im Angriff zeigten Caro, Mia und Rania ihr Können, alle drei trafen sehr schnell das Idsteiner Tor und so konnten die Trainerinnen schnell wechseln. Und auch Kim, Janka, Caja, Mia, Pia, Julia und Lena trafen nach ihren Einwechselungen sehr schnell das Idsteiner Tor, oft nach sehr schön gemeinsam herausgespielten Torchancen. Hier sah man deutlich das verbesserte Wurfverhalten der Münsterer Mädchen. 

 

Auch in der zweiten Halbzeit ließen die Mädchen der TSG Münster im Spiel 6gegen6 nicht nach. Besonders im Angriff zeigten sie ein deutlich verbessertes Zusammenspiel, aber das Abwehrspiel im 6gegen6 muss noch verbessert werden. Die individuelle Zuordnung zu einer Gegenspielerin gelingt den Münsterer Mädchen noch nicht so gut. Und so erspielten sich die Idsteiner Spielerinnen deutlich mehr Torchancen als in der ersten Hälfte und zeigten auch, dass sie gute Handballspielerinnen in ihren Reihen haben. Zum Glück stand mit Mia aber eine Torfrau im Münsterer Tor, die viele Bälle abwehren konnte. Die Verbesserung des Abwehrspiels wird ein Schwerpunkt der Trainingsarbeit in den kommenden Wochen werden.

Die Angriffe der Münsterer Mädchen leitete Mia als Spielerin in der Mitte immer wieder sehr gut ein, zog zwei Spielerinnen auf sich und spielte dann Rania, Finja und Greta so an, dass alle sehr schöne Tore warfen. Aber auch im schnellen, individuellen Tempospiel sind die Münsterer Mädchen schon geübt und besonders Lena zeigte, dass sie auch mit Ball sehr schnell ist und ihre Gegnerinnen überlaufen kann. Das Spiel entschied die wJE der TSG Münster mit 276:72 für sich. Letztlich trafen alle 12 Münsterer Mädchen das Tor – eine tolle Teamleistung. Das Münsterer Team ist damit weiterhin ungeschlagen in dieser Saison. Weiter so Mädchen – ihr seid Spitze!

 

 

 

12.11.2018

wJE1 TSG Münster gegen TUS Nordenstadt

 

Am frühen Sonntagmorgen trafen am 11.11.18 die beiden führenden Teams der oberen Leistungsklasse der wJE aufeinander. Es war das erwartete spannende Spiel. Zahlreiche Eltern fieberten auf der Tribüne mit und unterstützten das Team der TSG. Wieder einmal zeigte sich die Stärke der Münsterer Mädchen deutlich, denn es warfen wieder alle 12 Spielerinnen mindestens ein Tor. Aber auch bei den gegnerischen Nordenstädter Mädchen trafen viele Mädchen das Tor. Deswegen war in diesem Spiel die Abwehrarbeit auch besonders wichtig. Und das klappte heute ganz ordentlich. Die Mädchen spielten weitgehend ballorientiert und prellten einige Male den Nordenstädterinnen den Ball gekonnt heraus. Trotz des deutlichen Spielgewinns mit 288:112 (die Anzahl der Tore wird mit der Zahl der Torschützinnen multipliziert) sahen die Trainerinnen Katja und Maike, wo es noch nicht ganz so gut klappt. Die Spielweise 6gegen6 muss noch besser geübt werden und die Wurfkraft und Wurfgenauigkeit verbessert werden. Trotzdem muss man den Mädchen ein großes Lob für ihr gutes Spiel aussprechen. Man darf auch nicht vergessen, dass der allergrößte Teil der Mädchen der wJE dem jüngeren Jahrgang angehören und sich weitgehend gegen Teams des älteren Jahrgangs durchsetzen müssen. Und das machen sie einfach super. 

 

 

 

06.11.2018

Erfolgreiche Spiele für Münsterer Mädchen

 

Schon am Samstag, 3.11.18, spielte die wJE2 der TSG Münster in Eltville. Die Münsterer Mädchen wussten um die Stärke des Eltviller Teams, weil sie schon bei verschiedenen Turnieren, zuletzt beim Süwag-Cup, gegeneinander antraten.

Den deutlich besseren Start erwischten die Eltviller Mädchen, die die Abwehr der Münsterer Mädchen vor einige Herausforderungen stellten. Aber die Mädchen der wJE2 gaben nicht auf und kämpften sich zurück ins Spiel. So sahen die zahlreich mitgereisten Eltern ein schönes, kämpferisches, spannendes und faires Spiel, das beide Seiten gut und auf einem gleichen Niveau gespielt haben. Dank der höheren Zahl der Torschützinnen konnte die wJE der TSG Münster dieses Spiel mit 112:84 für sich entscheiden. Ein Extralob verdiente sich an diesem Tag der Schiedsrichter aus Eltville, der nicht müde wurde, den Mädchen geduldig ihre Fehler zu erklären, und das Spiel sehr gut leitete.

