Mannschaftsfoto 2016/17
3-mannschaft-2016_2017-001

Nach zwei Jahren in der BL B spielt das Team von Trainer Stephane Montuley ab der Saison 2017/18 nun in der Bezirksliga C Wiesbaden/Frankfurt. Die Mannschaft besteht weiterhin aus erfahrenen Spielern die in der Vergangenheit schon die Trikots der 1. und 2. Mannschaft getragen haben und Spielern, die aus zeitlichen Gründen beim Handball etwas zurückstecken mussten.

Platzierungen der letzten Jahre
Jahr Liga Platz
2017/18 BL C ?
2016/16 BL B 12.
2015/16 BL B 9.
2014/15 BL C 2.
2013/14 BL D 1.
2012/13 BOL 5.
2011/12 BOL 10
2010/11 BL A 1.
2009/10 BL B 1.
2008/09 BL C 1.
2007/08 BL D 1.
Galerie
2016-10-02-3m-spiel-03-tsg-muenster-vs-tsg-eppstein-ii-003

20.04.2017

Der Strohhalm wird kürzer

Die dritte Mannschaft der TSG Münster hat das Vorhaben Klassenerhalt trotz zweier erneuter Niederlagen nicht abgeschrieben. Das Team verlor die beiden Spiele gegen den TV Idstein II und die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden III und zeigte dabei zwei Gesichter.

Mit vollem Kader und gehörig Motivation begrüßte die Dritte den TV Idstein II. Die Gastfreundschaft ging allerdings deutlich zu weit in diesem Spiel. Das Team von Trainer Stephane Monthuley lud die mit nur einem Auswechselspieler angetretenen Gäste deutlich zu häufig ein und verlor somit verdient mit 16:35. Die Höhe der Niederlage ging so in Ordnung. Den Gastgebern fehlte durch die Bank weg der richtige Biss im gesamten Spiel.

Nur eine Woche später fuhr die Dritte an den Elsässer Platz nach Wiesbaden. Beim Tabellenführer trat nun die TSG III mit einem stark dezimierten Kader an. Diesmal kämpften die Mannen und verloren nur mit 7 Toren. Am Ende hieß es 34:27. Auf Grund der prekären personellen Situation gaben zwei Spieler sogar ihr Debüt in dieser Saison. Zuerst erklärte sich Trainer Stephane Monthuley bereit, die Handballschuhe zu schnüren, noch dazu konnte Sebi Hahn für ein Comeback überredet werden. Sebi hatte sogar eine Torchance, bei der er den ehemaligen Münsterer Alexander Müller beinahe um dessen weitere Familienplanung brachte.

Für die Dritte heißt es nun die letzten beiden Spiele zu gewinnen, um die Chance auf den Klassenverbleib noch zu wahren. Denn eigentlich hat keiner Lust in der nächsten Saison wieder nach Katzenelnbogen zu fahren. In diesem Sinne:

TSG, du wirst niemals untergehen…

TSG Münster III – TV Idstein II 16:35 (7:16)

Es spielten: Tim Albat, Hubert Flick; Christian Schmidt (1), Maron Hofmann (4), Sebastian Wessing (3), Kevin Müller, Alexander Molzahn (1), Matthias Mauch, Timo Scholz, Maximilian Bauer (1), Julian Jacobi, Ralf Stortz , Peter Heimburger (4/2), Marius Beier (1)

HSG VfR/Eintracht Wiesbaden III – TSG Münster III 32:27 (18:11)

Es spielten: Christian Besier, Martin Herweh; Valentino Branca (12) Stephane Monthuley (3), Alexander Molzahn (5), Sebastian Hahn, Timo Scholz (1), Julian Jacobi (1), Ralf Stortz (5), Peter Heimburger (1), Marius Beier

27.03.2017

Weiterkämpfen!!!!

 

Was soll man zu unserer Situation anderes sagen, als das sie schwer ist. Die TSG III ist immer noch letzter in der Bezirksliga B. Doch Aufgeben ist für uns auch in dieser Situation keine Option. Ein kleiner Strohhalm ist noch greifbar und diesen wollen wir auch erreichen.

