Bezirksliga C Gruppe 1 2017/2018
dsc07961

Nach zwei Jahren in der BL B spielt das Team von Trainer Stephane Montuley ab der Saison 2017/18 nun in der Bezirksliga C Wiesbaden/Frankfurt. Die Mannschaft besteht weiterhin aus erfahrenen Spielern die in der Vergangenheit schon die Trikots der 1. und 2. Mannschaft getragen haben und Spielern, die aus zeitlichen Gründen beim Handball etwas zurückstecken mussten.

Platzierungen der letzten Jahre
Jahr Liga Platz
2017/18 BL C ?
2016/17 BL B 12.
2015/16 BL B 9.
2014/15 BL C 2.
2013/14 BL D 1.
2012/13 BOL 5.
2011/12 BOL 10
2010/11 BL A 1.
2009/10 BL B 1.
2008/09 BL C 1.
2007/08 BL D 1.
Galerie
2016-10-02-3m-spiel-03-tsg-muenster-vs-tsg-eppstein-ii-003

27.11.2017

Dritte lässt ersten Punkt liegen

TSG Münster III vs. SG Wallau/Massenheim 23:23 (9:11)

Am vergangenen Sonntag, den 26.11.2017 stand das Spitzenspiel der Bezirksklasse C Wiesbaden/Frankfurt an. Die Dritte Mannschaft der TSG Münster traf als Tabellenführer auswärts auf den früheren deutschen Meister und Ex-Handball-Europapokalsieger SG Wallau/Massenheim, der mit seiner 1. Herrenmannschaft mittlerweile in der C-Klasse verweilt.

In der stark in die Jahre gekommenen Ländcheshalle kam Münster bei frostigen Temperaturen etwas besser auf Betriebstemperatur und konnte in der ersten Hälfte fast durchgehend die Führung behaupten. Die dieses Mal nicht so treffsicheren Außen hatten es dabei in der Hand, die Führung weiter auszubauen, haderten jedoch mehrfach mit der Querlatte des gegnerischen Tores oder mit nicht immer nachvollziehbaren Schiedsrichterentscheidungen gegen sich. Die Mannschaften gingen mit einem 9:11 in die Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff verpasste es die Dritte schon fast traditionsgemäß, sich weiter abzusetzen. Ab der 45. Minute musste man schließlich den Ausgleich zum 16:16 hinnehmen. Von dem Zeitpunkt an konnte Münster die Führung nicht wieder erobern. Wiederum war es den Außen heute nicht gegönnt, an die guten Leistungen der Vorwoche anzuknüpfen. Sie scheiterten mehrfach aus allen möglichen Lagen vor allem an sich selbst. Lichtblick an diesem Sonntagnachmittag war die stark verbesserte Quote vom 7m-Punkt. Alle fünf gegebenen 7m konnten sicher verwandelt werden und verhinderten, dass sich Wallau entscheidend absetzte. Beim Stand von 23:21 für Wallau nahm TSG-Trainer Monthuley 5 Minuten vor Schluss eine Auszeit, um seine Mannschaft für die Endphase einzustellen. Dies sollte von Erfolg gekrönt sein, denn Münster schaffte es kurz vor Ende den Ausgleich zu erzielen. Die Dritte hatte es im letzten Angriff sogar noch selbst in der Hand, das Siegtor zu erzielen, die Wallauer Abwehr ließ jedoch keinen weiteren Treffer mehr zu. Das Spiel endete 23:23 unentschieden. Damit lässt TSG Münster III seinen ersten Punkt in dieser Runde liegen, behält mit 11:1 aber die Tabellenführung vor der SG Wallau/Massenheim mit 13:3 Punkten.

Es spielten:
Christian Besier, Thomas Brühl (beide Tor), Christian Schmidt (2), Benedikt Christmann (4), Alexander Press (4), Sebastian Wessing (1), Timo Scholz, Daniel San José (6,4), Ralf Stortz, Peter Heimburger (1,1), Matthias Mauch (3), Markus Hofmann, Tobias Blees, Maximilian Bauer (2)

Am Sonntag, den 10.12.2017 gilt es um 17:30 Uhr in eigener Halle gegen den SV Fun-Ball Dortelweil an die gute Leistung anzuknüpfen und die nächsten zwei Punkte einzufahren.

Es grüßt

Eure Dritte

17.11.2017

Dritte an der Spitze der C-Klasse

SV Seulberg vs. TSG Münster III 24:27 (8:13)

Am vergangenen Sonntag musste die Dritte aus Münster auswärts beim Tabellenführer SV Seulberg antreten. Dank der A-Jugend, aus der vier Spieler mit nach Seulberg reisten, konnte die TSG Münster III auch dieses Spitzenspiel gewinnen und behält damit die weiße Weste in der C-Klasse. Die Null steht weiter!