 

Am frühen Sonntagmorgen spielte die wJE1 der TSG Münster bei der HSG Goldstein/ Schwanheim. Die Münster Mädchen wussten, dass sehr starke Gegnerinnen sie erwarten würden. Die Münsterer Mädchen des Jahrgangs 2008 trainieren mit den Goldsteiner Mädchen in einem Stützpunkt der Bezirksauswahl Frankfurt/Wiesbaden. Die Goldsteiner Mädchen spielten von Beginn an stark auf und erspielten sich Torchance um Torchance. Die Münsterer Mädchen hielten aber engagiert dagegen, obwohl sie zumeist dem jüngeren Jahrgang angehören und bei weitem nicht so groß waren wie die Goldsteinerinnen. So wechselte die Führung zu Beginn immer hin und her. Eines war aber schon in der Halbzeitpause klar: Auch dieses Spiel wurde von einer ausgezeichnet pfeifenden Schiedsrichterin geleitet; auch sie erklärte den Mädchen geduldig, wo der jeweilige Fehler lag, und pfiff sehr engagiert.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Mädchen aus Kelkheim einmal mehr, worin ihre Stärke liegt: Jedes Mädchen kann Tore werfen. Am Ende des Spiels hatten sich alle Spielerinnen der TSG Münster in die Torschützinnenliste eingetragen. Und das war gar nicht einfach, denn die Goldsteinerinnen stellten in der zweiten Halbzeit eine Torfrau ins Tor, die viele gut geworfene Bälle sehr gekonnt abwehrte. Bereitete den Münsterer Mädchen in den letzten Spielen dass Spiel 6 gegen 6 noch einige Schwierigkeiten, war davon heute nichts zu sehen. Letztlich gewann die wJE1 ihr Spiel aufgrund der hohen Zahl der Torschützinnen mit 240:70.

 

Weiter so Mädchen – ihr macht das prima.

 

 

 

 

29.10.2018

Münsterer Mädchen spielen einen engagierten Handball

Nach einem hervorragenden Teamergebnis mit dem ersten und dritten Platz beim Süwag-Cup haben die Mädchen der wJE am ersten Spieltag nach den Herbstferien gezeigt, dass ihnen Handballspielen nach wie vor Spaß macht. Mittlerweile spielen bei der TSG Münster 20 Mädchen der Jahrgänge 2008/2009 Handball, wir freuen uns aber immer über neue Mädchen.

 

wJE2: Gut gespielt, aber doch nicht gewonnen….

Im Kinderhandball (bis einschließlich E-Jugend) gelten besondere Spielformen, die der deutsche Handballverband für den Spielbetrieb vorgibt. Besonders wichtig ist dabei das offensive Abwehrspiel. Insgesamt steht beim Spiel der E-Jugend das Spiel 1gegen1 ohne oder mit Ball im Vordergrund. In der ersten Halbzeit wird in der Spielform 2mal 3gegen3 gespielt.

Und wie gut das auch schon die Spielerinnen der wE2 können, zeigten sie im Spiel gegen die TG Sachsenhausen. Hier gab es viele Freiräume in der Sachsenhäuser Abwehr, die die Münsterer Mädchen nutzten. So konnten sich bereits in den ersten 20 Minuten 6 Spielerinnen in die Torschützinnenliste eintragen.

Die Umstellung zum Spiel 6gegen6 fiel den Mädchen dieses Mal schwerer als sonst. Die Spielerinnen der TG Sachsenhausen spielten aber auch eine sehr gute Abwehr vor einer sehr gut aufgelegten Torfrau. Fast mit dem Schlusspfiff trug sich dann noch die siebte Münsterer Spielerin in die Torschützinnenliste ein. Die Trainerinnen Katja und Maike haben aber genau gesehen, wo in den nächsten Wochen der Schwerpunkt im Training liegen muss. Dafür, dass einige Mädchen erst seit einigen Wochen Handball spielen, haben sie ihre Sache sehr gut gemacht. Das Spiel endete aus Münster Sicht 63:95, aber alle Spielerinnen haben schöne Spielmomente erlebt.

 

wJE1: Als einziges Team weiterhin ungeschlagen

Im letzten Jahr beendete das junge Team der wJE die Saison auf dem siebten Tabellenplatz. Diese Saison legten die Mädchen einen Traumstart hin. Mit 10:0 Punkten stehen sie auf dem ersten Tabellenplatz der höchsten Spielklasse (OLK). Dabei gehört ein Großteil der Mädchen dem jüngeren Jahrgang an. Gegen den TV Petterweil entwickelte sich am frühen Sonntagmorgen ein schönes Spiel. Beide Teams wurden von ihren Eltern auf der Tribüne lautstark unterstützt.