Zuerst hatten wir die HSG Obere Aar zu Gast. Der Mitabstiegskandidat aus Bad Schwalbach kam an einem Sonntagabend im Februar zu uns. Wir waren von der ersten Minute voll da und führten schnell mit 3:0. Bis zur Pause konnten wir diesen Vorsprung nahezu halten und gingen mit einer 15:13 in die Pause. In der zweiten Halbzeit konnten wir die HSG weiter auf Abstand halten, ohne uns wirklich entscheidend abzusetzen. In dieser Phase war es vor allem der sehr gut aufgelegte Maxi Bauer (letztlich mit 11 Treffern bester Werfer) zu verdanken, dass wir die Gäste im Zaum halten konnten. Am Ende stand ein deutlicher und verdienter 29:24-Sieg zu Buche. Das Spiel hatte aber neben dem Sieg einige erwähnenswerte Aspekte zu bieten. Zum einen gab Mario Menzel sein Comeback. Mario spielte eine Partie als wäre er nie weggewesen, erzielte vier Tore und stabilisierte nebenbei noch die Abwehr. Zum Anderen sprang Abteilungsleiter Stephan Dobhan kurzfristig als Zeitnehmer ein. Nochmal danke dafür.

Nach zwei Wochen Pause fuhren wir in die Nähe von Limburg zur HSG Eschofen/Steeden. Hier mussten wir Personell etwas ummodeln und auch die A-Jugendlichen, die bei uns aushalfen, kamen direkt von ihrem entscheidenden Meisterschaftsspiel aus Oberursel nach Eschofen. Sein Comeback gab derweil Matthias Mauch. Der ehemalige Rechtsaußen des Münsterer Zweitligateams streifte sich mit sichtbarer Begeisterung das Trikot mit der Nummer 7 über und spielte in der Folge als wäre er nie weggewesen. Dennoch erwischten wir einen katastrophalen Start. Schnell lagen wir mir 10:4 hinten und gingen dementsprechend mit einem 17:8 Pausenrückstand in die Kabine. Die zweite Hälfte konnten wir etwas offener gestalten, konnten dennoch die Gastgeber nie wirklich gefährden und verloren letztlich mit 30:21 auch in der Höhe verdient.

Weitere zwei Wochen später empfingen wir die TG Kastel II. In diesem Heimspiel kamen wir gut in die Partie und konnten gegen einen starken Gegner lange mithalten. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit mussten wir beim Stand von 12:14 einen kleinen Rückschlag hinnehmen. In der zweiten Halbzeit hielten wir das Spiel weiter offen und schafften es sogar, in einer 3-fachen Unterzahl nicht unterzugehen. Allerdings schienen wir alle Körner in dieser Phase, verbraucht zu haben. Somit mussten wir abreißen lassen und verloren letztlich etwas zu hoch mit 27:34. Weiterer Wehrmutstropfen war die Blaue Karte gegen Volkhart Krekel, der in der Folge für ein Spiel (also gegen den TV Idstein II) gesperrt wurde.

 

TSG Münster III – HSG Obere Aar 29:24 (15:13)

Es spielten: Christian Besier, Tim Albat; Christian Schmidt (1), Andre Köhler (2), Maximilian Bauer (11/1), Sebastian Wessing (1), Kevin Müller (1), Timo Scholz, Mario Menzel (4), Julian Jacobi (3), Peter Heimburger (4), Marius Beier, Volkhart Krekel (2), Valentino Branca

 

HSG Eschofen/Steeden – TSG Münster III 30:21 (17:8)

Tim Albat, Hubert Flick; Christian Schmidt (2), Andre Köhler (1), Mattias Mauch (1), Timo Scholz (1), Mario Menzel (2), Julian Jacobi (1), Ralf Stortz (2), Peter Heimburger (6/3), Volkhart Krekel (3), Valentino Branca (1), Kevin Müller (1)

 

TSG Münster III – TG Kastel II 27:34 (12:14)

Martin Herweh, Christian Besier; Christian Schmidt (4/1), Andre Köhler (2), Alexander Press (5), Reinhold Klang (1), Matthias Mauch (1), Timo Scholz (1), Ralf Stortz (1), Julian Jacobi (1), Peter Heimburger (2/1), Marius Beier, Volkhart Krekel (6/3), Valentino Branca (3)

13.02.2017

Schweiß und Blut und doch leere Hände

 

Die dritte Mannschaft der TSG Münster hat auch ihr letztes Heimspiel verloren. Die Mannschaft von Trainer Stefane Montuley musste sich dem Tabellendritten TV Erbenheim nach langen Kampf mit 21:27 (9:11) geschlagen geben.