Münster ging gleich mit drei schnellen Toren in Führung und konnte in der ersten Hälfte seinen Vorsprung auf fünf Tore ausbauen. Ein hochmotivierter Mario Gonzalez-Borja schaffte es immer wieder durch die sehr kompakt stehende Seulberger Abwehr und wurde oftmals nur durch Foul gestoppt. Leider schaffte es Münster auch in diesem Spiel nicht, die Quote vom 7m-Punkt grundlegend zu verbessern und so ging es (aus Münsterer Sicht) nur mit einem 13:9 in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte erhöhten die Seulberger das Tempo. Angefeuert von ca. 50 lautstarken Anhängern konnten sie auf zwischenzeitlich ein Tor aufrücken. Doch auf die A-Jugendlichen, von denen Lars Becker, Jakob Schauer und Aaron Wolfrat ihr Aktiven-Debüt gaben, war Verlass. Sie waren Garant für einen weiteren wichtigen Sieg, der die Dritte weiter in Richtung Wiederaufstieg schauen lässt.

Es spielten:
Christian Besier, Hubi Flick, Christian Schmidt, Benedikt Christmann (4), Timo Scholz (4), Ralf Stortz, Peter Heimburger, Matthias Mauch, Daniel San José (1), Mario Gonzalez-Borja (10), Lars Becker (5), Jakob Schauer (3), Aaron Wolfrat

Es grüßt

Die Dritte

11.11.2017

Dritte behält eine weiße Weste

TSG Münster III vs HSG Seckbach/Eintracht II 19:16 (7:7)

Auch gegen die HSG Seckbach/Eintracht II präsentierte Trainer Monthuley für dieses dritte Spiel in der C-Klasse einen schlagkräftigen Kader, konnte er doch wieder auf bewährte Münsterer Kräfte setzen.

Zu Beginn waren beide Mannschaften sehr verhalten, nach einer viertel Stunde stand es sage und schreibe 2:1 für Münster. Für die 1 hinten war ein schwacher Angriff der Gäste sowie eine passable Abwehrleistung der Hausherren verantwortlich, für die 2 vorne jedoch leichtfertig vergebene Angriffe und eine miserable Quote vom 7m-Punkt. Zwar zog Münster bis auf 7:1 davon, der Halbzeitstand von 7:7 ließ aber noch Luft nach oben.

Die zweite Hälfte begann spielerisch ähnlich gehemmt, die Torausbeute war weiter optimierungsfähig. Daran konnte zunächst auch die lautstarke Unterstützung der TSG-Ultra-Minis von der Tribüne nichts ändern, die die Dritte mit ihren Trommeln immer weiter nach vorne peitschte. In der 35. Minute ließ Peter Heimburger durch einen per Backhander vollstreckten Überlaufangriff durch die Beine des gegnerischen Torwarts den Knoten endgültig platzen. Münster konnte sich danach ein kleines Polster aufbauen und spielte die 60 Minuten gegen einen wiederum schwachen Gegner solide zu Ende. Das Spiel endete 19:16 für Münster, das mit diesem Sieg die weiße Weste in der C-Klasse mit 8:0 Punkten weiter behält.

Es spielten:
Christian Besier, Christian Schmidt (2), André Köhler (2), Benedikt Christmann (3), Markus Hofmann, Maximilian Bauer (7), Timo Scholz (1), Stephane Monthuley, Ralf Stortz, Peter Heimburger (4), Matthias Mauch

Am Sonntag, 12.11. muss die Dritte um 18 Uhr beim Tabellenführer aus Seulberg antreten. Man darf gespannt sein, welches Aufgebot Monthuley dafür aus dem Hut zaubern wird. Die Begegnung verspricht Spannung, schließlich wurde das Spiel gegen die Eintracht II vom Gegner aus Seulberg per Video aufgezeichnet.

Es grüßt

Die Dritte

17.10.2017

Herbstmeister!

 Nach zwei Spielen und 6 Punkten steht die Dritte an der Tabellenspitze der Bezirksliga C. Nachdem die ersten zwei Punkte kampflos auf das Konto überwiesen und das erste Saisonspiel gegen Neuenhain/Altenhain gewonnen wurde, konnte die Dritte im ersten Heimspiel gegen die Gäste aus Sindlingen/Zeilsheim weitere zwei Punkte einfahren. Damit steht die TSG während der kurzen Herbstpause als inoffizieller Herbstmeister an der Spitze der Tabelle. Und das, obwohl Trainer Monthuley wieder nicht aus den Vollen schöpfen konnte, sondern ganz tief in die Trickkiste greifen musste. So standen dieses Mal Namen wie Florian Schulze, Matze Mauch und Klaus Hochsattler auf dem Spielberichtsbogen, die allesamt das Handballspielen noch nicht verlernt hatten und sich in die Torschützenliste eintragen konnten. Auch Torwart-Routinier Hubi Flick, der vergangene Saison seine Turnschuhe an den Nagel gehängt hatte, wurde reaktiviert und kam auf ein paar Minuten Einsatzzeit.