Auch hier zeigte sich wieder, wie gut die Mädchen das Spiel 2mal 3gegen3 schon beherrschen. In der ersten Halbzeit hatten bereits 9 Mädchen ein Tor geworfen, die 10. Spielerin traf dann in der zweiten Halbzeit. Besonders bemerkenswert war die sehr gute Abwehrarbeit: Die starken Petterweiler Spielerinnen hatten große Schwierigkeiten, sich Torchancen zu erarbeiten und scheiterten auch mehrere Male an den gut aufgelegten Torfrauen der TSG Münster.

Wie im Spiel der wJE2 vorher, gestaltete sich das Spiel beim 6gegen6 wieder etwas schwieriger. Auch hier konnte Petterweil Tor um Tor aufholen. Petterweil hat sehr viele starke Spielerinnen des älteren Jahrgangs 2008 und dadurch einfach schon mehr Erfahrung in dieser Spielform. Die Mädchen spielten aber bis zum Ende engagiert und gewannen letztlich verdient mit 160: 68.

 

Weiter so Mädchen – ihr macht das großartig!

 

 

 

24.09.2018

Beide wJE-Teams mit Traumstart in die neue Saison

Die Saison 2018/2019 ist gerade einmal vier Spieltage alt und die Trainerinnen der wJE Maike und Katja können wirklich von einem Traumstart sprechen. Die wJE1 steht mit 8:0 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz der höchsten Spielklasse (OLK). Alle vier Partien konnten die Mädels deutlich für sich entscheiden. Im ersten Saisonspiel gegen den SV Seulberg stand es am Ende 408:20. Am zweiten Spieltag gewann die Mannschaft in Eppstein mit 336:80. Das dritte Spiel war das bisher engste und wurde mit 112:60 gewonnen. Und auch in Oberursel konnte die Mannschaft am vergangenen Sonntag mit 228:55 das Spiel für sich entscheiden. Wer sich jetzt fragt, warum die Ergebnisse so hoch ausfallen, dem sei folgendes gesagt: in der E-Jugend werden die eigentlich erzielten Tore noch mit der Anzahl der Torschützinnen multipliziert, und da sich fast immer alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen können, fallen die Ergebnisse dann so hoch aus.

Auch die Mädels der wJE2, die mit nur 6 Stammspielerinnen in jedem Spiel durch ein paar Spielerinnen der wJE1 unterstützt werden, haben in den ersten Spielen gezeigt, dass sie richtig klasse Handball spielen können. Auch sie stehen mit 8:0 Punkten zusammen mit Eltville auf dem ersten Tabellenplatz und die vier ersten Spiele konnten ähnlich hoch gewonnen werden. Am ersten Spieltag hieß es 112:30 gegen die HSG Main-Handball und am zweiten Spieltag gewann das Team in Eddersheim mit 184:16. Und auch das dritte Saisonspiel gegen die TSG Frankfurter Berg konnte nach hartem Kampf noch deutlich mit 112:50 gewonnen werden. Das Spiel am letzten Sonntag gehen die SG Wehrheim/Obernhain ging am Ende mit 128:18 für Münster aus.

Jetzt haben sich die Mädels die Herbstferien wirklich verdient. In der ersten Ferienwoche können sich alle erholen, bis es in der zweiten Woche mit dem Handball-Camp und dem Süwag Cup wieder voll zur Sache geht.

Macht weiter so Mädels, ihr seid einfach klasse!!!

06.09.2018

Münsterer Mädels spielen Handball!

In dieser Saison nehmen 19 Mädchen der Jahrgänge 2008/2009 mit zwei Teams am Spielbetrieb der weiblichen E-Jugend im Bezirk Wiesbaden Frankfurt teil. Im Kinderhandball gelten besondere Spielformen, die der deutsche Handballverband für den Spielbetrieb vorgibt. Besonders wichtig ist dabei das offensive Abwehrspiel. Insgesamt steht beim Spiel der E-Jugend das Spiel 1gegen1 ohne oder mit Ball im Vordergrund. Die Spieler/innen sollen die Grundlagen der individuellen Spielfähigkeit verbessern und Flexibilität und Kreativität entwickeln. Es sollen motivierende Lern- und Spielerlebnisse geschaffen werden, alle Spieler/innen sollen Erfolgserlebnisse haben. E-Jugend-Teams spielen in der ersten Halbzeit zweimal 3gegen3 und in der zweiten Halbzeit 6gegen6. Im 6gegen6 ist eine Manndeckung über das komplette Spielfeld oder spätestens ab der Mittellinie vorgeschrieben.

Erfolgreiche Qualifikationsturniere

An den Qualifikationsturnieren der weiblichen E-Jugend im Bezirk Frankfurt-Wiesbaden nahmen Anfang Mai nur 16 Teams teil und spielten in vier Gruppen aus, wer in der Gruppe 1, der sogenannten „oberen Leistungsklasse“ vertreten sein und wer in der Gruppe 2 spielen würde. Hier wurde ausschließlich in der Spielform zweimal 3gegen3 gespielt. Bei diesem Turnier zeigten die Mädchen der TSG Münster schon ihr ganzes Können. Beide Teams gewannen ihre Spiele gegen die HSG MainHandball und die wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt. Lediglich im vereinsinternen Spiel musste sich die wE2 nach gutem Spiel der wE1 geschlagen geben. Ein weiteres Team meldete sich für den Spielbetrieb an, sodass jetzt insgesamt 17 Teams am Spielbetrieb der weiblichen E-Jugend teilnehmen werden und zwei davon kommen aus Münster. Das zeigt die Bedeutung der TSG Münster für den Mädchenhandball in der Region. Die wE1 spielt in den kommenden Monaten in der Gruppe 1 gegen acht andere Vereine, die wE2 in der Gruppe 2 gegen sieben andere Teams.