Von Beginn an entwickelte sich eine wahre Abwehrschlacht. Beide Angriffsreihen schafften es nur selten die starken Abwehrreihen zu überwinden. So ging es lediglich mit 9:11 in die Pause. Allerdings musste die Dritte bereits einen herben Verlust hinnehmen. Andre Köhler wurde bei einer eigenen Abwehraktion verletzt und trug eine Platzwunde im Gesicht davon. Nach Fragen, die auch Chritoph Kramer im WM-Finale von Rio hätte stellen können, wurde er unter Aufsicht duschen geschickt und schaute sich das Spiel nach der Pause von der Tribüne aus an.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Münsterer noch einmal alles. Liefen aber immer häufiger in die Konter der Gäste. Zuletzt stand eine letztlich deutliche 21:27 Niederlage; aber die Erkenntnis, dass die Mannschaft auch mit solch starken Gegnern lange mithalten kann.

Nun nochmal Kräfte sammeln am freien Wochenende und dann geht es frisch in das Spiel gegen die HSG Obere Aar.

 

TSG Münster III – TV Erbenheim 21:27 (9:11)

Es spielten: Hubert Flick, Tim Albat; Christian Schmidt (2), Andre Köhler (1/1), Sebastian Wessing (4), Reinhold Klang (1), Maron Hofmann (5/3), Timo Scholz, Julian Jacobi (1), Ralf Stortz (1), Peter Heimburger (2), Volkhart Krekel (4)

01.02.2017

Schwere Zeiten – schwierige Gewässer

 

Die dritte Mannschaft hat auch die Spiele zwei und drei 2017 in den Sand gesetzt. Anders kann man das nicht sagen. Spielte die Dritte im ersten Heimspiel des Jahres wenigstens noch etwas Handball, ließ sie in der ersten Halbzeit in Eppstein alles vermissen.

Doch der Reihe nach. Die Dritte empfing im ersten Heimspiel des Jahres die TGS Langenhain II. Von Anfang an entwickelte sich eine enge Partie, in der sich keine Mannschaft vorentscheidend absetzen konnte. Gegen Ende der ersten Halbzeit schaffte es die Dritte dann das Spiel erneut auszugleichen, ehe wir uns durch zwei Fehler quasi selbst mit zwei Toren in Rückstand brachten. Nach der Pause tat sich die Dritte schwer zurück ins Spiel zu kommen. Es ging mit 15:17 in die Pause. Allerdings schafften es unsere Torhüter, uns im Spiel zu halten und so stand es nach etwas mehr als 40 Minuten immerhin nur 21:25. Dem folgte allerdings eine 10-minütige Phase, in der beide Teams es nicht schafften einen Treffer erzielen. In der letzten Viertelstunde entwickelte sich dann eine hektische Partie, in der zuletzt die TGS Langenhain II die Oberhand behielt. Mit 27:29 konnten die Gäste die Punkte dann für sich beanspruchen. Letztlich war das Ergebnis für die Münsterer Handballer aber nebensächlich. In der letzten Minute wurde der A-Jugendliche Maximilian Bauer nach einem erzielten Tor vom gegnerischen Torhüter umgetreten. In der Folge fiel der deutlich schwerere Torhüter noch den Gegenspieler drauf. Es folgte die blaue Karte für den Langenhainer Torhüter. In der Folge sorgten die Spieler der TSG eher dafür, dass sich Max aufgehoben fühlte. Die Niederlage rückte in den Hintergrund.

In der darauffolgenden Woche musste die Dritte auf den Berg nach Eppstein. Wie schon im Hinspiel fand die Dritte in der ersten Halbzeit gar nicht statt. 20:7 stand nach einer ernüchternden ersten Halbzeit auf der Anzeigetafel. In der zweiten Halbzeit rissen sich die krankheitsgeschwächten Münsterer am Riemen und konnten wenigstens die zweite Halbzeit offen gestalten. Am Ende stand eine bittere 37:24 Niederlage im direkten Kellerduell.