Die Hausherren starteten routiniert und erzielten mit einfach durchgespielten Spielzügen bereits in den ersten 9 Minuten 7 Tore bei nur 2 Gegentoren. Bereits in dieser Anfangsphase zeigte sich, dass insbesondere die Außen heute von großer Wichtigkeit sein sollten, denn sie wurden immer wieder in Wurfposition gebracht. Bene Christmann nutzte diese Möglichkeiten, um seinen Vorsprung in der Torschützenliste auszubauen und erzielte ein Tor nach dem anderen. Vor allem ihm war es zu verdanken, dass die TSG mit einem 17:13 Vorsprung in die Kabine gehen konnte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hielt der Schlendrian mal wieder Einzug. Der vormals 7 Tore Vorsprung schmolz durch leichtfertig vergebene Angriffe immer weiter dahin. Die Zeilsheimer kamen mit ihren Überlaufangriffen immer wieder zum Erfolg. Beim Stand von 21:20 in der 39. Minuten reagierte Trainer Monthuley durch clevere Einwechslungen und Rotation aus der Erfahrung heraus goldrichtig. Die TSG verhinderte den Ausgleich und zog wieder davon. Auch in dieser Phase war Bene Christmann erneut gefordert, denn zahlreiche Angriffe wurden wieder über die Rechtsaußen-Position abgeschlossen. Am Ende standen 9 Tore für ihn auf der Liste. Das Spiel wurde am Ende verdient mit 31:26 gewonnen.

Es spielten:
Christian Besier, Hubi Flick, Christian Schmidt (1), André Köhler (1), Benedikt Christmann (9), Klaus Hochsattler (1), Florian Schulze (1), Timo Scholz (1), Daniel San Jose (7), Ralf Stortz (1), Peter Heimburger (5,3), Matthias Mauch (4)

Das nächste Spiel bestreitet die Dritte erst am 05.11.2017 um 17:30 Uhr, aber wieder in eigener Halle. Gegner ist die HSG Seckbach/Eintracht II, die mit 2:2 Punkten im Mittelfeld der C-Klasse verweilt.

 

Es grüßt

Die Dritte

03.10.2017

Aufsteiger trifft auf Absteiger

Am ersten Spieltag der neuen Saison wurden gegen die HSG MainHandball II bereits kampflos die ersten zwei Punkte eingefahren. Der Gegner hatte auf Grund personeller Probleme kurzfristig abgesagt. Das Spiel gegen die HSG Neuenhain/Altenhain II – Aufsteiger aus der D-Klasse – wurde somit zur ersten Standortbestimmung in der neuen Spielklasse.

Trainer Stephane Monthuley konnte personell alles andere als aus den Vollen schöpfen. Ohne Hilfe aus der Jugend musste er auch auf die „Neuzugänge“ aus der Zwoten, Felix Bieringer und Dominik Reindl, die eigentlich etwas kürzer treten wollten, verzichten. Bieringer war privat verhindert und Reindl wurde zurück berufen und half sowohl in der Zwoten als auch der Ersten aus. Einzig Bene Christmann lief erstmals für die Dritte auf und katapultierte sich direkt an die Spitze der Torschützenliste. Alex Press und Daniel San Jose füllten mit Oldie Reinhold Klang und dem einzig „richtigen“ Neuzugang Markus Hofmann den dezimierten Kader weiter auf. Auch Trainer Monthuley selber schlüpfte für ein paar Minuten in sein Trikot und gönnte sich ein paar Minuten Spielzeit.

Nach einem eher verhaltenen Start fand die Dritte Mitte der ersten Halbzeit immer besser ins Spiel und erarbeitete sich aus einem anfänglichen 4:7 Rückstand mit dem 8:7 erstmals die Führung. Durch eine solide Abwehrleistung und konzentrierten Angriffen wurde die Führung kontinuierlich auf zwischenzeitlich 5 Tore ausgebaut. Halbzeitstand 16:13.

Nach der Pause gab die Dritte die Führung nicht mehr ab. In einem teils sehr körperbetonten Spiel gelang es immer wieder, die zuweilen harmlosen Angriffe der Hausherren abzuwehren und vorne weitere Nadelstiche zu setzen. Einzig die verbesserungsfähige Quote der vollstreckten Überläufe verhinderte gegen Ende eine noch höhere Führung.

Positiv hervorzuheben ist die Anzahl von 9 Torschützen, zu denen sich auch Neuzugang Markus Hofmann als Doppeltorschütze zählen darf. Er wird sich bei der Mannschaft nach seinem ersten Einsatz und seinem ersten Tor mit gleich zwei Gebinden Gerstenbräu bedanken.

Das Spiel endete 28:23 für die TSG Münster III.

Es spielten:
Christian Besier, Thomas Brühl, Christian Schmidt (4), André Köhler, Benedikt Christmann (8,3), Reinhold Klang, Alexander Press (3), Stephane Monthuley, Daniel San Jose (4), Ralf Stortz (1), Peter Heimburger (1), Markus Hofmann (2), Volkhart Krekel (3), Marius Beier (2)

Am Sonntag, 08.10.2017 gilt es um 17 Uhr gegen den Tabellenführer aus Sindlingen/Zeilsheim im ersten Heimspiel die nächsten zwei Punkte im Vorhaben Wiederaufstieg zu holen.

Es grüßt

Die Dritte