Münsterer Mädels bei Beachturnieren erfolgreich

Nach den Qualifikationsspielen standen dann vor den Sommerferien einige Turniere auf dem Programm. Besonders die Turniere im Sand – wie sollte es in Kelkheim auch anders sein – hatten es den Münsterer Mädels angetan. Beim eigenen Beachturnier in Kelkheimer Freibad spielten die Mädchen mit zwei Teams mit. Die Münsterer Mädels erspielten beim Eddersheimer Beachturnier den Turniersieg auch gegen Teams der männlichen E-Jugend.

Ein besonderes Ereignis war das Beachturnier in Irmenach, an dem ein wE-Team am ersten Wochenende der Sommerferien gemeinsam mit einigen anderen Teams der TSG Münster teilnahm. Nach gemeinsamer Übernachtung in einem großen Zelt, standen dann am nächsten Morgen die Spiele im Sand gegen vier andere Teams an. Diese gestalteten die Münsterer Mädchen trotz großer Müdigkeit engagiert und erreichten verdient den Turniersieg.

Turniersieg beim Hexencup in Idstein

Nach einer längeren Sommerpause startete das Training dann in der letzten Ferienwoche wieder. Zur Saisonvorbereitung hatten die Trainerinnen Katja Preß und Maike Wiedwald zwei weitere Turniere eingeplant. Nach dem Hexencup in Idstein, das mit einem Turniersieg beendet worden ist, folgte mit dem Zürichcup in Wettenberg ein Turnier, bei dem man vor allem auf Teams aus der Region Gießen treffen sollte. Die mitgereisten Eltern sahen ein Turnier der weiblichen E-Jugend auf sehr hohem handballerischem Niveau. Die Münsterer Mädels gaben alles und erreichten ohne Niederlage und völlig verdient das Finale gegen das Team aus Wettenberg. Nach einem sehr spannenden Finale mit vielen Toren musste schließlich bei gleicher Toranzahl und gleicher Anzahl von Torschützinnen das „Golden Goal“ entscheiden. Dieses fiel leider durch einen Penalty (bei der E-Jugend gibt es keine 7m-Strafwürfe, sondern nur Penalty-Strafwürfe) gegen die Münsterer Mädchen, die aber einen hervorragenden 2. Platz belegten. Bei diesem Turnier ehrt die Turnierleitung immer die beste Spielerin des Turniers und die stellte dieses Jahr die TSG Münster: Mia wurde beste Spielerin des Turniers, obwohl sie zum jüngeren Jahrgang der weiblichen E-Jugend gehört.

Gelungener Saisonauftakt

Aufgeregt fieberten alle Spielerinnen dem Saisonauftakt am 2. September 2018 entgegen. Die Münsterer Mädels der wE2 spielten gegen die HSG MainHandball, die wE1 gegen den SV Seulberg. Und der Saisonauftakt war für beide Teams äußerst erfolgreich. Alle Spielerinnen zeigten, dass sie sich in den letzten Wochen individuell verbessert hatten: es wurde eine faire Abwehr gespielt, Bälle herausgeprellt, das Zusammenspiel im Doppelpassspiel geübt, Tore geworfen und die Torfrauen zeigten tolle Paraden und verhinderten Tore. Beide Teams zeigten, dass sie auch im Team hervorragend zusammen spielen können. In der Abwehr unterstützten sich die Münsterer Mädels gegenseitig sehr gut. Im Angriff spielten alle Münsterer Mädels so gut zusammen, dass in der wE2 acht Mädchen Tore geworfen haben. In der wE1 haben alle 12 Mädchen, die mitgespielt haben, mindestens ein Tor geworfen. Das war einfach eine sehr gelungene gemeinsame Teamleistung. Die Spielform 2mal 3gegen3 beherrschen die Münsterer Mädels schon sehr gut, die Spielform 6gegen6 muss in den nächsten Wochen aber noch geübt werden.

Süwag-Cup am 14. Oktober 2018

Bis zu den Herbstferien stehen jetzt noch einige Saisonspiele auf dem Programm. In den Herbstferien wird dann ein sehr großer Teil der Münsterer Mädels am Süwag Handball Camp 2018 teilnehmen. Der Süwag-Energie-Jugend-Cup Münster wird dann auch am Sonntag, 14.10.2018 von Teams der weiblichen E-Jugend ausgespielt werden. Über Unterstützung bei den Spielen und beim Turnier freuen sich die Münsterer Mädels der weiblichen E-Jugend immer!