Eine besondere Show bekamen die Mannen in der Halbzeit des Vorspiels der Zwoten. Die Anzeigetafel gab im BOL-Spiel beinahe den Geist auf und so kamen drei findige Eppsteiner angeführt von Fernsehstar Jens Ladwig ausgestattet mit einer Leiter angerannt und reparierten kurzerhand die fehlbare Anzeige. Ein Bild aus längst vergangenen Zeiten.

TSG Münster III – TGS Langenhain II 27:29 (15:17)

Es spielten: Tim Albat, Hubert Flick; Christian Schmidt, Andre Köhler (2), Max Bauer (6), Reinhold Klang (1), Kevin Müller (6/3), Timo Scholz (2), Julian Jacobi (3), Ralf Stortz, Peter Heimburger (3/2), Marius Beier (2), Volkhart Krekel (3)

TSG Eppstein II – TSG Münster III 37:24 (20:7)

Es spielten: Christian Albat, Christian Besier; Christian Schmidt (4/2), Andre Köhler (2/2), Max Bauer (7/1), Reinhold Klang, Sebastian Wessing (4), Alexander Molzahn (1), Mario Gonzalez-Borja, Julian Jacobi (2), Ralf Stortz, Peter Heimburger (4), Marius Beier

16.01.2017

Versöhnliches Jahresende und ein schwieriger Start

Die dritte Mannschaft der TSG Münster hat einen versöhnlichen Jahresabschluss gefeiert. Im letzten Spiel des Jahres gegen die HSG Hochheim/Wicker gewann die Mannschaft von Trainer Stefane Montholey deutlich mit 33:23 (18:13). Dabei wurde die Mannschaft wieder von einigen A-Jugendlichen unterstützt, die sich auch sehr ordentlich anstellten. Allen voran Alex Molzahn und Lars Becker, die vorne wie hinten hervorragende Arbeit leisteten. Zudem gab auch Tim Albat sein Debüt im Tor. Die TSG III schaffte es die Gäste auf Abstand zu halten und konnte das Spiel somit mit einem kleinen Run nach der Pause zeitig entscheiden. Den Rest des Tages konnten die Männer schließlich mit Bier trinken und der Weihnachtsfeier verbringen. Ein schöner Jahresabschluss.

Im neuen Jahr ging der Start etwas nach hinten los. Bei der TuS Nordenstadt kam die TSG III nie wirklich in Tritt und verlor letztlich verdient mit 32:23 (15:7). Zu keiner Phase im Spiel konnten die Münsterer an die Leistungen des alten Jahres anknüpfen und blieben so über die volle Distanz ohne Chance. Noch dazu mussten die Gäste schon ab der 24. Minute ohne Alexander Molzahn auskommen, der sich bereits in der ersten Halbzeit drei 2-Minuten-Zeitstrafen auf sich nahm und somit vom Spiel ausgeschlossen wurde. Alles in Allem ein gebrauchter Tag für die dritte Mannschaft der TSG Münster.

Jetzt gilt es auf den guten Ansätze, die im Vorjahr angedeutet wurden, aufzubauen und alles dafür zu tun, den Abstieg zu verhindern.

Die beste Nachricht im neuen Jahr so far: Unser neuer Coach gibt zum Einstand ein Spanfrischling aus. Diesen Schmackofatz wird es am Ende der Saison nach dem Spiel bei der HSG Hochheim/Wicker geben. Wir freuen uns jetzt schon drauf.

TSG Münster III – HSG Hochheim/Wicker II 33:23 (18:13)

Es spielten: Hubert Flick, Tim Albat; Christian Schmidt (3), Andre Köhler, Lars Becker (1/1), Maron Hofmann (4), Alexander Molzahn (6), Clemens Beier (1), Timo Scholz (2), Mario Gonzalez Borja (9/6), Julian Jacobi (2), Ralf Stortz (1), Peter Heimburger (2), Volkhart Krekel (2)