25.04.2018

Die weibliche E-Jugend beendet ihre erste Saison auf dem 7. Tabellenplatz

Am 17.02.2018 musste die wJE zum nächsten Auswärtsspiel nach Idstein. Die Idsteinerinnen standen bis dahin in der Tabelle immer vor den Mädels aus Münster, doch das sollte sich heute ändern. Alle kämpften wie verrückt und so konnte endlich der nächste Sieg eingefahren werden. Am Ende hieß es 17:18 (nach Torschützen 119:144) für Münster. Es spielten: Sophia (2), Kim, Mia M. (2), Tabea, Janka, Carolin (2), Caja (3), Lena (1), Mia H. (6), Pia (1) und Rania (1).

Am 03.03. kam mit der JSGwE Sindlingen/Zeilsheim/Hattersheim eine Mannschaft nach Münster, die sich im oberen Tabellendrittel etabliert hatte. Trotz der körperlichen Überlegenheit der Gegnerinnen hielten die Mädels klasse mit und konnten das Spiel bis kurz vor der Halbzeit (6:9) relativ ausgeglichen halten. Nach der Halbzeit schwanden die Kräfte und so stand es am Ende 10:23 (60:184) für Sindlingen. Es spielten: Sophia (2), Greta, Mia M. (1), Tabea, Janka, Carolin (1), Caja, Lena (4), Mia H. (1), Pia, Rania (1), Jennifer und Nelly.

Eine Woche später musste die wJE zum Tabellenzweiten nach Kastel. Obwohl Kastel in der ganzen Saison nur zwei Spiele verloren hatte, ließen sich die Mädels davon nicht beeindrucken und so stand es zur Halbzeit unentschieden (5:5). Leider lief es in der zweiten Halbzeit dann nicht mehr ganz so gut und man merkte das Fehlen mehrerer Spielerinnen auf Münsterer Seite. Am Ende gewann Kastel das Spiel mit 14:6 (126:18), aber es blieb die Erkenntnis, mit allen an Bord, wäre hier eine Überraschung möglich gewesen. Es spielten: Sophia (2), Kim, Mia M. (3), Tabea, Greta, Janka, Carolin, Finja (1), Pia, Paulina, Julia und Nike.

Zum letzten Saisonspiel am 18.3. kam der ungeschlagene Meister aus Oberursel nach Münster. Es war klar, das hier nicht viel zu holen war. Trotz engagiertem Einsatz, stand es schon zur Halbzeit 5:13 und am Ende des Spiels sogar 8:29 (40:290) für Oberursel. Es spielten: Sophia (1), Kim, Greta, Mia M. (1), Tabea, Carolin, Lena (2), Mia H. (3), Rania (1), Pia, Paulina, Julia und Nelly.

Damit beendet die wJE ihre erste Saison als Mädchenmannschaft auf einem guten 7. Tabellenplatz in der Oberen Leistungsklasse (OLK). In der kommenden Saison wird es für die Mannschaft mit Sicherheit etwas einfacher. Die Gegner traten oft mit Spielerinnen des älteren Jahrgangs 2007 an und waren deshalb körperlich überlegen. Die wJE hingegen hatte nur eine Spielerin des Jahrgangs 2007, die nun in die D-Jugend wechselt. So bleibt die Mannschaft fast komplett zusammen und kann nächste Saison noch einmal in der E-Jugend antreten. Da aus der F-Jugend sogar noch einige Mädels hinzukommen, sind für die neue Saison zwei weibliche E-Jugend Mannschaften gemeldet. Beide Teams spielen am 05.05.2018 von 11-17 Uhr in der Waldsporthalle die Qualifikation für die neue Saison. Hier ist ganz klares Ziel, eine Mannschaft in der OLK zu platzieren.

Am 19.03.2018 feierten die Mädels gemeinsam mit ihren Trainern die erfolgreiche Saison bei einem leckeren Eis in der Eisdiele. Nach einer Woche Osterferien ging es dann wieder los mit der Vorbereitung auf die Quali.

Liebe Mädels, lieber Trainer, danke für diese tolle Saison!!!

11.02.2018

Die weibliche E-Jugend beendet das Jahr 2017 mit einem Sieg!

Zum letzten Spiel im Jahr 2017 mussten die Mädels zum Tabellenletzten nach Goldstein fahren. Alle hatten sich fest vorgenommen ihr Bestes zu geben, um endlich einmal wieder zu gewinnen. Nach einem spannenden Spiel hieß es am Ende 12:12. Also kam es auf die Anzahl der Torschützen an. Münster hatte acht Torschützen aufzuweisen und Goldstein nur sechs. Das Endergebnis für dieses Spiel lautete also: 72:96 für Münster! Es spielten: Sina (1), Sophia, Greta, Kim (2), Mia M. (1), Tabea, Janka (1), Carolin, Lena (1), Mia H. (4), Pia (1) und Rania (1).

Am 3. Adventswochenende hatte die wJE spielfrei, so dass genügend Zeit für eine actionreiche Weihnachtsfeier war. Mit insgesamt 21 Mädchen ging es in die Trampolinhalle nach Wiesbaden. Dort konnten sich die Sportgebeisterten eineinhalb Stunden austoben. Es wurde gesprungen, geklettert, gerannt und geturnt bis zum Umfallen. Wieder zurück in Kelkheim hatten die fleißigen Eltern ein leckeres Buffet im TSG-Container aufgebaut, so dass auch fürs Abendessen gesorgt war. Gemütlich ließen wir diesen tollen Tag gemeinsam ausklingen.

Nach der wohlverdienten Weihnachtspause ging es am 21.01.2018 mit dem Heimspiel gegen die wJSG Hofheim/Kriftel wieder los. Die Mädels hatten sich nach ihrem Sieg im letzten Spiel viel vorgenommen und dementsprechend spannend wurde die Partie. Am Ende hatten beide Mannschaften acht Torschützen, aber leider hatte Hofheim/Kriftel dreimal mehr das Tor getroffen. Mit 80:104 (10:13) ging das Spiel somit verloren. Es spielten: Sophia (1), Greta, Kim, Mia M. (1), Tabea, Janka, Johanna, Carolin (1), Caja (2), Finja (1), Lena (1), Mia H. (2), Pia und Rania (1).

Die Spielerinnen waren nach dieser knappen Niederlage zwar sehr enttäuscht, aber dennoch gab es direkt im Anschluss an das Spiel ein rauschendes Kabinenfest für Johanna, die mit ihrer Familie für drei Jahre ins Ausland zieht. In der Kabine gab es Kuchen, Apfelschorle und Musik. Johanna schenkte allen zum Abschied ein T-Shirt mit dem Aufdruck „Münsterer Mädels“. Liebe Johanna, wir wünschen dir eine aufregende Zeit und wenn du wieder hier bist, würden wir uns sehr freuen, dich wieder zu sehen!

Am 28.01.2018 musste die wJE dann bereits um 9.30 Uhr in Eppstein antreten. Es wurde das erwartetet schwere Spiel. Zwar begannen die Mädels super und führten schnell mit 2:0, aber dann passierte bis nach der Halbzeit gar nichts mehr. Erst am Ende kam Münster noch einmal in Fahrt und schaffte es, noch ein paar Tore zu werfen. Am Ende stand es 189:72 (21:9) für Eppstein. Für Münster spielten: Sophia (1), Greta, Kim (1), Mia M. (1),  Janka, Carolin (1), Caja (1), Finja, Lena (1), Mia H. (2), Pia und Rania (1).

Das nächste Heimspiel am 03.02.2018 musste unter erschwerten Bedingungen stattfinden. Wegen Krankheit und Kommunionvorbereitungen fehlten von den Stammspielerinnen gleich fünf. Deshalb halfen aus der F-Jugend Nike und Jennifer aus. Zu allem Übel kam auch noch dazu, dass Trainerin Katja, einen wichtigen Termin wahrnehmen musste. Zum Glück erklärte sich Mias Papa bereit, Katja auf der Bank zu vertreten. Gegen einen körperlich total überlegenen Gegner zeigten die Mädels eine klasse Leistung und hielten das Spiel bis kurz vor dem Ende ausgeglichen. Am Ende reichte dann aber die Kraft nicht und das Spiel ging mit 91:144 (13:16) verloren. Aber alle sind sich sicher: ohne die vielen Ausfälle, wäre hier der nächste Sieg drinnen gewesen. Es spielten: Sina (1), Sophia (3), Greta (1), Kim (1), Janka, Carolin (1), Mia H. (3), Rania, Pia (3), Nike und Jennifer.

Die wJE hat jetzt noch vier Spiele vor sich: am 17.02. geht es um 12:30 Uhr nach Idstein, die mit gleichem Punktekonto nur einen Platz vor Münster stehen. Da heißt es also wieder:

Gebt alles, Mädels! Ihr schafft das!!!

05.12.2017

Die weibliche E-Jugend kämpft sich weiter durch!

Nach zwei Wochen Handball-Pause ging es für einen Großteil der wJE-Spielerinnen am Ende der Herbstferien mit dem Süwag-Handball-Camp wieder los. Drei Tage Handball pur! Zum Abschluss des Camps stand der Süwag-Cup auf dem Programm. Am 21.10.2017 folgten drei andere wJE-Mannschaften unserer Einladung zum Heimturnier nach Münster. Die drei anstrengenden Tage im Handball-Camp merkten wir den Mädels an. Leider verloren sie alle drei Spiele relativ knapp (7:11 gegen die JSGwE Kriftel/Hofheim, 6:8 gegen die TSG Oberursel und 6:11 gegen die TSG Eppstein). Dennoch haben alle super gekämpft und viel Spaß dabei gehabt!

Am 28.10.2017 ging es dann mit dem 6. Saisonspiel in Nordenstadt weiter. Da die Nordenstädterinnen in der Tabelle recht weit unten standen, machten sich die Mädchen berechtigte Hoffnungen auf den nächsten Saisonsieg! Leider wurden uns wieder einmal die körperlichen Voraussetzungen zum Verhängnis, hatte Nordenstadt doch tatsächlich Spielerinnen im Team, die in der E-Jugend schon größer sind als unsere Trainerinnen Katja und Mia. Dazu kam auch, dass die Schiedsrichterin einige etwas fragwürdige Entscheidungen traf. Trotz hartem Kampf hieß es am Ende: 12:10 für Nordenstadt. Für Münster spielten: Sina, Sophia, Greta, Kim (1), Mia M. (1), Tabea, Janka, Carolin, Caja (1), Finja, Lena (1), Mia H. (5) und Rania (1).

Das nächste Heimspiel am 05.11.2017 fand gegen den TV Idstein in der Waldsporthalle statt. Auch diesmal zeigten die Mädels eine klasse Leistung, wurden aber am Ende leider wieder nicht dafür belohnt. Heute schafften sie es zwar, sich immer wieder schöne Torchancen herauszuarbeiten und diese auch zu verwerten, dafür machten sie aber zu viele Fehler in der Abwehr und Idstein kam zu vielen einfachen Toren, durch die sie schließlich mit 18:14 gewannen. Es spielten: Sina, Sophia (2), Greta, Kim (1), Mia M. (1), Johanna, Janka, Carolin (1), Caja (4), Finja (1), Lena, Mia H. (4), Rania und Pia.

Am 12.11.2017 ging es zum 8. Saisonspiel nach Sindlingen. An diesem Tag hatte die F-Jugend zeitgleich ein Heimturnier, bei dem sowohl die F1, als auch die F2 antreten sollten. Deshalb fielen mit Caja, Finja und Pia schon einmal drei wichtige Spielerinnen aus. Leider sagten von den Stammspielerinnen der wJE dann auch noch Sophia, Mia M., Tabea und Johanna krankheitsbedingt ab, so dass uns aus der F-Jugend schließlich spontan Nike Schrenker aushalf. Dennoch merkten die Mädels am Ende, was es heißt, mit nur zwei Auswechselspielerinnen auf der Bank gegen den Tabellendritten zu spielen. Nach 30 Minuten stand es noch 14:9 für Sindlingen und nach dem Abpfiff 10 Minuten später stand auf der Anzeigetafel 25:9. Dennoch haben alle ihr Bestes gegeben und sich tapfer geschlagen! Es spielten: Sina (1), Greta, Kim (1), Janka, Carolin (1), Lena (2), Mia H. (4), Rania und Nike.

Die beiden letzten Spiele der Hinrunde fanden ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten Kastel und den Tabellenersten Oberursel statt. Am 19.11.2017 kam zunächst die TG Kastel zum Heimspiel nach Münster. Eingeschüchtert von den letzten Niederlagen lagen die Mädels bis zur Halbzeit schon mit 13:3 hinten. Auch in der zweiten Halbzeit war die Verunsicherung deutlich zu spüren. Es fehlten der Durchsetzungswille und die Unbekümmertheit der ersten Spiele. Dabei können die Mädels doch so stolz auf sich sein. Immerhin spielen sie in der obersten Leistungsklasse und damit gegen die besten Mannschaften des Bezirks! Das Spiel ging am Ende etwas zu deutlich mit 25:7 verloren. Es spielten: Sina, Sophia, Greta, Kim (2), Mia M., Tabea, Janka, Carolin (1), Lena (1), Mia H. (2), Rania (1) und Pia.

Am 25.11.2017 ging es zum ungeschlagenen Tabellenführer nach Oberursel. Diesmal hatten sich die Mädels vorgenommen mit mehr Herz und Kampfgeist zu spielen. Das setzten sie auch klasse um! Und obwohl Oberursel am Ende mit 28:7 gewinnen konnte, haben die Mädels gezeigt, was in ihnen steckt und was sie zu leisten im Stande sind. Es spielten: Sophia (1), Greta, Kim, Mia M. (1), Tabea, Johanna, Janka, Carolin, Caja (1), Finja, Lena, Mia H. (2), Rania (1) und Pia (1).

Nach der Hinrunde stehen die Mädels auf einem guten achten Tabellenplatz. In der Rückrunde ist aber bestimmt noch der eine oder andere Sieg mehr drinnen. Wir freuen uns sehr auf die nächsten Spiele! Macht weiter so!

04.10.2017

In Münster gibt es nun eine zweite Mädelsmannschaft!

An Ostern wechselten fünf Mädchen des Jahrgangs 2008 von der F- in die E-Jugend. Da in der E-Jugend bereits zwei Spielerinnen vom Jahrgang 2007 spielten, stand schnell fest, in der Saison 2017/18 mit einer weiblichen E-Jugend anzutreten. Sieben Mädels sind zwar gerade so eine Mannschaft, aber um eine Saison zu überstehen, doch zu wenig. Deshalb wurden einige Spielerinnen der F-Jugend gefragt, ob sie bereit wären, doppelt zu spielen – sowohl die F-Jugend Turnierrunde, als auch die Saison mit der weiblichen E-Jugend. Damit waren es schließlich genug, um im Mai die Qualifikation zur Bezirkliga (OLK) anzutreten. Nach nur zwei Trainingseinheiten und einem Vorbereitungsspiel mussten die Mädchen in der Quali gegen sieben andere Teams antreten. Mit fünf Siegen und nur zwei Niederlagen schafften sie es tatsächlich, sich für die oberste Spielklasse zu qualifizieren!

Seitdem trainieren die Mädels gemeinsam immer montags von 15.00-16.30 Uhr in der Waldsporthalle unter der Leitung von Katja Preß und Mia Bramato. Zusätzlich gehen die Spielerinnen vom Jahrgang 2007/2008 freitags ins Training der mJE und die 2009er Mädchen trainieren noch ein weiteres Mal bei der F-Jugend. Im Moment ist der feste Kader 2008/2007 auf acht Spielerinnen angewachsen. Ergänzt wird das Training durch alle 12 F-Jugendlichen des Jahrgangs 2009. Bei insgesamt 20 Spielerinnen war die Entscheidung, eine wJE zu melden also auf jeden Fall die Richtige!

Das erste Saisonspiel fand am Sonntag, den 10.09. in Eddersheim statt. Die Eddersheimerinnen – alle vom Jahrgang 2007 – waren unseren körperlich total überlegen. Dennoch kämpften die Mädels tapfer und hielten die Niederlage in Grenzen. Am Ende hieß es: 14:5 für Eddersheim. Für Münster spielten: Sina, Sophia, Greta, Kim (1), Mia M., Tabea, Carolin (2), Lena, Mia H. (2) und Rania.

Das erste Heimspiel am 16.09. fand gegen die HSG Goldstein/Schwanheim statt. Diesmal zeigten die Mädels eine klasse Leistung. Zehn Spielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Das ist von besonderer Bedeutung, denn schließlich gilt in der E-Jugend noch der Torschützen-Multiplikator (am Ende des Spiels werden die geworfenen Tore mit den Torschützen multipliziert). Am Ende gewann Münster verdient mit 17:10. Es spielten: Sina (2), Sophia (1), Greta (1), Johanna, Kim (2), Mia M. (2), Tabea, Caja (2), Carolin (2), Finja, Lena (2), Mia H. (2) und Pia (1).

Am 24.09. ging es zum dritten Saisonspiel nach Kriftel. Gegen die JSGwE Kriftel/Hofheim lieferten sich die Mädels ein spannendes Spiel, das sie am Ende mit 15:11 gewinnen konnten. Da Kriftel/Hofheim allerdings nur fünf Torschützen aufweisen konnte und Münster hingegen acht, fiel das Spiel nach dem Multiplikator sogar noch höher zu Gunsten der TSG aus. Es spielten: Sina (2), Sophia (3), Greta, Johanna, Kim, Mia M. (1), Tabea, Caja (1), Carolin (1), Finja (1), Lena (1) und Mia H. (5).

Das vierte Saisonspiel fand am 01.10. gegen die TSG Eppstein statt. Einmal mehr mussten unsere Mädchen feststellen, dass es Mannschaften gibt, die ihnen körperlich einfach absolut überlegen sind. Die Eppsteinerinnen spielten einen schönen Handball und so stand es zur Halbzeit bereits 10:1 für Eppstein. Trotz dieser aussichtslosen Lage kämpften die Münsterer Mädels aber tapfer weiter und hielten die zweite Halbzeit toll mit. Am Ende stand es zwar 16:5 für Eppstein, aber dennoch kann das Team stolz auf sich sein. Es spielten: Sina, Greta, Johanna, Kim (1), Mia M. (1), Tabea, Caja, Carolin (1), Finja, Lena (1), Mia H. (1), Pia und Rania.

Bereits am 03.10. mussten die wJE erneut gegen die TSG Eddersheim antreten. Das Rückrundenspiel wurde von Dezember auf Anfang Oktober vorverlegt. Diesmal wussten die Mädels, was sie erwartet und spielten von Beginn an konzentriert und motiviert. Bis zum Schluss gaben sie alles und hatten am Ende sogar eine Torschützin mehr auf dem Spielberichtsbogen stehen. Aufgrund des Spielstandes von 7:14 gingen die Punkte aber dennoch nach Eddersheim. Es spielten: Sina, Sophia (1), Greta, Johanna, Kim, Mia M. (1), Tabea, Caja (1), Carolin (1), Finja, Lena, Mia H. (2), Pia (1) und Rania.

Wir finden, dass die Mädels bisher alle eine super Saison gespielt haben und freuen uns sehr auf die nächsten Spiele! Macht weiter so!